Level 1 header Gesellschafts- und Wirtschaftspolitik

Wirtschafts- & Gesellschaftspolitik
Die Wirtschaftspolitischen Positionen des VDMA leiten sich aus der Überzeugung ab, dass Wettbewerb, Eigenverantwortung und offene Märkte die Basis darstellen für den gesamtwirtschaftlichen Erfolg. Wir fordern eine ordnungspolitisch fundierte Wirtschaftspolitik, die einen guten, verlässlichen Rahmen für Investitionen und Innovationen schafft. So bieten wir technologische Lösungen, schaffen sichere Beschäftigung und sorgen dafür, dass es auch künftig attraktiv ist, Unternehmer in Deutschland und Europa zu sein.

Level 1 Themenwolke

leer

Empfehlung Wirtschaftspolitik

Empfehlung zu diesem ThemaTIPP
  • Informationen aus dem VDMA-Hauptstadtbüro
Mit der Bundestagswahl erreicht das Superwahljahr 2021 seinen Höhepunkt. Bis dahin ringen die Parteien um Programme und Positionen. Der VDMA begleitet unter #btw21 kritisch-konstruktiv den demokratischen Wettstreit.

Aus unseren Inhalten

Aus unseren Inhalten

Aus unseren Inhalten
VDMA erwartet von der kommenden Bundesregierung mehr Einsatz beim Bürokratieabbau

Gerade kleine und mittlere Unternehmen werden über Gebühr belastet, wenn sie sich ständig mit neuen Gesetzen und Verordnungen auseinandersetzen und diese Vorgaben finanziell und personell erfüllen müssen. Der VDMA fordert daher von der nächsten Bundesregierung ein Belastungsmoratorium.

Sorgfaltspflichtengesetz: Auswirkungen auf den Maschinenbau

Der überwiegend klein- und mittelständisch geprägte Maschinen- und Anlagenbau setzt sich weltweit für gute und sichere Arbeitsbedingungen und die Achtung und Einhaltung von Menschenrechten ein. Menschenrechte sind nicht verhandelbar und auch die unternehmerische Mitverantwortung wird anerkannt.

Wissenschaft bestätigt steuerpolitische VDMA-Forderung

Eine Studie des ifo-Instituts arbeitet den großen Nutzen einer beschleunigten Abschreibung und auch einer Senkung des Körperschaftsteuersatzes für Wachstum und Beschäftigung deutlich heraus.

Wirtschaftspolitische Positionen des Maschinen- und Anlagenbaus 2021

Traditionell zum Jahresbeginn überarbeitet und aktualisiert der VDMA seine wirtschaftspolitischen Positionen.

Europas Auftrag: Partner für Klimaschutz gewinnen

Europa übernimmt mit dem Ziel der Klimaneutralität bis 2050 eine Vorreiterrolle. Die EU muss jetzt alles daransetzen, die internationale Gemeinschaft davon zu überzeugen, ihr zu folgen.

VDMA betont Freihandel und offene Märkte bei EU-Abgeordneten

Der VDMA traf sich zum ersten Mal seit der Covid-19-Pandemie mit Abgeordneten des EU-Parlaments in Straßburg und betonte dabei erneut die Bedeutung des freien Handels und offener Märkte.

Quarantäne: Impfung als Voraussetzung einer Entschädigung

Mehrere Bundesländer wollen die Gewährung von Entschädigungen während einer Quarantäne vom Impfstatus der Arbeitnehmerin oder des Arbeitnehmers abhängig machen.

PEM-Ursprungsregeln modernisiert

Die präferentiellen Ursprungsregeln in der Paneuropa-Mittelmeerregion (PEM) wurden modernisiert und können in einigen Abkommen bereits angewendet werden.

Europa darf ihre Unternehmen nicht vergessen

Die EU-Kommissionspräsidentin hat der Wirtschaft und der Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit in ihrer Rede zur Lage Europas viel zu wenig Raum gegeben. Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus, die den grünen Wandel voranbringen, wurden weder angesprochen noch durch die Worte der Kommissionspräsidentin motiviert.

Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr

Die erneute Verlängerung der Sonderregelungen zur Kurzarbeit verlängert den Krisenmodus unnötig. Unternehmen, die händeringend nach Fachkräften suchen, haben das Nachsehen. Die aktuellen Zahlen zur Kurzarbeit im Maschinenbau belegen, dass es für die Sonderregelungen keine Rechtfertigung mehr gibt.

Die EU muss im indo-pazifischen Raum aktiver werden

Die EU muss aufzeigen, dass Indo-Pazifik aus mehr Wirtschaftsräumen besteht als nur China. Deshalb sollten die Verhandlungen über Freihandelsabkommen mit den Staaten der Region so schnell wie möglich abgeschlossen werden.

USA setzen Kurs zum Schutz der heimischen Industrie fort

Die Biden-Administration verschärft die Regeln zur Teilnahme Europäischer Unternehmen an öffentlichen Ausschreibungen. Einige “Made in Germany”-Produkte könnten in Zukunft ausgeschlossen werden.

Europa bewältigt die Klimakrise nicht allein

Starke Klimapolitik in der EU muss verbunden sein mit einer aktiven Klima-Außenpolitik, die einen einheitlichen globalen CO2-Markt zum Ziel hat. Insbesondere bei den Diskussionen um einen CO2-Grenzausgleichsmechanismus muss die EU sicherstellen, dass Europa global wettbewerbsfähig bleibt.

Kurzarbeit im Sinkflug - steigende Einstellungsbedarfe im Maschinenbau

Nach Schätzungen des ifo Instituts sank die Zahl der Kurzarbeiter im Maschinenbau in Deutschland im August 2021 wieder unter Vor-Corona-Niveau. Viele Unternehmen vermelden steigende Einstellungsbedarfe, sehen aber auch einen zunehmenden Fachkräftemangel auf sich zukommen. Auf dem Hintergrund dieser Entwicklung ist daher unverständlich, dass die Bundesregierung die Corona-Sonderregelungen verlängern will, die u.a. sowohl eine Aufstockung des Kurzarbeitergeldes als auch eine Erstattung der Sozialbeiträge an die Unternehmen vorsehen. Denn die Sonderregelungen tragen dazu bei, dass gesuchte Fachkräfte dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen.

"Wir brauchen eine Runderneuerung"

Während der Bundestag die Lage in Deutschland debattiert, mahnt VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann mehr Freiraum für die Wirtschaft an.

Die Bundestagswahl und ihre Folgen 

Sechzehn Jahre Bundeskanzlerin Angela Merkel gehen zu Ende - was kommt jetzt auf die Industrie zu? Mögliche Regierungskoalitionen werden völlig unterschiedliche Wege einschlagen, um den Klimaschutz voranzubringen, die Digitalisierung zu gestalten und mit der Steuerpolitik den Staatshaushalt zu finanzieren.

Die Bundestagswahl und ihre Folgen

Mögliche Regierungskoalitionen werden völlig unterschiedliche Wege einschlagen, um den Klimaschutz voranzubringen, die Digitalisierung zu gestalten und mit der Steuerpolitik den Staatshaushalt zu finanzieren.

Minister Spahn agiert widersprüchlich und unentschlossen

Nur in wenigen Branchen wird es eine Verpflichtung für Arbeitnehmer geben, ihren Arbeitgeber über ihren Impfstatus aufzuklären. Solange es aber keine Auskunftspflicht gibt, bleibt den Unternehmen eine wichtige Voraussetzung genommen, das Ansteckungsrisiko in den Betrieben effektiv zu reduzieren.

Neuer Rahmen für Besteuerung von Energie

Die EU-Kommission will die Energiebesteuerungsrichtlinie erneuern. VDMA-Steuerexperte Ulrich Meißner erklärt, was es damit auf sich hat und worauf sich Mitgliedsunternehmen einstellen können.

Alles Wissenswerte rund um Nachhaltigkeit auf einen Blick

Der VDMA will mit dem interaktiven PDF-Poster „Nachhaltigkeitsübersicht“ einen Überblick über das mittlerweile sehr komplexe Thema Nachhaltigkeit mit den entsprechenden gesetzlichen Anforderungen für die initiale, operative Umsetzung geben.

Eine Erweiterung der EU-Taxonomie ist kontraproduktiv und führt zu weit

Zu den Überlegungen der EU-Kommission, den Anwendungsbereich der EU-Taxonomie zu erweitern, sagt VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann: Die Taxonomie soll Anreize schaffen, um in nachhaltige Technologien zu investieren und nicht bestimmte Technologien als schädlich stigmatisieren.

VDMA setzt sich für Vertiefung der Handelsbeziehungen ein

Der VDMA hat der EU-Kommission sein Feedback zu den Prioritäten des Handels- und Technologierates EU - USA übermittelt.

Ausschluss von ausländischen Bietern darf nicht die Regel sein

Zu den EU-Plänen für das internationale Beschaffungsinstrument (IPI) äußert sich Ulrich Ackermann, Leiter VDMA Außenwirtschaft.

Corona: Änderung der SARS-CoV-2 ArbeitsschutzVO beschlossen.

Das Bundeskabinett hat in seiner Sitzung vom 01.09.2021 die Änderung der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung beschlossen.

VDMA Podcast: Gute Raumluftqualität ist immer wichtig

Eine optimale und virenfreie Raumluftqualität ist seit der Corona-Pandemie in der öffentlichen Diskussion. Am Arbeitsplatz im Büro oder in der Werkhalle, der optimale Luftaustausch ist für den Menschen essenziell. Wir diskutieren im Podcast welche Technologien und Geräte es im Einsatz für gutes Raumluftklima gibt.

Gute Raumluftqualität ist immer wichtig

Eine optimale und virenfreie Raumluftqualität ist seit der Corona-Pandemie in der öffentlichen Diskussion. In der neuesten Episode des VDMA-Podcast diskutieren wir über die Technologien und Geräte, die es im Einsatz für gutes Raumluftklima gibt.

Gezwitscher aus Brüssel: Neue Web-Seminarreihe startet

Europa-Interessierte aufgepasst! Mit unserer neuen Web-Seminarreihe „EU Bubble Talks – 30 minutes insights from Brussels“ blicken wir hinter die Kulissen der europäischen Politik und nehmen Sie mit.

Auch über Testpflicht für Arbeitnehmer nachdenken!

Arbeitgeber und Arbeitnehmer müssen alles dafür tun, das Ansteckungsrisiko in den Unternehmen gen Null zu reduzieren. Dazu gehört mindestens eine Auskunftspflicht, ob Beschäftigte geimpft sind oder nicht.

Vermögensteuer gefährdet Investitionen!

Selbst ein niedriger Vermögensteuersatz würde kräftig die Steuerlast auf Unternehmenserträge erhöhen, aus denen sie bezahlt werden muss. Das gefährdet dringend notwendige Investitionen. Daher: Finger weg von Vermögensteuern oder Vermögensabgaben!

Außenwirtschaftspolitik – Bedeutung für den Maschinenbau

Der Maschinen- und Anlagenbau ist als Branche existenziell abhängig vom Export und von eigenen Aktivitäten direkt vor Ort im Zielmarkt. Beides im Blick wirbt der VDMA in Brüssel und Berlin für die richtigen Rahmenbedingungen.

Windenergieausbau muss wieder höchste Priorität eingeräumt werden

Es braucht nicht nur höhere Ziele sondern vor allem mehr Projekt

#btw21: Wirtschaftspolitik für den Aufschwung

Der Maschinen- und Anlagenbau ist Deutschlands größter industrieller Arbeitgeber. Er ist Treiber der Digitalisierung, Wegbereiter einer klimaneutralen Wirtschaft und weltweiter Ausrüster der produzierenden Industrie.

Internationaler Klima-Club muss höchste Priorität erhalten

Der internationale Klimaschutz wird scheitern, wenn große Wirtschaftsräume wie die EU, die USA und andere keinen gemeinsamen Weg beschreiten. Ein internationaler Klima-Club ist daher im höchsten strategischen Interesse Deutschlands und Europas.

Fortschritte im Batterierecycling eröffnen neues Marktsegment

VDMA veröffentlicht Broschüre zum Thema Batterierecycling

Klimaschutz braucht Mut zur Zumutung

Um die Klimaschutzziele zu erreichen, müssen auch Maßnahmen getroffen werden, die in Teilen der Bevölkerung unpopulär sind - etwa zum Ausbau der Stromnetze. Dafür braucht es Mut zu schnellen Genehmigungen und unbürokratischer Umsetzung.

Neue Geschäftsmodelle anhand von Daten 

Industrie Podcast: Der Maschinenbau entwickelt Konzepte und Strategien zur Erhöhung der digitalen Souveränität, GAIA-X soll dabei Innovationspotentiale heben.

Africa Business Guide bietet guten Einstieg für Newcomer

Offizielle Plattform liefert gebündelt und kostenfrei Informationen rund um das Afrikageschäft.

Steuerzins-Urteil sollte der Regierung eine Lehre sein

Die obersten Richter erklären den Steuerzins seit 2014 für verfassungswidrig. Ein Urteil, das überfällig und erwartbar war. Jetzt sollte die Regierung proaktiv auch den Zinssatz für die Verzinsung von Pensionsrückstellungen anpassen.

Die ideologischen Scheuklappen müssen fallen!

Das Klimaschutzziel 2030 ist ebenso wichtig, wie ambitioniert. Um die noch verbleibenden acht Jahre gut zu nutzen, bedarf es jeder Technologie, die zur Erreichung der Pariser Klimaschutzziele und zu einer Emissionsminderung beiträgt. Das macht den Einsatz von Brückentechnologien unverzichtbar.

VDMA sieht Nachbesserungsbedarf

Als erste Weltregion plant die EU ein Gesetz für Künstliche Intelligenz. Aus Sicht des VDMA ist es gut, dass die EU-Kommission einen Rundumschlag vermeidet. Allerdings geht der Vorschlag für das KI-Gesetz an vielen Stellen zu weit.

Notwendiges wissen und Know-how schützen

Zu den Vorschlägen des EU-Parlaments für den "Digitalen Produktpass" äußert sich der VDMA kritisch. Das Vorhaben braucht den Dialog mit der Industrie zur sinnvollen Ausgestaltung.

Verbindung gesucht: Digitale Infrastruktur in Deutschland mit Luft nach oben

Die Basis für einen gelungenen digitalen Wandel ist eine starke digitale Infrastruktur - die Deutschland nicht hat. Gleich ob Maschinenbau, Industrie oder Handwerk: Um konkurrenzfähig zu bleiben, kann heute kaum noch ein produzierendes Unternehmen auf das Potenzial der Digitalisierung verzichten.

Maschinenbau wird zum entscheidenden Enabler für Green Technology

Nach dem Erscheinen des IPCC-Berichts ist klar: Schnellerer Ausbau der erneuerbaren Energien und eine stärkere Einbindung von großen Emittenten sind gefragt.

VDMA Web-Infotag zu „PFAS“ am 2. September 2021

Bei PFAS handelt es sich um per- und polyfluorierte Alkylsubstanzen, die in vielen Anwendungen des Maschinenbaus eingesetzt werden und eine Stoffgruppe mit über 4.700 Einzelsubstanzen darstellen.

SVHC-Kandidatenliste um acht Stoffe auf 219 erweitert

Mit der Erweiterung vom Juli 2021 ist für Hersteller und Importeure von Erzeugnissen eine unmittelbare Kommunikations- und Notifizierungspflicht verbunden.

Fit for 55: EU-Klimaziele werden konkret

Klimaziele allein werden Treibhausgasemissionen nicht reduzieren. Die EU hat nun konkrete Pläne vorgelegt, wie sie ihre eigenen ehrgeizigeren Ziele erreichen und globaler Vorreiter werden kann.

#btw21: Arbeitsmarktpolitik für mehr Beschäftigung

Der Maschinen- und Anlagenbau steht aufgrund der Digitalisierung und des Klimawandels vor enormen technischen und ökonomischen Herausforderungen. Das hat Konsequenzen für das Personalmanagement: Bei steigendem Fachkräftebedarf benötigen die Unternehmen gleichzeitig mehr Flexibilität für notwendige Transformationsprozesse. Weitere Regulierungen des Arbeitsmarktes, wie sie einige Parteien fordern, drohen allerdings mehr Beschäftigung zu verhindern.

Der digitale Produktpass – Chancen und Risiken

Der digitale Produktpass (DPP) soll zukünftig Produktdaten entlang der Wertschöpfungskette sammeln und weitergeben. Der VDMA stellt Chancen und Risiken des Vorhabens dar.

Politik muss raus aus dem Krisenmodus

Die Kurzarbeit geht zurück, die Beschäftigung steigt, die Konjunktur hat Fahrt aufgenommen. Zeit um pauschale staatliche Corona-Hilfen für Unternehmen und Beschäftigte zu überdenken.

§ 616 BGB bei fünfzehntätiger Quarantäne nicht anwendbar

Immer wieder stellt sich die Frage, wie § 616 BGB bei Verdienstausfallentschädigungen nach § 56 IfSG infolge behördlich angeordneter Quarantänen anzuwenden ist.

Auf den Punkt

Auf den Punkt

Auf den Punkt Zitat Social Policy

„Gerade kleine und mittlere Unternehmen werden über Gebühr belastet, wenn sie sich ständig mit neuen Gesetzen und Verordnungen auseinandersetzen und diese Vorgaben finanziell und personell erfüllen müssen.“

Thilo Brodtmann, Hauptgeschäftsführer des VDMA

Auf den Punkt Zahl Gesellschaftspolitik

3 von 4

Unternehmen

im deutschen Maschinen- und Anlagenbau rechnen damit, dass es im laufenden Jahr zu einem Beschäftigungsaufbau im eigenen Unternehmen kommt.

Quelle: VDMA

Auf den Punkt Zusammenfassung Gesellschaftspolitik

Zusammenfassung
IMPULS-Kurzstudie zu Chancen und Risiken eines Sorgfaltspflichtengesetzes:
  • Zulieferern aus Entwicklungsländern wird die Möglichkeit zu Wohlstand durch Handel zu kommen erschwert.
  • Die internationale Arbeitsteilung wird tendenziell zurückgehen mit entsprechenden Wohlstandsverlusten für alle, besonders für den Maschinenbau.
  • Alternative zum Sorgfaltspflichtengesetz in seiner aktuellen Form kann ein europäischer Negativlistenansatz sein.

VDMA Fokus-Themen

VDMA Fokus-Themen

Fokus-Themen Teaser

Our topics slider 1

Standort Deutschland

Our topics slider 1

Europa und China

Unsere Leistungen

Unsere Leistungen
VDMA-Hauptstadtbüro Berlin
Für den VDMA ist die Vertretung der politischen Interessen seiner Mitglieder eine Kernleistung. Das Hauptstadtbüro versteht sich als Vermittler nicht nur für die Interessen unserer Mitglieder, sondern auch für Kontakte der Politik in die Unternehmen.
VDMA European Office Brüssel
Das European Office ist Brücke zwischen Wirtschaft und Politik. Unsere Mitgliedsunternehmen informieren wir über relevante politische Entwicklungen. Für die EU-Entscheidungsträger sind wir kompetenter Ansprechpartner.
VDMA-Landesverbände – Ihre Partner vor Ort
Egal, wie groß Ihr Unternehmen ist und welche Lösung Sie anbieten: Wir sind für Sie da! Mit individueller Beratung, praxisnahen Veranstaltungen, einem umfassenden Netzwerk und guten Draht zur Politik.

exklusiv

EU Bubble Talks – 30 minutes insights from Brussels
Ob Green Deal, Industriestrategie oder Digitalisierungsinitiativen – Sie wollten schon immer mehr über die Aktivitäten von EU-Kommission und EU-Parlament wissen und erfahren, wie sich diese auf die Maschinenbauindustrie auswirken? Dann nehmen Sie an unserem regelmäßigen englischsprachigen Web-Seminar teil und tauchen Sie mit uns in die „Brüsseler Bubble“ ein.
KurzPositionen
Die VDMA KurzPositionen erscheinen monatlich zu aktuellen politischen Themen. Wir wollen damit einen Beitrag für den Austausch zwischen Politik und Wirtschaft leisten.
Newsletter EU-Politik
In unserem Newsletter informieren wir Sie über jeden Monat über alle gesellschafts- und wirtschaftspolitisch relevanten Themen, die auf EU-Ebene diskutiert, beschlossen und entschieden werden.
Kurzgutachten der IMPULS-Stiftung
Ergänzend zu den klassischen Studien der IMPULS-Stiftung, ermöglichen die Kurzgutachten der Organisation eine schnelle, erste Einschätzung zu aktuellen Themen – ohne Abstriche in Bezug auf den wissenschaftlichen Anspruch und den Nutzwert für Leserinnen und Leser.
Energieeffizienz-Netzwerke
Unter dem Motto Energieeffizient Netzwerken unterstützt der VDMA bei der Verbesserung der Energieeffizienz und bietet seinen Mitgliedern deshalb die kostenlose Teilnahme an Energieeffizienz-Netzwerken an. Fokus der Netzwerkarbeit ist ein freiwilliger und unbürokratischer Erfahrungsaustausch. Dieser findet vier Mal im Jahr bei den regelmäßigen Netzwerktreffen statt.
Veranstaltungen zur EU-Politik
Der VDMA organisiert und unterstützt regelmäßig politische Veranstaltungen zur EU-Politik. Verfolgen Sie die europapolitischen Debatten und verstehen Sie besser, welche Rahmenbedingungen auf den Maschinenbau zukommen.

Ausschüsse

Ausschüsse
Märkte & Konjunktur Ausschuss
Ausschuss Gesamtwirtschaftliche Fragen

Die regelmäßige, praxisnahe Bewertung der internationalen wirtschaftlichen Situation des Maschinenbaus im Ausschuss ist ein unverzichtbarer Beitrag zur Konjunkturanalyse des VDMA einschl. kurzfristiger Prognosen. Zudem unterstützen die Ausschussmitglieder das wirtschaftspolitische Engagement des VDMA durch die Interpretation und inhaltliche Diskussion wirtschaftlicher Entwicklungen und Zusammenhänge in einem politischen Kontext.

 

Vorsitzender

Bodo Finger

Maschinenfabrik Mönninghoff

Geschäftsführung

Wiechers, Ralph Dr.

Steuern Ausschuss
Steuerausschuss
Im Steuerausschuss diskutieren überwiegend Leiter der Abteilungen Steuern/Finanzen aus den Mitgliedsunternehmen anstehende Gesetzesvorhaben und prägen die steuerpolitische Arbeit des VDMA.

Vorsitzender

Petra Klingenstein

Hitachi ABB Power Grids AG

Geschäftsführung

Meißner, Ulrich

Märkte & Konjunktur Ausschuss
Ausschuss Außenwirtschaft

Der Ausschuss Außenwirtschaft tauscht sich zu fachlichen Fragen und Aufgaben des Exports aus. Die Mitglieder repräsentieren den Querschnitt der Branchen des Maschinenbaus. Sie sind Teil der Unternehmensleitung oder an maßgeblicher Stelle im Export tätig. Im Wesentlichen befasst sich der Ausschuss Außenwirtschaft mit Marktstrategien für einzelne Länder und Regionen sowie Exportthemen wie z. B. Handelspolitik und Außenwirtschaftspolitik.

Vorsitzender

Rainer Hundsdörfer

Heidelberger Druckmaschinen AG

Geschäftsführung

Ackermann, Ulrich

Nachhaltigkeit & Energie Ausschuss
Ausschuss Klima- und Energiepolitik
Die Aufgabengebiete des Ausschusses sind insbesondere: • Fragen der Klima- und Energiepolitik im Allgemeinen • Fragen zu den politischen Rahmenbedingungen für die Bereiche der Energieumwandlung und der Energieeffizienz im Besonderen Hierbei nimmt der Ausschuss sowohl eine nach außen (Politik, Ministerien, BDI, Öffentlichkeit, etc.) wie eine nach innen (VDMA-Organisation) gerichtete Perspektive der Aufgaben ein.

Vorsitzender

Daniel Chatterjee

Rolls-Royce Solutions GmbH

Geschäftsführung

Zelinger, Matthias

Recht Ausschuss
Rechtsausschuss
Der VDMA Rechtsauschuss ist das traditionsreiche, zentrale Gremium der VDMA-Rechtsabteilung, bestehend aus derzeit ca. 65 Leitern der Rechtsabteilungen von Mitgliedsunternehmen. Im Rechtsausschuss des VDMA werden in einem engagierten Austausch maschinenbaurelevante Rechtsthemen diskutiert, rechtliche Problematiken identifiziert und VDMA-Positionen mitgestaltet. Der einmal jährlich stattfindende Ausschuss behandelt Dauerthemen (AGB-Reform) ebenso wie aktuelle Rechtsfragen (Digitalisierung, etc.) und bietet den Mitgliedern Raum für den wichtigen Erfahrungsaustausch.

Vorsitzender

Jörg Kondring

Voith GmbH & Co. KGaA

Geschäftsführung

Steinberger, Christian RA

Forschung, Innovation & Technologie Ausschuss
Forschung und Innovation
Im Fokus stehen Innovationspolitik, Ingenieur- und Facharbeiterausbildung sowie Technologietrends. Zugleich fungiert dieses VDMA-Spitzengremium als Verbindung in Politik und Wissenschaft.

Vorsitzender

Stefan Rinck

Singulus Technologies AG

Geschäftsführung

Rauen, Hartmut

Nachhaltigkeit & Energie Ausschuss
VDMA-Ausschuss Umweltpolitik

Der VDMA-Ausschuss Umweltpolitik beschäftigt sich mit den umweltpolitischen Themen für den Maschinen- und Anlagenbau. Dazu gehören unter anderem die Themen Kreislaufwirtschaft, produktbezogener Umweltschutz, betrieblicher Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Dabei behandelt der Ausschuss sowohl europäische und nationale als auch internationale Themen. Dabei geht es neben der Wissensvermittlung und umweltpolitischen Neuigkeiten auch um die Erarbeitung von Stellungnahmen. Der Ausschuss tagt zweimal jährlich und ist von der Anzahl der Plätze begrenzt.

Vorsitzender

Stefanie Grubert

Bosch Rexroth AG

Geschäftsführung

Brückner, Sarah Dr.

Recht Ausschuss
Ausschuss Öffentliches Auftragswesen
Der Ausschuss Öffentliches Auftragswesen beschäftigt sich mit Grundsatzfragen des nationalen und europäischen Vergaberechts sowie den Vertragsbedingungen öffentlicher Auftraggeber. Dabei geht es u.a. um die Erarbeitung von Stellungnahmen bzw. die Mitwirkung bei den Änderungen der Verdingungsordnungen VOB und VOL. Die VDMA-Positionen werden bei den Vergabeausschüssen und den federführenden Bundesressorts eingebracht. Der Ausschuss tagt zweimal jährlich.

Vorsitzender

Markus Janse

OSMA - Aufzüge

Geschäftsführung

Hess, Christian Dr. iur.

Bildung & Modernes Arbeiten Ausschuss
Bildungsausschuss
Der VDMA-Bildungsausschuss ist das maßgebliche Gremium zur Vernetzung und Austausch der VDMA-Mitgliedsunternehmen zu Bildungsthemen sowie zur Begleitung und Steuerung der VDMA-Aktivitäten in diesem Bereich.

Vorsitzender

Thomas Koch

Benteler Deutschland GmbH

Geschäftsführung

Friedrich, Jörg Dr.

Asset-Herausgeber

Partner des VDMA

Photo
Bündnis „Zukunft der Industrie“
Photo
Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.

Ihr Kontakt

Ihr Kontakt

Photo
Photo
Photo
Photo
Photo

Vorteilskommunikation

Vorteile für Sie als Mitglied

Größtes Branchennetzwerk in Europa

Rund 3.300 vorrangig mittelständische Mitgliedsunternehmen der Investitionsgüterindustrie machen den VDMA zum größten Industrieverband in Europa und zur bedeutendsten Netzwerkorganisation der Branche.

Starke Interessenvertretung

Der VDMA ist das wichtigste Sprachrohr des Maschinen- und Anlagenbaus. Er vertritt die gemeinsamen wirtschaftlichen, technischen und wissenschaftlichen Interessen der Branche in Deutschland und der Welt.

Vielfältige Dienstleitungen

Über 500 VDMA-Mitarbeiter weltweit unterstützen Sie mit praxisgerechten Dienstleistungen dabei, die richtigen Entscheidungen in Ihrem Unternehmen zu treffen - und das entlang der gesamten Wertschöpfungskette.