MinimalHeader

Außenwirtschaftspolitik

Asset-Herausgeber

Aus unseren Artikeln
"Gipfel-Momentum nutzen und Handelsagenda voranbringen"

Das Gipfeltreffen der EU mit den USA in Brüssel muss dazu genutzt werden, die transatlantische Handelsagenda voranzubringen. VDMA-Präsident Karl Haeusgen fordert dazu EU-Handelskommissar Valdis Dombrovskis auf, Abkommen mit den USA zur Abschaffung von Zöllen auf Industriegüter und zur Konformitätsbewertung zu schließen.

Reform Dual-Use-Verordnung: Kaum Auswirkung auf Maschinenbau

Brüssel hat die Exportkontrolle von Dual-Use-Gütern reformiert. Für den Maschinenbau ändert sich kaum etwas, aber: Die Neufassung der Dual-Use-Verordnung ist - wieder einmal - komplizierter geworden.

Ägypten führt neues Zollsystem ein

Der ägyptische Zoll führt ein neues System zur Vorabregistrierung von Frachtinformationen namens „Advanced Cargo Information (ACI)“ mit Wirkung vom 01.07.2021 verbindlich ein.

Rahmenabkommen zwischen Schweiz und EU gescheitert

Nach dem Vereinigten Königreich ist nun das nächste reiche Industrieland auf Distanz zur Europäischen Union gegangen. Nach sieben Jahren Verhandlungen hat die Schweiz das geplante Rahmenabkommen mit der EU platzen lassen. In den kommenden Jahren könnte dies auch Auswirkungen auf den Maschinenbau haben.

Maschinenbau braucht Außenwirtschaftspolitik aus einem Guss

Deutschland und die EU müssen durch eine aktive Außenwirtschaftspolitik gestärkt werden. Dazu braucht es die Verhandlung neuer Freihandelsabkommen mit wichtigen Drittländern, aber auch eine bessere Koordinierung von Ministerien und Behörden.

#btw21: Außenwirtschaftspolitik für mehr Handel

Exportorientierte Branchen wie der Maschinen- und Anlagenbau sind auf offene Märkte angewiesen. Gefahr droht dem Exportgeschäft durch den weltweit zunehmenden Protektionismus. Dies erfordert eine neue Außenwirtschaftspolitik.

In der Welt zu Hause, in Deutschland daheim

Planen Sie eine Expansion Ihres Auslandsvertriebs? Die VDMA Außenwirtschaft unterstützt und begleitet Sie in Zukunftsmärkte mit Potenzial.

Trotz Kritik: Staatliche Investitionsprüfung verschärft

Viele betroffene Maschinenbauer haben es noch nicht bemerkt: Wer auch nur ein kleines Spezialbauteil für Rüstungsgüter produziert, unterliegt seit dem 1. Mai 2021 der Investitionsprüfung.

Die Welthandelsorganisation (WTO) mit neuem Leben füllen

Für die deutsche Maschinenbauindustrie ist die Welthandelsorganisation (WTO) ein wichtiger Faktor, um einen möglichst ungehinderten Zugang zu internationalen Märkten auch weiterhin zu gewährleisten.

VDMA Geschäftsklimaumfrage in den BRIC-Staaten – Frühjahr 2021

Der Maschinenbau spürt eine kräftige Erholung in Brasilien, Russland, Indien und China (BRIC). Die aktuelle Frühjahrsumfrage des VDMA- gewährt Einblicke in diese wichtigen Märkte.

VDMA begrüßt die Wiederaufnahme der Handelsverhandlungen

Die EU und Indien haben beschlossen, die Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen wieder aufzunehmen: ein Schritt in die richtige Richtung. Der VDMA hat sich hier seit langem für eingesetzt.

Verhandlungen über ein Handelsabkommen wieder starten

Die EU und Indien sollten auf ihrem Gipfeltreffen konkrete Schritte für ein Freihandelsabkommens gehen. Das würde zu einem dringend benötigten neuen Impuls in den Handelsbeziehungen führen.

"Erhebliche Bürokratie und Rechtsunsicherheit drohen"

Die EU-Kommission will schärfer gegen Subventionen vorgehen, die den Wettbewerb auf dem Binnenmarkt verzerren. Die Umsetzung der vorgeschlagenen Verordnung könnte jedoch zu erheblicher Bürokratie und Rechtsunsicherheit führen.

Veranstaltungsprogramm 2021

Der VDMA bietet zu aktuellen Außenhandelsthemen Informationsveranstaltungen an, im Web und live vor Ort.

China muss Lösungen für die Einreise von Fachpersonal anbieten!

Seit Jahresbeginn hat die Volksrepublik die Einreisebedingungen für ausländisches Fachpersonal so verschärft, dass es Mittelständlern kaum noch möglich ist, die Vorgaben zu erfüllen. In der Folge können viele Maschinen und Anlagen nicht installiert oder gewartet werden. Der VDMA fordert pragmatische Lösungen.

"Die Abhängigkeit ist nicht einseitig..."

Über einen langen Zeitraum hinweg galt die Volksrepublik China in der deutschen Politik als verlängerte Werkbank der Industrie, dann als deren willkommener Wachstumsmarkt und zuletzt in der Wirtschafts- und Finanzkrise als Stabilisator der gesamten Wirtschaft. Nach und nach wurde es ruhiger um das Land und eine aktive Befassung der Bundesregierung fand zumindest in der Öffentlichkeit lange Zeit nicht statt. Doch die Zeiten und der Ton haben sich geändert.

Russland - Neue Visakategorie für technische Einsätze

Änderungen bei den Visakategorien sorgen für Verwirrung in Konsular-Abteilungen und Unternehmen

Exporte in die Länder der GUS fallen um insgesamt 3,7 Prozent

Lieferungen nach Russland und Kasachstan gehen leicht zurück, Belarus überrascht mit einem Plus von über 8 Prozent.

Abkehr von der "Win-Win-Situation"

"Made in China 2025" führt zu einem verschärften Konkurrenzdruck im Maschinen- und Anlagenbau. Eine neue Studie untersucht verschiedene Szenarien bis zum Jahr 2030. Die Unternehmen in Europa können weiterhin vom Aufschwung der Volksrepublik profitieren, aber es wächst die Gefahr sinkender Exporte nach Fernost.

EU-Handelspolitik 2020 und 2021

Der VDMA war im Bereich der EU-Handelspolitik im Jahr 2020 so aktiv wie nie zuvor. Was waren 2020 die wichtigsten handelspolitischen Themen in Brüssel? Welche Themen stehen im Jahr 2021 an?

Verschachtelte Anwendungen

Level 2 Minimal Contact Display

Verwandte Themen