Expertenthemenbeschreibung Europapolitik

Europapolitik

Für ein wettbewerbsfähiges Europa

Photo
VDMA

Offene Grenzen, freier Handel und gemeinsame Werte: Für die Maschinenbauindustrie als einen der größten Industriezweige in der EU-Wirtschaft ist Europa Heimatmarkt. Die Wettbewerbsfähigkeit Europas zu erhalten ist oberste Priorität.

Daher setzt sich der VDMA für eine starke und handlungsfähige EU ein.

Photo

VDMA

MidiJumpmarks

OfficeVideo

#EUmatters: Warum Europa wichtig ist

#EUmatters

#EUmattersTIPP
Mehr Freiheit für Unternehmen, weniger Regulierung – dies ist eine der VDMA-Forderungen an die kommende EU-Legislaturperiode. Weitere Anregungen für eine stärkere Wettbewerbsfähigkeit in der Broschüre.

Aus unseren Inhalten

Aus unseren Inhalten
„Die Zeitenwende ist kein lokaler Konflikt am Donbas“

Europa bläst der geopolitische Wind ins Gesicht, Europa muss neue Kraft aus der Gemeinschaft schöpfen. Dass damit auch schmerzhafte Entscheidungen verbunden sind, machte Robert Habeck beim Europapolit. Empfang des VDMA auf der #HM24 deutlich.

Standortschwächen sind kein Grund für Untergangsdebatten

Maschinen- und Anlagenbau fordert Reformen für Wettbewerbsfähigkeit. VDMA bestätigt Produktionsminus von 4 Prozent. Unsicherheit hemmt Investitionen. Manufacturing-X bietet digitale Chancen.

Warum die Europawahl wichtig ist

Der VDMA steht regelmäßig in Kontakt mit den Abgeordneten des Europäischen Parlaments. Wie das Europaparlament funktioniert und warum die Wahl im Juni wichtig ist, erläutert der Artikel.

"Industriepolitischer Kurswechsel nötig"

Der europäische Maschinenbau erwartet jetzt eine konsequente Stärkung des Industriestandorts Europa. Der Letta-Bericht muss der Auftakt für eine grundlegende Reform des EU-Binnenmarkts sein.

VDMA-Kampagne zur Europawahl 2024

2024 ist das Superwahljahr: Die Europwahl ist eine der vielen Wahlen, die in diesem Jahr statt findet. Warum ist sie wichtig? Und welche Aktivitäten plant der VDMA anlässlich der Europawahl 2024?

Vision des VDMA für ein wettbewerbsfähiges Europa

Anlässlich der Europawahl hat der VDMA seine Kernforderungen für die Legislaturperiode 2024-2029 veröffentlicht und fordert von der EU einen mutigen Masterplan, um Europas Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

"Weiteren Stillstand kann sich keine Seite leisten"

Europa und die USA müssen sich in Handelsbeziehungen endlich wieder annähern. Gelöst werden muss der Streit um die Konformitätsbewertung von Maschinen. Es braucht einfachere Zertifizierungsverfahren.

Abbau von Hürden bei Konformitätsbewertung wäre ein Gewinn

Der VDMA fordert die EU und die USA erneut auf, endlich ein Abkommen über die Konformitätsbewertung von Maschinen und Anlagen zu schließen und unnötige Hindernisse für transatlantische Exporteure abzubauen.

EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation

Horizont Europa ist das EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation für den Zeitraum 2021 bis 2027. Ziel ist es, eine wissens- und innovationsgestützte Gesellschaft sowie wettbewerbsfähige Wirtschaft aufzubauen.

Zukunft gemeinsam gestalten

Über 220 führende Köpfe des europäischen Maschinen- und Anlagenbaus kamen in Wien zusammen, um über die aktuellen Herausforderungen der Industrie zu diskutieren und sich über Ansätze auf dem Weg zur Klimaneutralität auszutauschen.

"Europäisches Parlament muss jetzt die Notbremse ziehen!"

Das EU-Lieferkettengesetz wird in der vorliegenden Form weitere Wettbewerbsnachteile für die europäische Industrie auf den globalen Märkten schaffen. Das Europäische Parlament muss jetzt in letzter Minute die Notbremse ziehen.

Neue Chance für konkrete Resultate?

Sowohl die EU als auch die Schweiz haben sich auf Verhandlungsmandate für mehrere internationale Abkommen geeinigt. Der VDMA erwartet, dass dies endlich zu konkreten Resultaten führen wird.

"Nur ein Feigenblatt für den Mittelstand"

Die angedachten Änderungen der EU-Lieferkettenrichtlinie helfen in der Praxis nicht weiter – insbesondere dem Mittelstand nicht! Die Sorgfaltspflichten müssen auf das beschränkt werden, was Unternehmen auch tatsächlich kontrollieren und beeinflussen

Europäisches CIRPASS Projekt legt Empfehlungen vor

Das Konsortium hat in einem Online-Event Anfang März seine Ergebnisse und Empfehlungen vorgestellt und den digitalen Produktpass als entscheidendes Instrument für die Etablierung einer grünen und digitalen Transformation in Europa erklärt.

"Die EU sollte sich eine Scheibe von EFTA abschneiden"

Das Freihandelsabkommen zwischen Indien und den EFTA-Staaten zeigt: Es ist möglich! Jetzt ist die EU gefordert, die Verhandlungen mit Indien ebenfalls zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen

CECE veröffentlicht "Annual Economic Report 2024"

Der CECE Annual Economic Report berichtet über die makroökonomische Situation, die Entwicklung der Baubranche und der zentralen Marktsegmente der europäischen Baumaschinenindustrie.

Green-Claims-Richtlinie: freiwillige umweltbezogene Angaben

Der Vorschlag für eine Verordnung über freiwillige Umweltangaben im Business-to-Consumer Bereich steht zur Abstimmung im Europäischen Parlament an.

Reform des Streitbeilegungssystems jetzt

Die WTO-Ministerkonferenz fand vom 26. bis 29. Februar 2024 in Abu Dhabi statt. Aus Sicht des VDMA war das eine gute Gelegenheit, das Streitbeilegungssystem endlich zu reformieren.

"NZIA versagt bei der Förderung von Manufacturing-Technologien"

Das Gesetz zum Net Zero Industry Act verpasst die Chance, alle wichtigen industriellen Wertschöpfungsketten zu erfassen. Einmal mehr werden die Unternehmen dafür mit Bürokratie belastet.

Gemeinsame Erklärung von europäischen Wirtschaftsverbänden

Der VDMA ist Mitunterzeichner einer gemeinsamen Erklärung der europäischen Wirtschaftsverbände, die eine Vertiefung des Binnenmarktes fordern.

"Radikaler Masterplan zur Vertiefung des Binnenmarkts nötig"

Zu lang hat die EU den Binnenmarkt politisch vernachlässigt, obwohl er ganz wesentlich zur Wettbewerbsfähigkeit der Industrie in Europa beiträgt. Daher fordert die Industrie einen radikalen Masterplan zur Vertiefung und Stärkung des Binnenmarkts.

"EU-Lieferkettenrichtlinie braucht einen neuen Anlauf"

Die EU-Lieferkettenrichtlinie verfolgt ein wichtiges Ziel, ist aber in der Praxis nicht umsetzbar. Acht große Wirtschaftsorganisationen lehnen den aktuellen Entwurf daher ab und fordern einen Gesetzesvorschlag, der in der Praxis auch funktioniert.

VDMA-Feedback zur Konsultation der EU-Kommission

VDMA hat im Februar 2024 seine Rückmeldung zu einer öffentlichen Konsultation der EU-Kommission zu einem Bericht über die Datenschutz-Grundverordnung eingereicht.

Podigee

Auf den Punkt

Auf den Punkt

Auf den Punkt Zitat Europapolitik

„Die Industrie in Europa braucht von der EU in der kommenden Legislaturperiode einen mutigen Masterplan, um die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.“

Karl Haeusgen, VDMA-Präsident

Auf den Punkt Zahl Europapolitik

81

Prozent

ist der Selbstversorgungsgrad der EU.

Quelle: VDMA

Auf den Punkt Zusammenfassung Europapolitik

Zusammenfassung
Unsere Vision für ein wettbewerbsfähiges Europa
  • Ein mutiger Masterplan für eine starke europäische Industrie
  • Ein stärkerer und vertiefter Binnenmarkt
  • Mehr Anstrengung für Handelsbeziehungen auf Augenhöhe

Veranstaltungen & Messen

Veranstaltungen & Messen

Di. 14.05.24 Di. 14.05.24

exklusiv

  • Wirtschaftspolitik/ Politik
  • Europäische Union (EU)

Wohin steuern die politischen Parteien?

Plätze frei

Mi. 29.05.24 Mi. 29.05.24

  • ProduktionNRW

Ziel der europäischen Verordnung ist es, die negativen Auswirkungen von Verpackungen auf die Umwelt zu minimieren – wir betrachten die Betroffenheit für den Maschinen- und Anlagenbau.

Plätze frei

Mi. 12.06.24 Mi. 12.06.24

exklusiv

  • Europäische Union (EU)
  • Wirtschaftspolitisch – EU

Die EU-Abstimmung ist entschieden - was nun?

Plätze frei

Factsheets

PolicyBrief

PolicyBrief

Weitere VDMA Leistungen

Weitere VDMA Leistungen
VDMA European Office Brüssel
Das European Office ist Brücke zwischen Wirtschaft und Politik. Unsere Mitgliedsunternehmen informieren wir über relevante politische Entwicklungen. Für die EU-Entscheidungsträger sind wir kompetenter Ansprechpartner.

exklusiv

EU Bubble Talks – 30 minutes insights from Brussels
Ob Green Deal, Industriestrategie oder Digitalisierungsinitiativen – Sie wollten schon immer mehr über die Aktivitäten von EU-Kommission und EU-Parlament wissen und erfahren, wie sich diese auf die Maschinenbauindustrie auswirken? Dann nehmen Sie an unserem regelmäßigen englischsprachigen Web-Seminar teil und tauchen Sie mit uns in die „Brüsseler Bubble“ ein.

exklusiv

Newsletter EU-Politik
In unserem Newsletter informieren wir Sie über jeden Monat über alle gesellschafts- und wirtschaftspolitisch relevanten Themen, die auf EU-Ebene diskutiert, beschlossen und entschieden werden.
X-Kanal des European Office
Ob Live-Begleitungen von Veranstaltungen, relevante Dokumente der EU-Institutionen oder Kernpositionen zu europapolitischen Themen – mit dem X-Kanal (ehemals Twitter) des European Office @VDMAeu bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Weitere Experten- und Fokusthemen

Weitere Experten- und Fokusthemen
Maschinenbau in Zahl und Bild
Die statistisch erfassbare Welt des Maschinen- und Anlagenbaus – neu dargestellt in interaktiven Charts und Tabellen. Informieren Sie sich über alle wichtigen wirtschaftlichen Kennzahlen der Branche und im besonderen Detail über die Entwicklung des EU-Binnenmarkts.
Technologische Souveränität
Technologische Souveränität als Ziel gewinnt angesichts der veränderten geopolitischen Lage an Bedeutung. Internationale Arbeitsteilung und Welthandel sind unsere Wohlstandstreiber und insbesondere für den Maschinen- und Anlagenbau existentiell.
Green Deal
Mit dem “Green Deal” hat die Europäische Kommission im Jahr 2019 ein weitreichendes Programm für mehr Klima- und Umweltschutz in der EU vorgelegt. Zentrales Ziel ist es, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu werden, die Treibhausgasemissionen um 55 % gegenüber dem Emissionsniveau von 1990 zu senken und die Kreislaufwirtschaft in Europa weiter zu fördern.
Europa und China
Die Wahrnehmung Chinas in Deutschland und Europa hat sich in den vergangenen Jahren verändert. Zunächst ist China ein wichtiger wirtschaftlicher Partner und auch für den deutschen Maschinenbau von signifikanter Bedeutung. Andererseits wächst die Erkenntnis auf wirtschaftlicher und politischer Ebene in Deutschland und in der Europäischen Union (EU), dass das bestehende Ungleichgewicht mit China, beispielsweise im Marktzugang, nicht länger hinnehmbar ist.
Infoportal Ukraine und Russland
Der Maschinen- und Anlagenbau verurteilt die russische Invasion der Ukraine aufs Schärfste. Der VDMA steht seinen Mitgliedsfirmen mit Rat und Tat zur Seite, um die vielen aufkommenden Herausforderungen zu meistern.
Brexit
Ende Dezember 2020 lief die Übergangsregelung zwischen der EU und Großbritannien aus. Fest steht, dass sich Änderungen im Handel mit Großbritannien ergeben werden. Worauf müssen sich die Maschinen- und Anlagebauunternehmen einstellen?

Level 2 Minimal Contact Display

Ihr Kontakt