Level 1 header Gesellschafts- und Wirtschaftspolitik

Wirtschafts- & Gesellschaftspolitik
Die Wirtschaftspolitischen Positionen des VDMA leiten sich aus der Überzeugung ab, dass Wettbewerb, Eigenverantwortung und offene Märkte die Basis darstellen für den gesamtwirtschaftlichen Erfolg. Wir fordern eine ordnungspolitisch fundierte Wirtschaftspolitik, die einen guten, verlässlichen Rahmen für Investitionen und Innovationen schafft. So bieten wir technologische Lösungen, schaffen sichere Beschäftigung und sorgen dafür, dass es auch künftig attraktiv ist, Unternehmer in Deutschland und Europa zu sein.

Level 1 Themenwolke

leer

Empfehlung Wirtschaftspolitik

Empfehlung zu diesem ThemaTIPP
  • Bundestagswahl 2021
Mit der Bundestagswahl erreicht das Superwahljahr 2021 seinen Höhepunkt. Bis dahin ringen die Parteien um Programme und Positionen. Der VDMA begleitet unter #btw21 kritisch-konstruktiv den demokratischen Wettstreit.

Aus unseren Inhalten

Aus unseren Inhalten

Aus unseren Inhalten
Wirtschaftspolitische Positionen des Maschinen- und Anlagenbaus 2021

Traditionell zum Jahresbeginn überarbeitet und aktualisiert der VDMA seine wirtschaftspolitischen Positionen.

Verbrenner-Motor führt in eine grüne Zukunft!

Die geplante Abgasnorm Euro 7 darf die Erfolge der vorangegangenen Euro-Normen nicht ad absurdum führen. Der Verbrenner bleibt wichtiger Motor für die Fahrt in die grüne Mobilität, weil er notwendiger Teil einer Wasserstoffwirtschaft ist. Eine Verpflichtung, dass neue Fahrzeuge in Europa bereits ab 2025 praktisch abgasfrei sein müssen, wäre dagegen ein Irrweg.

VDMA: Sorgfaltspflichtengesetz muss grundlegend überarbeitet werden

Nicht der Schutz der Menschenrechte, sondern ein umfangreicher Sanktionskatalog gegen Unternehmen sind der Kern des geplanten Sorgfaltspflichtengesetzes. Der VDMA fordert deshalb den Bundestag auf, den Regierungsentwurf gründlich zu überarbeiten, den das Kabinett am Mittwoch verabschiedet hat.

Ordo-Wirtschaftspolitik in Zeiten von Corona

Am 9.7.2020 hat das ordnungspolitische Sounding-Board über die aktuelle Wirtschaftspolitik in Zeiten von Corona diskutiert und im Nachgang eine Schärfung der VDMA-Positionierung vorgenommen.

Konjunkturpaket muss nachhaltig tragen

Der Maschinen- und Anlagenbau hält das 130 Milliarden Euro umfassende Paket zur Ankurbelung der Konjunktur für grundsätzlich richtig.

Direktinvestitionen sichern Erfolg des Maschinenbaus

Ausländische Direktinvestitionen in Deutschland sichern ebenso wie deutsche Direktinvestitionen im Ausland den Erfolg des deutschen Maschinen- und Anlagenbaus. Politisches Ziel muss es sein, überall gleiche Investitionsbedingungen wie in Europa zu erreichen.

Mehr Klarheit für den Klimaschutz

Mit innovativen Zukunftstechnologien kann der Deutsche Maschinen- und Anlagenbau einen wesentlichen Beitrag zur Erfüllung der nationalen und internationalen Klimaziele leisten. Vor diesem Hintergrund ist zwar der Einstieg in ein neues System gelungen, es sind aber einige Chancen vertan worden.

VCI, VDMA und ZVEI: Gemeinsame Position zur Schuldenbremse

Zehn Jahre nach ihrer Einführung mehren sich die Stimmen in Politik und Wirtschaft für eine "Aufweichung" der Schuldenbremse und ein Ende der "schwarzen Null". VCI, VDMA und ZVEI treten gemeinsam für das Festhalten an der Schuldenbremse ein.

EU Digitalpolitik: vom Verbraucherschutz zur Geostrategie

Plattformen, KI, Daten oder Cybersicherheit: In Digitalthemen setzt die EU die Regeln. Aber der Ehrgeiz ist größer: Digitalisierung soll gesellschaftliche Probleme lösen und die EU weltweit stärken.

Statt neuer KI-Regulierung bestehende Gesetze nutzen

KI in der Industrie braucht jetzt keine weitere Regulierung, sondern einen sachlichen Umgang mit den Risiken.

Horizont Europa vorgestellt: Maschinenbauthemen dabei

Ein Auftaktevent des BMBF diese Woche stellte vor, wie die fast 100 Milliarden Euro des neuen EU-Forschungsprogramms verteilt werden. Auch für den Maschinenbau finden sich Förderchancen.

Qualifizierte Einwanderung willkommen!

Der Maschinen- und Anlagenbau sucht händeringend nach Fachkräften. Hier kann auch die Einwanderung qualifizierter Arbeitskräfte aus Drittstaaten helfen, wenn das geplante Fachkräfteeinwanderungsgesetz praxisnah, transparent und unbürokratisch ausgestaltet und umgesetzt wird.

VDMA plädiert für positive Handelsbeziehungen mit den USA unter Biden

Unter Joe Biden gibt es endlich eine Möglichkeit, ein positiveres Handelsverhältnis zwischen der EU und den USA zu erreichen. Jetzt ist ein günstiger Moment, um mit den Amerikanern in Gespräche über den Abschluss von transatlantischen Handelsabkommen einzutreten, zum Beispiel über die gegenseitige Anerkennung von Konformitätsbewertungen.

Industriepolitik

Aus Überzeugung spricht sich der VDMA für eine ordnungspolitisch fundierte Marktwirtschaft aus und lehnt kleinteilige Eingriffe und Subventionen grundsätzlich ab. Darüber hinaus gibt es aber jeweils zu begründende Ausnahmefälle, die ein punktuelles Abweichen von der grundsätzlichen Linie rechtfertigen können.

EU-Handelspolitik muss sich auf Marktöffnung konzentrieren

Die EU-Kommission setzt weiterhin auf Öffnung von Märkten und Freihandelsabkommen. Das schafft verlässliche Rahmenbedingungen für die Exporte der Maschinenbauindustrie. Aber die Vorstellung, dass die EU-Handelspolitik alle strittigen Themen der internationalen Politik lösen kann, ist falsch.

Elke Büdenbender übernimmt Schirmherrschaf

Politische Unterstützung für die VDMA-Initiative „Fachkräfte für Afrika

VDMA im Gespräch mit Elke Büdenbender

Chancen und Herausforderungen auf dem afrikanischen Kontinent – Ausbildung und Bildung schaffen Perspektiven

Klimaschutz nicht im Wahlkampf verheizen

Die Bundesregierung macht mit dem Klimaschutz-Gesetz Wahlkampf, indem sie immer stärker an der Zeitschraube dreht. Sie verschweigt dabei bewusst, welch hohe Transformationsleistungen von Bürgern und Unternehmen zu leisten sein werden.

eurammon Symposium 2021 – The natural path to net-zero

Der zentrale Treff der Kälte- und Klimabranche findet vom 14. bis 18. Juni in digitaler Form statt. Fortsetzung des virtuellen Formates mit hochkarätigen Sprechern.

VDMA begrüßt die Wiederaufnahme der Handelsverhandlungen

Die EU und Indien haben beschlossen, die Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen wieder aufzunehmen: ein Schritt in die richtige Richtung. Der VDMA hat sich hier seit langem für eingesetzt.

Verhandlungen über ein Handelsabkommen wieder starten

Die EU und Indien sollten auf ihrem Gipfeltreffen konkrete Schritte für ein Freihandelsabkommens gehen. Das würde zu einem dringend benötigten neuen Impuls in den Handelsbeziehungen führen.

Kommission plant neues digitales Meldeformular

Die Kommission erläuterte ihren Plan, ein freiwilliges einheitliches Formular zur Meldung der Entsendung von Arbeitnehmern einzuführen. Der Flickenteppich an Meldepflichten könnte damit enden.

Minister Heil schießt übers Ziel hinaus

Der Bundesarbeitsminister schießt mit seinem Gesetzentwurf übers Ziel hinaus. Die Wahl und die Arbeit von Betriebsräten ist eine Sache; eine ganz andere ist es, daran überflüssige Forderungen zu knüpfen.

Informationen der ostdeutschen Bundesländer

Regelmäßig ergänzt und aktualisiert: unser Überblick über regionalspezifische Informationen und Hilfen für Unternehmen rund um die Coronavirus-Pandemie.

"Klimaschutz wird zum Schattenboxen"

Es wird eine Aufgabe der neuen Koalition sein, die demokratisch legitimierten Konzepte, die auch Zumutungen enthalten werden, in verbindliche und kalkulierbare Vorgaben zu bringen. Für eine solche Debatte steht der Maschinen- und Anlagenbau als Lösungsanbieter jederzeit zur Verfügung.

Kalte Dunkelflaute: 5 - 10 GW Backup zusätzlich notwendig

Klare Verhältnisse beim Strommarktdesign sind zwingend nötig, um die Refinanzierbarkeit von selten eingesetzten Backup-Kraftwerken zu gewährleisten. Kann der Energy-Only-Markt das noch leisten?

"Erhebliche Bürokratie und Rechtsunsicherheit drohen"

Die EU-Kommission will schärfer gegen Subventionen vorgehen, die den Wettbewerb auf dem Binnenmarkt verzerren. Die Umsetzung der vorgeschlagenen Verordnung könnte jedoch zu erheblicher Bürokratie und Rechtsunsicherheit führen.

F & E bleiben starke Säulen im Maschinen- und Anlagenbau

Der Maschinen- und Anlagenbau hat 2019 eine Rekordsumme für Forschung und Entwicklung ausgegeben. Und auch während der Corona-Pandemie setzen die Unternehmen weiter auf Innovationen

#btw21: Steuerpolitik für mehr Investitionen

Der Maschinen- und Anlagenbau ist als weltweit vernetzte Industrie von den Auswirkungen der Corona-Krise mit voller Wucht getroffen worden. Nach Sicherstellung der Liquidität durch u.a. steuerliche Maßnahmen geht es nun darum, den Wiederaufschwung zu flankieren und Wachstum zu stärken.

16. MiningForum: neuer Termin 2022

Machen Sie mit und präsentieren Sie Ihre Kompetenz am 19. und 20. Mai 2022 in Berlin.

Globale Lieferketten haben sich in der Krise bewährt

Die neue europäische Industriestrategie betont die Bedeutung offener Märkte und globaler Partnerschaften. Das ist der richtige Weg. Denn der Ansatz einer strategischen Autonomie, den die EU-Kommission ursprünglich angestrebt hat, würde den Wandel zur Nachhaltigkeit bremsen.

Material Compliance – Herstellerpflichten kennen und erfüllen

Was sind die Herstellerpflichten im Bereich der Material Compliance und wie können sie erfüllt werden?

Verhandlungen zu neuen EU-Klimazielen abgeschlossen

Nach einem langwierigen Prozess wurden die Verhandlungen zum EU-Klimagesetz am 21. April abgeschlossen und somit höhere EU-Klimaziele für 2030 und 2050 beschlossen.

Mitbestimmung hat Grenzen

Die Zusammenarbeit der Betriebspartner ist in der Kultur des Maschinen- und Anlagenbaus fest verankert - und erfolgreich. Aber die Mitbestimmung hat Grenzen. Ständig neue Ansprüche auf eine Ausweitung zu erheben, ist kontraproduktiv.

Sustainability – Aspekte für bayerische Unternehmen

Nachhaltigkeit wird zu einem zunehmend reglementierten Bestandteil des Wirtschaftslebens. Dabei sind die Konsequenzen gerade für den exportorientierten bayerischen Maschinenbau bisher oft ungeachtet.

"Brexit-Vertrag braucht nun Nachverhandlungen"

Das Handelsabkommen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich bringt ein wenig Stabilität in die angespannte Lage. Manches muss aber nachverhandelt werden, zum Beispiel die Vorschriften bei der Entsendung von Arbeitnehmern.

Funktionierender Arbeitsmarkt braucht Befristungen

Eingriffe in das Arbeitsrecht, die zum Schutz der Beschäftigten gedacht sind, wenden sich in wirtschaftlich volatilen Zeiten gegen die Interessen der Beschäftigten.

Power Talk: Green Deal Update

Unsere Referentin für Klima und Energie, Anna Charlotte Feldman, informiert Sie über Maßnahmen, die überarbeitet werden sollen und welche aktuell im Fokus des VDMA European Office stehen.

EU-Kommission lädt Partnerländer aus Quantenforschung aus

Die EU-Kommission will Drittstaaten von einigen EU-Forschungsgebieten wie Raumfahrt und Quantentechnologie ausschließen. Aus Sicht des VDMA brauchen Unternehmen aber internationale Zusammenarbeit.

Mercosur-Zusatzerklärung schnell erarbeiten

Der VDMA unterstützt die schnelle Erarbeitung einer Zusatzerklärung mit den Mercosur-Ländern zur nachhaltigen Entwicklung. Dies könnte den Rat und das Europaparlament überzeugen, dem FHA zuzustimmen.

bauma auf Herbst 2022 verschoben

Nach intensiven Gesprächen der Messe München mit Spitzenvertretern der Industrie und dem bauma Beirat findet die bauma nun vom 24. bis 30. Oktober 2022 statt.

Modernisierung des Personengesellschaftsrechts steht bevor

Nach Veröffentlichung des Regierungsentwurfes am 20.01.2021 könnte die größte Reform des Personengesellschaftsrechts seit über 100 Jahren noch in dieser Legislaturperiode umgesetzt werden.

Wettbewerb für Klimaschutz-Technologien wird härter

Immer mehr Staaten geben sich deutlich schärfere Emissionsziele für 2030; EU und USA sind politisch auf dem gleichem Ambitionslevel. China will den Höhepunkt der Treibhausgas-Emissionen vor 2030 erreichen. Der VDMA sagt dazu: auch Klimaschutz braucht Wettbewerb und offene Märkte.

Betriebsärzte zeitnah in Impfkampagne einbinden

Betriebsärzte müssen von vorneherein mit ausreichend Impfstoff versorgt werden.

Insolvenzantragspflicht wohl nur bis 30.04.2021 ausgesetzt

Nach derzeitigem Stand läuft die unter bestimmten Voraussetzungen durch den Gesetzgeber vorübergehend gewährte Aussetzung der Insolvenzantragspflicht wohl zum 30.04.2021 aus.

Corona: Home Office nun im Infektionsschutzgesetz geregelt

Durch das Vierte Bevölkerungsschutzgesetz wird die Pflicht des Arbeitgebers, Beschäftigten das Arbeiten von zu Hause aus anzubieten, nach § 28b Absatz 7 IfSG überführt und ergänzt.

Arbeitsrechtliche Aspekte einer Pandemie - 9. Auflage verfügbar

Das aktuell um sich greifende "Coronavirus" führt zu erheblicher Verunsicherung im persönlichen wie beruflichen Bereich.

BMWi: Deutschland ist reich an Rohstoffen

Das BMWi will mit einer Broschüre mehr öffentliche Aufmerksamkeit für Rohstoffe erzeugen. Sie enthält eine gute Zusammenstellung der zahlreichen Vorteile heimischer Rohstoffgewinnung.

EEG-Entschließungsantrag: Umsetzung nimmt Fahrt auf

Die Koalitionsfraktionen haben sich zur Umsetzung von Teilen der Reglungen des EEG-Entschließungsantrages verständigt, um zusätzliche Mengen bei den Erneuerbaren Energien kurzfristig erschließen.

Corona-Test: Aktualisierte Vorgaben für den Arbeitgeber

Zur weiteren Eindämmung des Infektionsgeschehens und der am 3. März 2021 vereinbarten Öffnungsstrategie rückten Schnell- und Selbsttest auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 durch Unternehmen in den Fokus.

Auf den Punkt

Auf den Punkt

Auf den Punkt Zitat Social Policy

„Das Sorgfaltspflichtengesetz muss dort ansetzen, wo die Risiken besonders hoch sind. Dazu gehören aber nicht Zulieferer, die deutsche Unternehmen aus der Europäischen Union oder anderen demokratischen Ländern beliefern."

Thilo Brodtmann, VDMA-Hauptgeschäftsführer

Auf den Punkt Zahl Gesellschaftspolitik

8

Milliarden Euro

müssen in Maschinen und Anlagen für den Antriebsstrang investiert werden, damit die rund 1,4 Millionen Brennstoffzellen-Autos gebaut werden können, die im Jahr 2040 europaweit zu erwarten sind.

Quelle: VDMA

Auf den Punkt Zusammenfassung Gesellschaftspolitik

Zusammenfassung
Eine Verdoppelung von nicht-tariflichen Handelshemmnissen würde laut einem Gutachten des IfW Kiel:
  • in Deutschland zu einem Rückgang des Realeinkommens um jährlich bis zu 6,9 Prozent führen
  • einen Einbruch der Produktion im deutschen Maschinenbau um bis zu 20 Prozent bewirken
  • mehr Bürokratieaufwand und nationale Alleingänge zur Folge haben, wenn es zu einer zivilrechtlichen Haftung in Deutschland für Fehlverhalten unabhängiger Dritter im Ausland kommen sollte

VDMA Fokus-Themen

VDMA Fokus-Themen

Fokus-Themen Teaser

Our topics slider 1

Made ING Germany

Our topics slider 1

Europa und China

Unsere Leistungen

Unsere Leistungen
VDMA-Hauptstadtbüro Berlin
Für den VDMA ist die Vertretung der politischen Interessen seiner Mitglieder eine Kernleistung. Das Hauptstadtbüro versteht sich als Vermittler nicht nur für die Interessen unserer Mitglieder, sondern auch für Kontakte der Politik in die Unternehmen.
Die Stimme des Maschinenbaus in Brüssel
Das European Office ist Brücke zwischen Wirtschaft und Politik. Unsere Mitgliedsunternehmen informieren wir über relevante politische Entwicklungen. Für die EU-Entscheidungsträger sind wir kompetenter Ansprechpartner.
Die VDMA-Landesverbände – Ihr Partner in der Region
Egal, wie groß Ihr Unternehmen ist und welche Lösung Sie anbieten: Wir sind für Sie da! Mit individueller Beratung, praxisnahen Veranstaltungen, einem umfassenden Netzwerk und guten Draht zur Politik.
KurzPositionen
Die VDMA KurzPositionen erscheinen monatlich zu aktuellen politischen Themen. Wir wollen damit einen Beitrag für den Austausch zwischen Politik und Wirtschaft leisten.

exklusiv

EU Bubble Talks – 30 minutes insights from Brussels
Ob Green Deal, Industriestrategie oder Digitalisierungsinitiativen – Sie wollten schon immer mehr über die Aktivitäten von EU-Kommission und EU-Parlament wissen und erfahren, wie sich diese auf die Maschinenbauindustrie auswirken? Dann nehmen Sie an unserem regelmäßigen englischsprachigen Web-Seminar teil und tauchen Sie mit uns in die „Brüsseler Bubble“ ein.
Newsletter EU-Politik
In unserem Newsletter informieren wir Sie über jeden Monat über alle gesellschafts- und wirtschaftspolitisch relevanten Themen, die auf EU-Ebene diskutiert, beschlossen und entschieden werden.
Kurzgutachten der IMPULS-Stiftung
Ergänzend zu den klassischen Studien der IMPULS-Stiftung, ermöglichen die Kurzgutachten der Organisation eine schnelle, erste Einschätzung zu aktuellen Themen – ohne Abstriche in Bezug auf den wissenschaftlichen Anspruch und den Nutzwert für Leserinnen und Leser.
Energieeffizienz-Netzwerke
Unter dem Motto Energieeffizient Netzwerken unterstützt der VDMA bei der Verbesserung der Energieeffizienz und bietet seinen Mitgliedern deshalb die kostenlose Teilnahme an Energieeffizienz-Netzwerken an. Fokus der Netzwerkarbeit ist ein freiwilliger und unbürokratischer Erfahrungsaustausch. Dieser findet vier Mal im Jahr bei den regelmäßigen Netzwerktreffen statt.
Veranstaltungen zur EU-Politik
Der VDMA organisiert und unterstützt regelmäßig politische Veranstaltungen zur EU-Politik. Verfolgen Sie die europapolitischen Debatten und verstehen Sie besser, welche Rahmenbedingungen auf den Maschinenbau zukommen.

Ausschüsse

Ausschüsse
Märkte & Konjunktur Ausschuss
Ausschuss Gesamtwirtschaftliche Fragen

Die regelmäßige, praxisnahe Bewertung der internationalen wirtschaftlichen Situation des Maschinenbaus im Ausschuss ist ein unverzichtbarer Beitrag zur Konjunkturanalyse des VDMA einschl. kurzfristiger Prognosen. Zudem unterstützen die Ausschussmitglieder das wirtschaftspolitische Engagement des VDMA durch die Interpretation und inhaltliche Diskussion wirtschaftlicher Entwicklungen und Zusammenhänge in einem politischen Kontext.

 

Vorsitzender

Bodo Finger

Maschinenfabrik Mönninghoff

Geschäftsführung

Wiechers, Ralph Dr.

Steuern Ausschuss
Steuerausschuss
Im Steuerausschuss diskutieren überwiegend Leiter der Abteilungen Steuern/Finanzen aus den Mitgliedsunternehmen anstehende Gesetzesvorhaben und prägen die steuerpolitische Arbeit des VDMA.

Vorsitzender

Petra Klingenstein

Hitachi ABB Power Grids AG

Geschäftsführung

Meißner, Ulrich

Märkte & Konjunktur Ausschuss
Ausschuss Außenwirtschaft

Der Ausschuss Außenwirtschaft tauscht sich zu fachlichen Fragen und Aufgaben des Exports aus. Die Mitglieder repräsentieren den Querschnitt der Branchen des Maschinenbaus. Sie sind Teil der Unternehmensleitung oder an maßgeblicher Stelle im Export tätig.Im Wesentlichen befasst sich der Ausschuss Außenwirtschaft mit Marktstrategien für einzelne Länder und Regionen sowie Exportthemen wie z. B. Handelspolitik und Außenwirtschaftspolitik.

Vorsitzender

Rainer Hundsdörfer

Heidelberger Druckmaschinen AG

Geschäftsführung

Ackermann, Ulrich

Nachhaltigkeit & Energie Ausschuss
Ausschuss Klima- und Energiepolitik
Die Aufgabengebiete des Ausschusses sind insbesondere: • Fragen der Klima- und Energiepolitik im Allgemeinen • Fragen zu den politischen Rahmenbedingungen für die Bereiche der Energieumwandlung und der Energieeffizienz im Besonderen Hierbei nimmt der Ausschuss sowohl eine nach außen (Politik, Ministerien, BDI, Öffentlichkeit, etc.) wie eine nach innen (VDMA-Organisation) gerichtete Perspektive der Aufgaben ein.

Vorsitzender

Daniel Chatterjee

MTU Friedrichshafen GmbH

Geschäftsführung

Zelinger, Matthias

Recht Ausschuss
Rechtsausschuss
Der VDMA Rechtsauschuss ist das traditionsreiche, zentrale Gremium der VDMA-Rechtsabteilung, bestehend aus derzeit ca. 65 Leitern der Rechtsabteilungen von Mitgliedsunternehmen. Im Rechtsausschuss des VDMA werden in einem engagierten Austausch maschinenbaurelevante Rechtsthemen diskutiert, rechtliche Problematiken identifiziert und VDMA-Positionen mitgestaltet. Der einmal jährlich stattfindende Ausschuss behandelt Dauerthemen (AGB-Reform) ebenso wie aktuelle Rechtsfragen (Digitalisierung, etc.) und bietet den Mitgliedern Raum für den wichtigen Erfahrungsaustausch.

Vorsitzender

Jörg Kondring

Voith GmbH & Co. KGaA

Geschäftsführung

Steinberger, Christian RA

Forschung, Innovation & Technologie Ausschuss
Forschung und Innovation
Im Fokus stehen Innovationspolitik, Ingenieur- und Facharbeiterausbildung sowie Technologietrends. Zugleich fungiert dieses VDMA-Spitzengremium als Verbindung in Politik und Wissenschaft.

Vorsitzender

Stefan Rinck

Singulus Technologies AG

Geschäftsführung

Rauen, Hartmut

Nachhaltigkeit & Energie Ausschuss
VDMA-Ausschuss Umweltpolitik

Der VDMA-Ausschuss Umweltpolitik beschäftigt sich mit den umweltpolitischen Themen für den Maschinen- und Anlagenbau. Dazu gehören unter anderem die Themen Kreislaufwirtschaft, produktbezogener Umweltschutz, betrieblicher Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Dabei behandelt der Ausschuss sowohl europäische und nationale als auch internationale Themen. Dabei geht es neben der Wissensvermittlung und umweltpolitischen Neuigkeiten auch um die Erarbeitung von Stellungnahmen. Der Ausschuss tagt zweimal jährlich und ist von der Anzahl der Plätze begrenzt.

Vorsitzender

Stefanie Grubert

Bosch Rexroth AG

Geschäftsführung

Brückner, Sarah Dr.

Recht Ausschuss
Ausschuss Öffentliches Auftragswesen
Der Ausschuss Öffentliches Auftragswesen beschäftigt sich mit Grundsatzfragen des nationalen und europäischen Vergaberechts sowie den Vertragsbedingungen öffentlicher Auftraggeber. Dabei geht es u.a. um die Erarbeitung von Stellungnahmen bzw. die Mitwirkung bei den Änderungen der Verdingungsordnungen VOB und VOL. Die VDMA-Positionen werden bei den Vergabeausschüssen und den federführenden Bundesressorts eingebracht. Der Ausschuss tagt zweimal jährlich.

Vorsitzender

Markus Janse

OSMA - Aufzüge

Geschäftsführung

Hess, Christian Dr. iur.

Bildung & Modernes Arbeiten Ausschuss
Bildungsausschuss
Der VDMA-Bildungsausschuss ist das maßgebliche Gremium zur Vernetzung und Austausch der VDMA-Mitgliedsunternehmen zu Bildungsthemen sowie zur Begleitung und Steuerung der VDMA-Aktivitäten in diesem Bereich.

Vorsitzender

Thomas Koch

Benteler Deutschland GmbH

Geschäftsführung

Friedrich, Jörg Dr.

Asset-Herausgeber

Partner des VDMA

Photo
Bündnis „Zukunft der Industrie“
Photo
Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.

Ihr Kontakt

Ihr Kontakt

Photo
Photo
Photo
Photo
Photo

Vorteilskommunikation

Vorteile für Sie als Mitglied

Größtes Branchennetzwerk in Europa

Rund 3.300 vorrangig mittelständische Mitgliedsunternehmen der Investitionsgüterindustrie machen den VDMA zum größten Industrieverband in Europa und zur bedeutendsten Netzwerkorganisation der Branche.

Starke Interessenvertretung

Der VDMA ist das wichtigste Sprachrohr des Maschinen- und Anlagenbaus. Er vertritt die gemeinsamen wirtschaftlichen, technischen und wissenschaftlichen Interessen der Branche in Deutschland und der Welt.

Vielfältige Dienstleitungen

Über 500 VDMA-Mitarbeiter weltweit unterstützen Sie mit praxisgerechten Dienstleistungen dabei, die richtigen Entscheidungen in Ihrem Unternehmen zu treffen - und das entlang der gesamten Wertschöpfungskette.