Expertenthemenbeschreibung Arbeitsmarkt

Arbeitsmarktpolitik

Die richtige Arbeitsmarktpolitik für mehr Wettbewerbsfähigkeit

Photo
shutterstock

Wettbewerbsfähigkeit, Wachstum und Beschäftigungssicherung benötigen Anpassungsfähigkeit, eine arbeitsteilige Wertschöpfung und einen flexiblen Arbeitsmarkt. Die Digitalisierung erfordert moderne Rahmenbedingungen für ein Arbeiten 4.0.

Es müssen betriebliche und individuelle Gestaltungsspielräume eröffnet werden. Pauschale gesetzliche Regelungen werden in Zukunft noch weniger die richtigen Antworten auf die neuen Herausforderungen sein können.

Photo

shutterstock

MidiJumpmarks

Empfehlung Arbeitsmarkt

Empfehlung zu diesem ThemaTIPP
  • Arbeitsmarkt
Die Arbeitslosigkeit darf sich nicht wieder verfestigen. Die Politik muss deshalb die Hürden senken, die neue Beschäftigung erschweren. Dazu gehört der Verzicht auf weitere gesetzliche Eingriffe bei Zeitarbeit und Werkverträgen.

Aus unseren Inhalten

Aus unseren Inhalten
Regierung verletzt die Tarifautonomie! 

Bundesarbeitsminister Heil kündigt an, den Mindestlohn ab Oktober auf 12 Euro zu erhöhen. Damit setzt sich die Bundesregierung ohne Not über die Mindestlohnkommission hinweg - hoffentlich zum letzten Mal.

Zahl der Woche

Die Zahl der Kurzarbeiter im Maschinen- und Anlagenbau pendelt sich mit etwa 36.000 Beschäftigten im Dezember auf Vor-Corona-Niveau ein. Im verarbeitenden Gewerbe insgesamt hat die Zahl leicht zugelegt.

Herausforderung Fachkräftesicherung

Voranschreitende Digitalisierung, Entwicklung klimafreundlicher Technologien und Mobilitätswende - der Maschinen- und Anlagenbau steht vor gewaltigen Herausforderungen, die gleichzeitig auch immense Chancen bergen. Die Verfügbarkeit von Fachkräften in den kommenden Jahren zu sichern, wird zur Mammutaufgabe.

Rechtsanspruch auf Homeoffice verletzt die unternehmerische Freiheit

Der Plan von Arbeitsminister Heil für ein Homeoffice-Gesetz geht zu weit. Damit greift der Bundesarbeitsminister gleich mehrfach in die unternehmerische Freiheit ein. Es ist Sache der Unternehmensleitung und der Belegschaften, sich optimal zu organisieren.

Auf der Suche nach Fachkräften

Corona macht es den Maschinen- und Anlagenbauern besonders schwer, ihren Fachkräftebedarf zu stillen. Doch auch ohne die Pandemie wächst die Herausforderung an Betriebe und Politik, für qualifizierten Nachwuchs zu sorgen. 

Auf der Suche nach Fachkräften

Corona macht es den Maschinen- und Anlagenbauern besonders schwer, ihren Fachkräftebedarf zu stillen. Doch auch ohne die Pandemie wächst die Herausforderung an Betriebe und Politik, für qualifizierten Nachwuchs zu sorgen. 

Zahlen und Fakten: Bildung und Arbeitskräfte im Maschinenbau

In unseren Themen-Publikationen finden Sie Zahlen, Daten und Fakten rund um berufliche Bildung, ingenieurwissenschaftliche Studiengänge, Fachkräfte, IngenieurInnen und Frauen im Maschinenbau.

Arbeitsminister Heil muss unternehmerische Freiheit respektieren

Die Entscheidung, einem Arbeitgeberverband anzugehören, ist Sache der Unternehmen. Auch der Bundesarbeitsminister hat dies als Kern der unternehmerischen Freiheit zu respektieren und darf die Frage nicht für politische Eingriffe in die Lohnfindung missbrauchen.

Maschinen- und Anlagenbau sucht dringend Fachkräfte

Trotz der weiterhin angespannten Corona-Lage bleibt die Arbeitskräftenachfrage im Maschinen- und Anlagenbau unverändert groß. Vor allem Fachkräfte sind gesucht.

Maschinenbau von guter Auftragslage beflügelt - Materialengpässe bremsen

Das ifo Geschäftsklima im Maschinenbau konnte nach fünf Rückgängen in Folge im Dezember wieder leicht zulegen. Die Lageeinschätzung ist dank prall gefüllter Auftragsbücher weiterhin exzellent. Die Aussichten sind aufgrund der anhaltenden Lieferengpässe und der aktuellen Corona-Entwicklung weiterhin verhalten.

Kurzarbeit: Aufstockung ebenfalls verlängert

Bundestag und Bundesrat haben am 10. Dezember 2021 die Fortführung der erhöhten Leistungssätze beschlossen.

Fachkräfte verzweifelt gesucht

Der deutsche Maschinen- und Anlagenbau zählt zu den Wirtschaftszweigen, deren Erfolg existenziell von gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern abhängt.

Die Ampel schafft das Wagnis nur mit der Industrie

Den Koalitionsvertrag von SPD, Grünen und FDP bewertet der VDMA als gute Grundlage für die anstehenden Herausforderungen. Der Maschinen- und Anlagenbau steht als technologischer Partner bereit.

Kurzarbeit: Erneut Corona-Sonderregelungen beschlossen

Am 24. November 2021 hat das Bundeskabinett die Verordnung über die Bezugsdauer und Verlängerung der Erleichterungen der Kurzarbeit (Kurzarbeitergeldverlängerungsverordnung- KugverlV) beschlossen.

Die Sonderregeln zur Kurzarbeit sind nicht erforderlich

Die erneute Verlängerung der Sonderregelungen zur Kurzarbeit ist nicht erforderlich. Die positive Entwicklung am Arbeitsmarkt wirkt sich auch auf den Maschinen- und Anlagenbau aus.

Corona: SARS-CoV-2- Arbeitsschutzverordnung verlängert

Die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung wurde verlängert und in wenigen Punkten überarbeitet.

Corona: 3G am Arbeitsplatz und Home-Office Pflicht

Mitte November 2021 haben Bundestag und Bundesrat weitreichende Änderungen zum Infektionsschutzgesetz und weiterer Gesetze beschlossen.

Zahl der Woche

Die Zahl der Beschäftigten im deutschen Maschinen- und Anlagenbau ist im September auf 1,01 Millionen MitarbeiterInnen gestiegen. Im Vergleich zum Vormonat liegt die Zahl damit um 8200 höher und auch im zum letzten Quartalsende ergibt sich ein leichtes Plus (+0,9%).

Rechtsanspruch auf Mobiles Arbeiten ist überflüssig

Der VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann zur Forderung nach einem Rechtsanspruch auf Mobiles Arbeiten:

"Ich plädiere für offene Märkte!"

Der Maschinen- und Anlagenbau spielt für die Bekämpfung des Klimawandels eine zentrale Rolle. Anlässlich des SZ-Wirtschaftsgipfels spricht VDMA-Präsident Karl Haeusgen mit der Unternehmensberatung Kearney, Partnerorganisation der Veranstaltung über Klimaschutz, Digitalisierung, Welthandel und die zukünftige Regierungspolitik.

Zahl der Woche

Mit einem durchschnittlichen Bruttojahresgehalt in Höhe von 60.479 Euro (2020) ist der Maschinenbau ein attraktiver Arbeitgeber – Corona hinterlässt nur Delle im langfristigen Trend.

Stipendienprogramm für die Länder des Westlichen Balkans 2022

Programm bietet Studierenden und Graduierten aus Serbien, Kroatien, Nordmazedonien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Montenegro und Albanien drei- bis sechsmonatige Praktika in deutschen Unternehmen.

Transformation braucht leistungsstarke Industrie

Der Maschinen- und Anlagenbau schafft die technologischen Voraussetzungen für die angestrebte Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft.

KurzPositionen für Politik und Wirtschaft

In der täglichen politischen Auseinandersetzung sind gute Argumente das A und O. In den KurzPositionen des VDMA finden Sie kurze Stellungnahmen zu aktuellen Streitfragen. Sie ergänzen die "Gemeinsamen wirtschaftspolitischen Positionen des deutschen Maschinen- und Anlagenbaus".

"Ökonomie und Ökologie - sowohl als auch!"

Eine Regierung, die neue Technologien und die damit verbundenen Möglichkeiten annimmt und mit den richtigen Rahmenbedingungen fördert - das war die zentrale Forderung von VDMA-Präsident Karl Haeusgen zur Eröffnung des 12. Deutschen Maschinenbau-Gipfels.

Volle Auftragsbücher im ostdeutschen Maschinenbau

Der ostdeutsche Maschinenbau hat im dritten Quartal 2021 seinen Erholungskurs fortgesetzt. Knappe Materialien bremsen jedoch die Produktion zunehmend aus.

Zahl der Woche

Mit 1,34 Millionen Erwerbstätigen ist der Maschinen- und Anlagenbau die beschäftigungsstärkste Schlüsselindustrie in Deutschland.

Bessere Rechtsetzung, Bürokratie erleichtern

Trotz aller politischen Bemühungen steigen die bürokratischen Belastungen für die Wirtschaft, auch im mittelständisch geprägten Maschinen- und Anlagenbau.

Gehaltsreport China 2021

Vergütungs-Benchmarks für ausgewählte berufliche Positionen im chinesischen Maschinenbau - exklusiv für Mitglieder

Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr

Die erneute Verlängerung der Sonderregelungen zur Kurzarbeit verlängert den Krisenmodus unnötig. Unternehmen, die händeringend nach Fachkräften suchen, haben das Nachsehen. Die aktuellen Zahlen zur Kurzarbeit im Maschinenbau belegen, dass es für die Sonderregelungen keine Rechtfertigung mehr gibt.

Statistisches Handbuch für den Maschinenbau 2021

Das Statistische Handbuch 2021 steht unseren Mitgliedsunternehmen ab sofort kostenfrei zur Verfügung. Nicht-Mitglieder können das erstmals 1927 erschienene und mittlerweile als Standardwerk etablierte Buch über den VDMA-Verlag beziehen.

Kurzarbeit im Sinkflug - steigende Einstellungsbedarfe im Maschinenbau

Nach Schätzungen des ifo Instituts sank die Zahl der Kurzarbeiter im Maschinenbau in Deutschland im August 2021 wieder unter Vor-Corona-Niveau. Viele Unternehmen vermelden steigende Einstellungsbedarfe, sehen aber auch einen zunehmenden Fachkräftemangel auf sich zukommen.

Minister Spahn agiert widersprüchlich und unentschlossen

Nur in wenigen Branchen wird es eine Verpflichtung für Arbeitnehmer geben, ihren Arbeitgeber über ihren Impfstatus aufzuklären. Solange es aber keine Auskunftspflicht gibt, bleibt den Unternehmen eine wichtige Voraussetzung genommen, das Ansteckungsrisiko in den Betrieben effektiv zu reduzieren.

Zahl der Woche

Die Kurzarbeit im Maschinenbau in Deutschland sinkt im August 2021 auf 26.000 und liegt damit erstmalig wieder unter dem Vor-Corona-Niveau von Februar 2020.

Auch über Testpflicht für Arbeitnehmer nachdenken!

Arbeitgeber und Arbeitnehmer müssen alles dafür tun, das Ansteckungsrisiko in den Unternehmen gen Null zu reduzieren. Dazu gehört mindestens eine Auskunftspflicht, ob Beschäftigte geimpft sind oder nicht.

Zahl der Woche

86 Prozent der Unternehmen im deutschen Maschinen- und Anlagenbau haben weniger als 250 Beschäftigte. Damit ist der Maschinenbau stark mittelständisch geprägt.

#btw21: Wirtschaftspolitik für den Aufschwung

Der Maschinen- und Anlagenbau ist Deutschlands größter industrieller Arbeitgeber. Er ist Treiber der Digitalisierung, Wegbereiter einer klimaneutralen Wirtschaft und weltweiter Ausrüster der produzierenden Industrie.

#btw21: Arbeitsmarktpolitik für mehr Beschäftigung

Der Maschinen- und Anlagenbau steht aufgrund der Digitalisierung und des Klimawandels vor enormen technischen und ökonomischen Herausforderungen. Das hat Konsequenzen für das Personalmanagement: Bei steigendem Fachkräftebedarf benötigen die Unternehmen gleichzeitig mehr Flexibilität für notwendige Transformationsprozesse. Weitere Regulierungen des Arbeitsmarktes, wie sie einige Parteien fordern, drohen allerdings mehr Beschäftigung zu verhindern.

Politik muss raus aus dem Krisenmodus

Die Kurzarbeit geht zurück, die Beschäftigung steigt, die Konjunktur hat Fahrt aufgenommen. Zeit um pauschale staatliche Corona-Hilfen für Unternehmen und Beschäftigte zu überdenken.

Arbeitskosten im russischen Maschinenbau

Der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst in Landeswährung steigt seit Jahren kontinuierlich an. Inflation und Fachkräftemangel zwingen Russlands Arbeitgeber nun zu weiteren Lohnerhöhungen. Allerdings bewegen sich die Löhne in Euro aufgrund eines schwachen Rubelkurses seit Jahren auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau seitwärts. Zudem ist die Einkommensheterogenität über Regionen und Branchen recht hoch.

Zahl der Woche

Fachkräftemangel im Maschinenbau spitzt sich zu - 29 % der Unternehmen sehen ihre Produktion durch fehlende Fachkräfte beeinträchtigt.

Ostdeutscher Maschinenbau nimmt Fahrt auf

Gute Nachrichten aus dem ostdeutschen Maschinenbau: Die zuletzt behutsame Konjunkturbelebung hat sich zur Jahresmitte 2021 beschleunigt! Doch die Branche hadert auch mit Handelshemmnissen.

Unternehmen ohne Tarifbindung werden diskriminiert

Jedem Betrieb steht frei, ob er sich einer Tarifgemeinschaft anschließt oder nicht. Die Forderungen in den Wahlprogrammen von SPD und Grünen greifen diesen Grundsatz an.

Wir leiten Sie durch den Datendschungel

Die Abteilung Volkswirtschaft und Statistik versorgt Sie mit allen branchenrelevanten Konjunktur- und Marktinformationen. Profitieren Sie von unserer Expertise und nutzen Sie unsere Statistiken als Grundlage für kluge unternehmerische Entscheidungen.

Zahl der Woche

Die Öffnungen und die boomende Industrie heizen die Nachfrage nach Arbeitskräften an – auch im deutschen Maschinenbau wird wieder verstärkt eingestellt. Das ifo Beschäftigungsbarometer für den Maschinenbau steigt nicht saisonbereinigt auf +22,4.

Kein Rechtsanspruch auf Home Office

Mit dem Ende der Pandemie-bedingten „Home-Office“-Pflicht kehrt wieder ein Stück Normalität zurück, das die Unternehmen dringend brauchen. Ein Rechtsanspruch auf sogenanntes Home Office kann aus der Corona-Krise nicht abgeleitet werden.

Gemeinsam Fachkräfte für IT und Technik gewinnen

Künstliche Intelligenz und Digitalisierung lassen den Bedarf an IT-Fachkräften steigen. Um die einhergehenden Probleme besser zu meistern, bündeln VDMA Ost und Cluster IT Mitteldeutschland die Kräfte.

Zunehmende Engpässe auf dem Ingenieurarbeitsmarkt

Die Corona-Pandemie hatte den Arbeitsmarkt hart getroffen. Auch an Ingenieurinnen und Ingenieuren ging die Krise nicht spurlos vorüber. Doch seit Mitte 2020 geht es wieder steil bergauf. Mittlerweile erreicht die Nachfrage nach Ingenieurinnen und Ingenieuren neue Höchststände. 

"Auf die Schwarmintelligenz des Mittelstands setzen"

Der Maschinen- und Anlagenbau kommt besser aus der Corona-Krise als erwartet - weil er weltweit viele Märkte mit Hochtechnologie-Produkten bedienen kann. Dieser Erfolg wird jedoch durch eine zunehmende Gesetzes- und Regulierungsdichte gefährdet. Insbesondere der Klimaschutz könnte vielmehr von einer technologieoffenen und ideologiefreien Politik profitieren, erläutert VDMA-Präsident Karl Haeusgen im Interview.

Betriebsrätemodernisierungsgesetz in Kraft getreten

Das Gesetz zur Förderung der Betriebsratswahlen und der Betriebsratsarbeit in einer digitalen Arbeitswelt (Betriebsrätemodernisierungsgesetz) wurde am 17. Juni 2021 veröffentlicht.

Level2Focus

Thema im Fokus

Photo
Ausbildung von IngenieurInnen für den Maschinenbau

Auf den Punkt

Auf den Punkt

Auf den Punkt Zitat Arbeitsmarkt

"Sozialpartnerschaft ist Sache der Sozialpartner, nicht des Gesetzgebers.“

Karl Haeusgen, VDMA-Präsident

Auf den Punkt Zahl Arbeitsmarkt

3

Prozent

Lediglich ca. 3 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Maschinenbau befinden sich in Kurzarbeit.

Quelle: VDMA

Auf den Punkt Zusammenfassung Arbeitsmarkt

Zusammenfassung
Mobiles Arbeiten: Rechtsanspruch bleibt überflüssig
  • Der VDMA fordert: kein gesetzlicher Anspruch.
  • 71,5 % der VDMA- Mitgliedsunternehmen bieten derzeit schon „Home-Office“ / mobiles Arbeiten an.
  • 67,5 % wollen auch über die Corona-Pandemie hinaus mobiles Arbeiten ermöglichen.

Veranstaltungen & Messen

Veranstaltungen & Messen

Asset-Herausgeber

Partner des VDMA

Photo
Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände
Photo
Institut der deutschen Wirtschaft
Photo
VDMA Hauptstadtbüro
Photo
VDMA European Office Brüssel
Photo
IMPULS-Stiftung

Level 2 Minimal Contact Display

Ihr Kontakt

Photo