MinimalHeader

Chinapolitik

Asset-Herausgeber

Aus unseren Artikeln
Bundesregierung muss Level-Playing-Field einfordern

China wird immer stärker als systemischer Wettbewerber wahrgenommen - und ist doch einer der wichtigsten Handelspartner. Ziel der deutsch-chinesischen Regierungskonsultationen muss es sein, in den Handelsbeziehungen vergleichbare Rahmenbedingungen zu schaffen.

Aktuelle Entwicklungen in China

Informieren Sie sich über aktuelle Geschehnisse in China

China muss Lösungen für die Einreise von Fachpersonal anbieten!

Seit Jahresbeginn hat die Volksrepublik die Einreisebedingungen für ausländisches Fachpersonal so verschärft, dass es Mittelständlern kaum noch möglich ist, die Vorgaben zu erfüllen. In der Folge können viele Maschinen und Anlagen nicht installiert oder gewartet werden. Der VDMA fordert pragmatische Lösungen.

"Die Abhängigkeit ist nicht einseitig..."

Über einen langen Zeitraum hinweg galt die Volksrepublik China in der deutschen Politik als verlängerte Werkbank der Industrie, dann als deren willkommener Wachstumsmarkt und zuletzt in der Wirtschafts- und Finanzkrise als Stabilisator der gesamten Wirtschaft. Nach und nach wurde es ruhiger um das Land und eine aktive Befassung der Bundesregierung fand zumindest in der Öffentlichkeit lange Zeit nicht statt. Doch die Zeiten und der Ton haben sich geändert.

Abkehr von der "Win-Win-Situation"

"Made in China 2025" führt zu einem verschärften Konkurrenzdruck im Maschinen- und Anlagenbau. Eine neue Studie untersucht verschiedene Szenarien bis zum Jahr 2030. Die Unternehmen in Europa können weiterhin vom Aufschwung der Volksrepublik profitieren, aber es wächst die Gefahr sinkender Exporte nach Fernost.

VDMA fordert deutliche Verbesserungen bei der Unterbringung von Reisenden in China

Der VDMA hatte im November 2020 eine Blitzumfrage unter seinen Mitgliedsunternehmen durchgeführt, um ein aktuelles und authentisches Bild über die aktuellen Quarantänebedingungen bei der Einreise nach China zu erhalten.

Geschäftserwartungen für China verbessern sich weiter

Die 4. VDMA-Blitzumfrage zu China zeigt: die Geschäftslage für immer mehr Maschinenbau-Unternehmen verbessert sich zunehmend. Zugleich bleiben Herausforderungen in der Wettbewerbssituation und Einreisebeschränkungen nach China sind ein Hemmnis.

EU-China-Investitionsabkommen: 2020 muss die Einigung kommen!

Der virtuelle EU-Gipfel mit China hat Hoffnungen geweckt, denen nun endlich Taten folgen müssen. Gerade in Zeiten des verschärften weltweiten Protektionismus braucht es positive Signale für den internationalen Handel.

Chinas Visapolitik schadet Europa und der Volksrepublik

Technisches Personal muss auch in Corona-Zeiten reisen können, um Maschinen und Anlagen in Betrieb zu nehmen oder zu warten. Die Einreiseregelungen von wichtigen Partnerländern erschweren diese Einsätze jedoch. China hat dabei die mit Abstand bürokratischsten und kompliziertesten Anforderungen aufgelegt.

„Investitionsabkommen EU-China muss kommen!“

Das Investitionsabkommen der Europäischen Union mit China muss endlich fertiggestellt werden. Gerade in Zeiten des weltweiten Protektionismus braucht es ein positives Signal für den internationalen Handel.

Aktuelle Situation in China

Eine Übersicht zur Situation in China vom VDMA Beijing Representative Office bietet Einschätzung zum Wirtschaftswachstum, den Im- und Exporten sowie dem Maßnahmenpaket der chinesischen Regierung.

„Jetzt ist aktives Krisenmanagement gefragt“

Nach 13 Jahren übernimmt Deutschland wieder die EU-Ratspräsidentschaft. Nötig ist jetzt ein klarer Fokus: einen koordinierten Krisenmechanismus schaffen, den Binnenmarkt schützen und die Weichen für eine offene Handelspolitik stellen.

China auf dem Weg zur Normalität – Reisebeschränkungen trüben das Bild

China war das erste von Corona heftig getroffene Land, nun ist die Volksrepublik auch Vorreiter der wirtschaftlichen Erholung. Für die deutschen Maschinenbauer in China normalisiert sich die Lage immer weiter.

Tipps für das erfolgreiche Chinageschäft

Die Überarbeitung der Tipps-Broschüre zum Chinageschäft liegt vor. Diese enthält Schlaglichter auf die wichtigsten Aspekte im Handel mit China und verbindet sie gleichzeitig mit den jeweiligen Experten im VDMA.

Maschinenbau in China kommt allmählich wieder in Fahrt

Laut aktueller VDMA-Umfrage sind die Auswirkungen der Corona-Pandemie in China weniger schlimm als noch vor kurzem erwartet. Die Maschinenbauer rechnen dennoch mit kräftigen Umsatzeinbußen.

China wird auch weiterhin auf internationale Kooperation und technische Unterstützung aus dem Ausland angewiesen sein

Interview mit Oliver Wack, VDMA Außenwirtschaft

„China sollte auf marktwirtschaftliche Reformen setzen“

China ist für den Maschinenbau ein sehr wichtiger Handelspartner. Im Interview mit dem Logistik Journal erläutert VDMA-Präsident Carl Martin Welcker, warum die Politik auf echte marktwirtschaftliche Reformen in China drängen muss

„Ein Burgfrieden im Handelsstreit“

Das „Phase 1“-Handelsabkommen zwischen China und den USA verhindert vorerst eine weitere Eskalation im Handelsstreit. Wie lange der Burgfrieden hält, ist jedoch offen.

„Handelspolitik mit China muss neu ausgerichtet werden“

Die Wahrnehmung des wichtigen Handelspartners China hat sich im Maschinenbau gewandelt. Bisher geduldete Subventionsverzerrungen und der ungleiche Marktzugang sind nicht länger hinnehmbar.

VDMA Elektrische Automation in China

China, derzeit der zweitwichtigste Absatzmarkt der Welt, ist für die deutsche Automatisierungsindustrie von Bedeutung. Auch bei den Investitionen der deutschen Investitionsgüterindustrie belegt China den zweiten Platz.

Verschachtelte Anwendungen

Level 2 Minimal Contact Display

Ihr Kontakt

Photo

Verwandte Themen