Expertenthemenbeschreibung Kreislaufwirtschaft

Kreislaufwirtschaft

Kreisläufe schließen statt Ressourcen verbrauchen

Photo
shutterstock

Je mehr Menschen auf der Erde leben, umso mehr Rohstoffe werden für die Herstellung von Konsum- und Gebrauchsgegenständen und vielem mehr verbraucht. Lange wurden diese aufwändig produzierten Produkte am Lebensende zu Müll. Viel besser ist es, den Wert von Produkten und Rohstoffen möglichst lange zu erhalten und Abfälle zu minimieren, also Stoffkreisläufe zu initiieren statt Ressourcen zu "verbrauchen". Das ist Kreislaufwirtschaft. Der Maschinen- und Anlagenbau ist hierfür unverzichtbar.

Photo

shutterstock

MidiJumpmarks

Aus unseren Inhalten

Aus unseren Inhalten
Wir unterstützen beim Kreislauf

Egal ob es um kreislauffähige Produktionsprozesse, politische Anforderungen oder das Kunststoffimage geht, der VDMA unterstützt Sie. Einblicke in die Aktivitäten von VDMA-Mitarbeitern zeigen wie.

Kreislaufwirtschaft 4.0 – ein Megatrend für den Maschinen- und Anlagenbau

Zukunftsstudie zeigt: Digitalisierung kann das entscheidende Instrument zur Verbreitung und Beschleunigung der Kreislaufwirtschaft werden und zu neuen Chanchen durch neue Geschäftsmodelle führen.

Drittes deutsches Ressourceneffizienzprogramm beschlossen

Am 17. Juni 2020 wurde das dritte Deutsche Ressourceneffizienzprogramm (ProgRess III) mit 119 Maßnahmen beschlossen. Das Thema Kreislaufwirtschaft ist in den Vordergrund gerückt.

EU-Kommission mit ambitioniertem Kreislaufwirtschaftspaket

„Closing the loop“ lautet das Motto des umfangreichen Kreislaufwirtschaftspakets der EU-Kommission. Es will weit mehr als ein wenig Ressourcensparen und ein bisschen mehr Recycling.

Kreislaufwirtschaft braucht Innovation und klare Konzepte

Produkte lange nutzen, wiederverwenden, reparieren, recyclen: Der Aktionsplan Kreislaufwirtschaft der EU-Kommission plädiert für zirkuläre Wiederverwendung und Weiterverarbeitung.

Green New Deal: eine Chance für innovative Technologien und Industrie

Der VDMA begrüßt den Kommissionsvorschlag für einen Green New Deal als ermutigenden Schritt zur Erreichung der EU-Klimaziele, der aber auch mit der Industriepolitik Hand in Hand gehen muss.

Deutsche Abfallwirtschaft produziert weniger Treibhausgase

324 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente sparte die Abfallwirtschaft zwischen 1990 und 2015 gegenüber dem Niveau Anfang der 1990-er Jahre ein.

Nachhaltige und klimaneutrale Antriebstechnik

Mit der Veranstaltung „Drive4Green“ im Juni 2021 wurde der Aufschlag zur Antriebstechnik bezogenen Betrachtung und Fokussierung auf die Herausforderungen im Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit gemacht.

Ecodesign and Ecolabelling 2020-2024 Preliminary Study - ETCT sieht Nachbesserungsbedarf

Offiziell sind die Arbeiten an der Preliminay Study zu Ecodesign and Ecolabelling 2020-2024 abgeschlossen. Es gingen zahlreiche Kommentare von genauso zahlreichen Stakeholdern ein. ETCT hat diesen Prozess für den Bereich der industriellen Wäschereianlagenbauer aktiv begleitet und kommentiert.

Deutscher Kunststoff- und Gummimaschinenbau auf neuem Höhenflug

Schnelle Erholung nach den Herausforderungen der Corona-Pandemie - Deutlich anziehende Auftragseingänge erzeugen Schwung für 2021 - Materialknappheit als größte Sorge - K 2022 – VDMA Circular Economy Forum - Neuer Vorstand des Fachverbandes gewählt

Junge Leute mit Emotionen statt mit klassischer Karriere begeistern

Ein schlechtes Kunststoff-Image hat Auswirkungen auf die Nachwuchsgewinnung. In den Unternehmen besteht daher ein großer Bedarf an Informationen und der Schaffung von Bewusstsein. Der Kunststoffmaschinenbauer Kurtz Ersa geht mit gutem Beispiel voran.

#btw21: Klimapolitik für mehr Innovationen

Der deutsche Maschinen- und Anlagenbau steht dafür, aus Megatrends ökonomische Chancen zu machen, vor allem auch beim Klimaschutz. Dazu gehören die Kreislaufwirtschaft, die Verfügbarkeit Erneuerbarer Energien, der Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft sowie die Transformation in der Mobilität. Schon heute stehen die technischen Lösungen bereit, um Treibhausgasemissionen signifikant zu verringern.

Kreisläufe neu denken: Wie die Lücke bei Kunststoffen geschlossen werden kann

VDMA Diskussionspapier zu mehr Einsatz von Kunststoff-Rezyklaten veröffentlicht.

"Made in Europe": EU-Forschungsprogramm zu Produktion

Im neuen EU-Forschungsrahmenprogramm "Horizon Europe" ist eine Public-Private-Partnerschaft zum Thema Produktion geplant: Genannt "Made in Europe". Neben "Klassikern" wie Industrie 4.0 und zukünftigen Produktionsverfahren stehen nun auch Themen wie Kreislaufwirtschaft, Künstliche Intelligenz und Klimaschutz auf der Forschungsagenda.

EU-Kreislaufwirtschaft: Sind wir schon am Ziel ?

Die EU-Kommission hat 2015 ihr erstes umfangreiches Maßnahmenpaket zur Kreislaufwirtschaft vorgelegt. Der Fokus lag dabei auf der Abfallvermeidung und dem Recycling von Produkten und Stoffen, um sie im Kreislauf zu halten. Ein paar Jahre später zieht die EU Resümee: Die wirtschaftlichen Vorteile der Kreislaufwirtschaft sind klar erkennbar, aber wir sind noch weit davon entfernt, von einer funktionierenden und umfassenden Kreislaufwirtschaft zu sprechen.

Kreislaufwirtschaft selbst gemacht – das Potenzial von Makerspaces

Makerspaces sind freie Werkstätten mit High-Tech-Ausstattung. Ideal für Maschinenbauer – vom Zugang zu neuer Technologie und Startups bis zu Nachhaltigkeitsgewinn und Ausbildung des eigenen Personals.

Abgeschaut von den Stoffströmen der Natur

Eine Verschwendung von Ressourcen kann sich die Menschheit nicht mehr länger leisten. Das hat nicht nur ökologische, sondern auch ökonomische Gründe: Werden Ressourcen knapp, werden sie teuer und unerschwinglich. Entwicklungsländer wollen nicht mehr als billige Müllhalde herhalten, Umweltverschmutzung und Klimagase bekommen einen Preis. Deshalb muss ein Umdenken stattfinden.

Nachhaltigkeit in Prozessen und Produkten

4. Leitsatz: Nachhaltiges Denken und Handeln bildet sich in unseren Prozessen und Produkten ab

Statusbericht der deutschen Kreislaufwirtschaft 2020 vorgestellt

Im Rahmen einer virtuellen Pressekonferenz wurde am 17. November 2020 der Statusbericht der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt.

Die "R's" der Kreislaufwirtschaft - Chance für innovative Maschinenbauer

Produkte, Komponenten und Materialien in ihrem höchsten Nutzen und Wert erhalten, Lebenszyklen verlängern und so Abfall und Ressourcenverbrauch reduzieren, das ist das Ziel der Kreislaufwirtschaft. Der Weg dies zu erreichen besteht darin, sich auf die wichtigsten Prinzipien zu konzentrieren - die "R's" der Kreislaufwirtschaft.

EU-Richtlinie zur Verringerung der Auswirkungen bestimmter Kunststoffprodukte auf die Umwelt - Single Use Plastics Directive

Im Juni 2019 hat das Europäische Parlament die Richtlinie EU 2019/904 erlassen. Danach dürfen ab 2021 bestimmte Einwegprodukte aus Kunststoff in der EU nicht mehr verkauft werden, wenn erschwingliche Alternativen zur Verfügung stehen. Bei den anderen will man den Verbrauch reduzieren.

CO2-Fußabdruck: Carbon Footprint und Product Carbon Footprint

Was versteht man unter dem CO2 Fußabdruck? Der CO2-Fußabdruck gibt die Menge an Treibhausgasen an, die durch eine Aktivität, einen Prozess oder eine Handlung freigesetzt wird. Aber auch Produkte haben einen CO2-Fußabdruck.

Kunststoffverpackungen sparen Platz, Transportkosten und reduzieren CO2-Emissionen

Diese Infografik steht zum Download bereit.

Level 2 Minimal Contact Display