MinimalHeader

Deutsches Steuerrecht

Asset-Herausgeber

Aus unseren Inhalten
Bundesregierung plant weitestgehende Abschaffung von Registerfällen

Bereits im Jahr 2020 scheiterte eine Initiative zur vollständigen Abschaffung der sogenannten Registerfälle. Im Rahmen des aktuellen Jahressteuergesetzes unternimmt die Bundesregierung nun einen erneuten Anlauf, um die meisten Fälle aus dem Fokus der Quellenbesteuerung zu nehmen.

Ein echtes Novum: Die steuerliche Systemprüfung

Nachdem die Bundesregierung sich bereits auf diverse Maßnahmen zur Reform und Beschleunigung der steuerlichen Außenprüfung geeinigt hat, hat die Koalition nun überraschend eine weitere Neuerung auf den Weg gebracht und legt den ersten Grundstein einer Systemprüfung

Bundesregierung beschließt Neuregelung zur Beschleunigung der steuerlichen Außenprüfung

Seit einigen Jahren versucht die Finanzverwaltung im Rahmen einer Bund-/Länderarbeitsgruppe Lösungsansätze zu entwickeln, die zur Beschleunigung von steuerlichen Außenprüfungen führen. Nun liegen die Maßnahmen im Rahmen eines Gesetzesvorhabens vor, über die wir einen kurzen Überblick geben möchten.

Erneute Verlängerung der Vereinfachungsregelung für sogenannte Registerfälle

Das Bundesministerium der Finanzen verlängert erneut die Vereinfachungsregelungen für die ertragsteuerliche Behandlung von sogenannten Registerfällen. Diese gilt nun bis 2023 fort.

Neue BFH-Rechtsprechung zur gewerbesteuerlichen Hinzurechnung von Messekosten

Erneut hat sich der BFH in einem Beschluss mit der gewerbesteuerlichen Behandlung von Messekosten befasst und entschieden, dass diese nicht zwangsläufig der gewerbesteuerlichen Hinzurechnung unterliegen. Der BFH führt damit seine Rechtsprechung fort.

Neuerungen im Steuerrecht

In der Veranstaltung wurden die energetische Transformation und Digitalisierung, die verstärkt in die Industrie drängen, mit ihren Folgen für das deutsche und internationale Steuerrecht diskutiert.

BMF äußert sich erneut zur einjährigen Abschreibung von Computerhard und -software

Mit Schreiben vom 22.2.2022 hat das Bundesfinanzministerium versucht, die Fragen der Verbände zu der Regelung aus dem Jahr 2021 zu beantworten.

Steuerliche Unterstützungsmaßnahmen für Geschädigte des Ukrainekrieges

Anlässlich der humanitären Katastrophe, welche der Überfall Russlands auf die Ukraine ausgelöst hat, reagiert der Gesetzgeber nun mit steuerlichen Unterstützungsmaßnahmen.

Abschreibung von Computerhard- und Software

Das Bundesfinanzministerium hat am 22.2.2022 einige Klarstellungen zu der neuen Festlegung der Nutzungsdauern für Computerhard- und Software veröffentlicht.

Studie zur steuerlichen Forschungsförderung – Maschinenbau stellt die meisten Anträge und sieht großes Potenzial

Eine Studie des ZEW Mannheim im Auftrag des VDMA zeigt, die steuerliche Forschungsförderung kommt im Maschinenbau gut an. Das große Potenzial ist jedoch noch nicht vollständig ausgeschöpft.

BMF verlängert steuerliche Liquiditätshilfen bis 2022

Bereits im Januar 2021 wurden die verschiedenen steuerlichen Maßnahmen zur Liquiditätssicherung aus dem Jahr 2020 verlängert. Das BMF nimmt nun eine erneute Verlängerung dieser Maßnahmen vor.

Forschungszulage - Förderung sichern!

Der Aufwand für die Antragstellung? Machbar! Sie haben Fragen? Dann nutzen Sie unsere monatlich stattfindende Online-Einführung und Fragestunde zur steuerlichen Forschungsförderung.

Umfassende Neuerungen in der Umsatzsteuer

Das Bundesfinanzministerium hat in diesem Jahr einige Verwaltungsanweisungen gestellt, die für den Maschinen- und Anlagenbau von zentraler Bedeutung sind.

BMF legt Anwendungsschreiben zur Forschungszulage vor

Am 11. November 2021 hat das Bundesfinanzministerium das lang erwartete Schreiben mit Detailregelungen zur Forschungszulage vorgelegt.

Weniger Rückstellung notwendig

Die Aufwendungen für Garantie- und Kulanzkosten sind zurückgegangen. Das bedeutet auch, dass die Unternehmen weniger Rückstellung für die Folgejahre bilden müssen. Damit erhöht sich die Eigenkapitalquote der Unternehmen, was in den Folgejahren der Pandemie positive Effekte für das Rating nach sich zieht.

Steuerliche Anerkennung von Bewirtungsaufwendungen

Das Bundesministerium der Finanzen hat ein aktualisiertes Schreiben betreffend die steuerliche Anerkennung von Bewirtungsaufwendungen herausgegeben. Im Mittelpunkt stehen dabei insbesondere neue Beleganforderungen auf Grund der Kassensicherungsschutzverordnung und Grundsätze für digitale bzw. digitalisierte Belege.

Steuerliche Vereinfachungsregelungen in NRW und Rheinland-Pfalz

Anlässlich der aktuellen Hochwasserkatastrophe haben die Bundesländer NRW und Rheinland-Pfalz Katastrophenerlasse mit Vereinfachungsregelungen veröffentlicht.

Das neue Optionsmodell

Durch das Gesetz zur Modernisierung des Körperschaftsteuerrechts (KöMoG) bekommen Personengesellschaften künftig die Möglichkeit, sich wie eine Kapitalgesellschaft besteuern zu lassen.

Wechselkurseffekte bei Gesellschafterdarlehen ab 2022 abziehbar

Lange Zeit herrschte bei der steuerlichen Behandlung von Wechselkurseffekten im Zusammenhang mit Darlehen zwischen verbundenen Unternehmen eine Inkongruenz hinsichtlich der steuerlichen Behandlung.

Das neue Einlagemodell bei organschaftlichen Mehr-/Minderabführungen

Durch das Gesetz zur Modernisierung des Körperschaftsteuerrechts (KöMoG) ändert sich die steuerbilanzielle Behandlung von organschaftlichen Mehr-/Minderabführungen.

Grundsteuerreform in Hessen: Das Flächen-Faktor-Verfahren

Hessen wird von der Öffnungsklausel (Art. 72 Abs. 3 S. 1 Nr. 7 GG) Gebrauch machen und ein Flächen-Faktor-Verfahren einführen.

Grunderwerbsteuerreform: Die neuen Share Deal Regelungen

Nach über einem Jahr Stillstand haben sich die Regierungsparteien auf neue Regelungen zu Share Deals in der Grunderwerbsteuer geeinigt.

Reform deutscher Abzugsteuerentlastung bei Lizenzzahlungen

Schuldner einer ausländischen Lizenzzahlung sind grds. zum Steuerabzug verpflichtet. Erleichterung bot hier bisher das Freistellungsverfahren. Dieses wird nun durch den neuen § 50c EStG reformiert.

Gewerbesteuer: Anrechnung ausländischer Quellensteuer

Bislang kannte man die Anrechnung ausländischer Quellensteuer nur im Zusammenhang mit der Einkommen- oder Körperschaftsteuer. Das FG Hessen bejaht diese Möglichkeit nun auch für die Gewerbesteuer.

Neuerungen bei Umsatzsteuer

Mit dem Jahreswechsel 2020/2021 wurden einige steuerliche Änderungen wirksam, so bei der Abschreibung, der Umsatzsteuervoranmeldung und beim Jahressteuergesetz.

Grundsteuerreform in Niedersachsen: Das Flächen-Lage-Modell

Niedersachsen wird von der Öffnungsklausel (Art. 72 Abs. 3 S. 1 Nr. 7 GG) Gebrauch machen und ein Flächen-Lage-Modell einführen.

Medizin gegen die Wirtschaftskrise: Ein wachstumsorientiertes Steuersystem

Der Stillstand im Deutschen Unternehmenssteuerrecht wird seit Langem kritisiert. Nach und nach wanderte Deutschland in der Steuerbelastung aus dem Mittelfeld der Industriestaaten bis an die Spitze. Zugleich haben sich Strukturreformen jahrelang aufgestaut. Doch jetzt darf die Regierung nicht mehr länger zusehen.

Senkung der Nutzungsdauer von Computerhard- und Software

Die Ministerpräsidentenkonferenz hat am 19.1.2021 nicht nur die Verlängerung des Lockdowns, sondern auch ein steuerpolitisches Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag aufgegriffen.

BMF verlängert steuerliche Coronamaßnahmen

Bereits im März 2020 wurden verschiedene steuerliche Maßnahmen zur Liquiditätssicherung ergriffen. Diese waren bis Ende 2020 begrenzt. Nun hat das BMF mit Schreiben vom 18. März 2021 eine Verlängerung dieser Maßnahmen gewährt.

Forschungszulagengesetz – Gesetzliche Änderung durch das JStG 2020

Lange haben die Regierungsparteien um weitere Inhalte des Jahressteuergesetzes 2020 gestritten. Geeinigt hat sich die Koalition auch auf Änderungen des Forschungszulagengesetzes.

Grundsteuer in Bayern: Entwurf für Flächenmodell vorgelegt

Bayern wird im Rahmen der Grundsteuerreform ein Flächenmodell einführen. Die Landesregierung hat einen Gesetzesentwurf vorgelegt und erste Details mitgeteilt. Bayern weicht somit vom Bundesmodell ab

Grundsteuerreform in Hamburg: Das Wohnlagemodell

Hamburg wird von der Öffnungsklausel (Art. 72 Abs. 3 S. 1 Nr. 7 GG) Gebrauch machen und ein Wohnlagemodell einführen. Dies hat die Landesregierung in ihrer Pressemitteilung vom 02.09.2020 mitgeteilt. Hamburg weicht somit vom Bundesmodell erheblich ab und adaptiert das Äquivalenzmodell.

Grundsteuerreform in Baden-Württemberg: Das Modell der Bodenwertsteuer

Baden-Württemberg wird von der Öffnungsklausel (Art. 72 Abs. 3 S. 1 Nr. 7 GG) Gebrauch machen und eine Bodenwertsteuer einführen. Dies hat die Landesregierung in ihrer Pressemitteilung vom 28.07.2020 mitgeteilt. Nun hat das Bundesland einen Gesetzesentwurf veröffentlicht.

Auswirkungen der Corona-Krise auf die Energie- und Strombesteuerung

In Corona-Zeiten sind die regulären Antragspflichten bei der Energie- und Stromsteuer unter erschwerten Bedingungen zu erfüllen.

Forschungszulage: BMBF ernennt Bescheinigungsstelle

Das Forschungszulagengesetz ist 2019 verabschiedet worden. Im Juni wurde im Rahmen des 2. Coronasteuerhilfegesetzes eine Verdoppelung des maximalen Förderbetrags umgesetzt.

Übersicht: Die neue Grundsteuer!

Bereits Ende 2019 hat der Bundesrat die gesetzlichen Grundlagen zur Reform der Grundsteuer verabschiedet. Zentrales Element der Reform bildet die Möglichkeit der Bundesländer für die notwendige Grundstücksbewertung (abweichend vom sogenannten Bundesmodell) eigene Ansätze zu entwickeln (sog. Öffnungsklausel). Wir geben Ihnen im Folgenden einen Überblick über den Umsetzungsstand in den einzelnen Bundesländern.

Grundsteuerreform: Das Bundesmodell für Geschäftsgrundstücke

Im Folgenden finden Sie die Grundzüge des Sachwertverfahrens kurz dargestellt.

Verlustabzug in Coronazeiten

Im Zuge des Zweiten Corona-Steuerhilfegesetzes wurden Verbesserungen des steuerlichen Verlustrücktrages vorgenommen, die wir Ihnen im Folgenden vorstellen wollen.

Verlustabzug im deutschen Steuerrecht

In der Diskussion um die Corona-Krise hat die Frage des Umgangs mit steuerlichen Verlusten sehr an Bedeutung gewonnen. Wir möchten die wichtigsten Regelungen der derzeitigen Rechtslage darstellen.

Vorerst kein DAC-6 Moratorium in Deutschland

Im Rahmen einer gestrigen Bundespressekonferenz teilte eine Sprecherin des Bundesfinanzministeriums mit, dass das DAC-6 Moratorium aller Voraussicht nach in Deutschland nicht umgesetzt wird.

fachkontakte

Verschachtelte Anwendungen

Level 2 Minimal Contact Display

Ihr Kontakt

Photo

Verwandte Themen

ExpertenthemenTeaser