MinimalHeader

Technologietrends

Asset-Herausgeber

Aus unseren Artikeln
Neue Partnerschaft für den europäischen Batteriemaschinenbau vereinbart

VDMA Batterieproduktion und Fraunhofer-Forschungsfertigung Batteriezelle Münster wollen gemeinsam Produktionslösungen entwickeln

Fortschritte im Batterierecycling eröffnen neues Marktsegment

VDMA veröffentlicht Broschüre zum Thema Batterierecycling

Der AK Foresight traf sich virtuell zur 3. Sitzung am 22.06.2021

Mit spannenden Einblicken in die Welt der Quantentechnologie

Frauenpower in der Fachabteilung Productronic des VDMA

Fünf Fragen an Dr. Sandra Engle, Referentin VDMA Productronic

Als zukünftige Photovoltaik Wafergrößen kristallisieren sich drei Formate heraus

Die Konsolidierung der zukünftigen Wafergrößen ist sichtbar. Die Diskussion des Technologiereifegrads wurde in die ITRPV aufgenommen. Die Durchsätze spielen eine wesentliche Rolle bei der Kostenreduktion.

Neuauflage des Branchenführers EMINT

Der Branchenführer präsentiert als EMINT Visitenkarte die vier Fachabteilungen Productronic, Micro Technologies, Photovoltaik Produktionsmittel und Batterieproduktion.

Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Kon-struktionstechnik IPK

Das Fraunhofer IPK in Berlin bietet Systemlösungen mit starkem Digitalfokus für die gesamt Bandbreite industriel-ler Aufgaben – vom Produktionsmanagement über Produktentwicklung und Fertigung bis zur Instandhaltung von Investitionsgütern.

Marktausblick Elektronik Maschinenbau in Zeiten von Corona

Die digitale Pressekonferenz auf der SMTconnect findet am 28.07.2020 um 10:00 Uhr online statt.

Neues Vorstandsmitglied der Fachabteilung Productronic

Siegfried Seidl ist neues Vorstandsmitglied der Fachabteilung Productronic.

ITRPV: Elfte Ausgabe online

Schnell wachsende Wafergröße erwartet. Weitere Reduktion der Kosten für PV-Systeme beobachtet.

Unser Vorstand

Fünf namhafte Industrievertreter aus den unterschiedlichen Bereichen der Prozesskette der Elektronikproduktion bestimmen den Kurs unserer Fachabteilung.

+++ Abgesagt +++ SMTconnect 2020

Die SMTconnect, die auf den 28. bis 30.07.2020 verschoben worden war, ist nun abgesagt worden.

VDMA Productronic

Unsere Mitgliedsfirmen bilden die gesamte Prozesskette der Elektronikproduktion ab - vom Halbleiter bis zur fertig bestückten Baugruppe.

Verschiebung von Messen wegen Corona Virus

Die branchenrelevanten Messen SEMICON/FPD, Electronica & Productronica und NEPCON müssen aufgrund des anhaltenden Corona Virus verschoben werden.

Die Leiterplatte als Systemintegrator – Mit Applikationsbeispielen von Embedded bis Entwärmung.

Am 30. Januar 2020 findet das 16. Leiterplatten-Forum mit Fachausstellung im Haus der Bayerischen Wirtschaft in München statt.

NMI Naturwissenschaftliches und Medizinisches Institut an der Universität Tübingen

Das NMI, ein Forschungsinstitut der Innovationsallianz Baden-Württemberg, betreibt anwendungsorientierte Forschung an der Schnittstelle von Bio- und Materialwissenschaften. Ein interdisziplinäres Team von Wis-senschaftlern erschließt und entwickelt neue Technologien für Unternehmen und öffentliche Forschungs-förderer in den Geschäftsfeldern Pharma und Biotech, Biomedizin und Materialwissenschaften sowie Analy-tik und Elektronenmikroskopie. Seit seiner Gründung 1985 hat sich das NMI zu einer stabilen Brücke zwi-schen Wissenschaft und Wirtschaft entwickelt

Exzellenzcluster PhoenixD Leibniz Universität Hannover

Der Exzellenzcluster PhoenixD (Photonics, Optics, and Engineering – Innovation Across Disciplines) ist eine interdisziplinäre wissenschaftliche Einrichtung der Leibniz Universität Hannover. Mehr als 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Fachbereichen Physik, Maschinenbau, Chemie, Elektrotechnik, Informatik und Mathematik forschen gemeinsam auf dem Gebiet der Optischen Technolo-gien. Zu den Kooperationspartnern des Exzellenzclusters PhoenixD gehören die TU Braunschweig, das Laser Zentrum Hannover e. V. (LZH) und das Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut). Bund und Länder wollen mit der Exzellenzstrategie den Wissenschaftsstandort Deutschland stärken und seine internationale Wettbewerbsfähigkeit ausbauen. Ein Element ist die Unterstützung international wett-bewerbsfähiger Forschungsfelder in Universitäten bzw. Universitätsverbünden durch die „Förderlinie Exzel-lenzcluster“. In einem zweistufigen Auswahlverfahren konnte sich PhoenixD mit seinem Forschungskonzept durchsetzen und erhält von Januar 2019 bis Dezember 2025 Fördermittel in Höhe von 52,2 Mio. Euro vom Bund und dem Land Niedersachsen. Derzeit laufen Vorbereitungen für einen Forschungsneubau, in dem künftig die verschiedenen Disziplinen an der Leibniz Universität gemeinsam unter einem Dach zum Thema Optische Technologien forschen kön-nen. PhoenixD wird ein wesentlicher Bestandteil davon sein. Kooperationsprojekte von Unternehmen mit PhoenixD sind möglich und erwünscht. Ausgründungen werden aktiv unterstützt.

Institut für Technische Optik (ITO)Universität Stuttgart

Das Institut für Technische Optik (ITO) an der Universität Stuttgart befasst sich seit 60 Jahren mit Themen der Angewandten Optik und Optischen Messtechnik. Die breitgefächerten Forschungsthemen lassen sich zusammenfassen in: Optische Systeme und Systementwicklung (z.B. Optikdesign), Methoden (moderne optische Messmethoden) und Komponenten (z.B. Herstellung diffraktiver und mikrooptische Komponenten). Im Zentrum seiner Aktivitäten stehen Themen der anwendungsorientierten Grundlagenforschung, die überwiegend in Zusammenarbeit mit Partnern aus nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen sowie Industrieunternehmen bearbeitet werden.

Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU

Das Fraunhofer IWU ist Innovationstreiber für die smarte Produktion. In einer zunehmend digitalisierten Arbeitswelt verstehen wir uns als Motor für Neuerungen im Umfeld der produktionstechnischen Forschung und Entwicklung. Mit über 600 Mitarbeitenden an den Standorten Chemnitz, Dresden, Leipzig, Wolfsburg und Zittau erschließen wir Potenziale für die wettbewerbsfähige Fertigung. Im Fokus unserer Forschung stehen Bauteile, Verfahren und Prozesse sowie die dazugehörigen komplexen Maschinensysteme – die ganze, vernetzte Fabrik.

Institut für Lasertechnologien in der Medizin und Meßtechnik an der Universität Ulm (ILM)

Das ILM vertritt als Institut der Angewandten Photonik und Optik eine bedeutende Querschnittstechnologie. Aus-gehend von Fragestellungen aus der Medizin werden in interdisziplinären Teams aus Naturwissenschaftlern und Ingenieuren neue Anwendungen von Licht erforscht und in Form von Geräten zur Therapie, Therapiesteuerung und Diagnostik sowie synergistisch für nicht-medizinische Applikationen praktisch umgesetzt. Unsere Kompetenzen liegen im Bereich der Gesundheit (Lasertherapie, Gewebedifferenzierung, Keimdetektion), Analytik (Sensoren für die Prozess- und Qualitätskontrolle) und der industriellen Messtechnik (3D- und Rauh-heitsmessgeräte sowie Randzonenanalyse). Ein neues Feld stellt die additive Fertigung dar, mit einem Schwer-punkt auf nano- und mikrooptischen Systemen.

Verschachtelte Anwendungen

Level 2 Minimal Contact Display

Ihr Kontakt

Verwandte Themen