Gestaltung von Auslandslieferverträgen

Andreas P / Fotolia

Das MBI-Seminar "Gestaltung von Auslandslieferverträgen" (Nr. 2108) beschäftigt sich mit den Besonderheiten des Exportvertrags, die selbst dann bestehen, wenn es gelingt, mit dem Kunden deutsches Recht zu vereinbaren.

Wird gar ausländisches Recht vereinbart, sollte man mit den Fallstricken vertraut sein. Im Kompromisswege vereinbart man mit dem Kunden häufig Rechtsordnungen, der keine Vertragspartei angehört. Je nach Herkunftsland des Vertragspartners gibt es unterschiedliche Vorlieben. Das Seminar gibt einen guten Überblick über die zu meidenden und die zu bevorzugenden Rechtsordnungen. Auch das UN-Kaufrecht wird besprochen Behandelt wird insbesondere der Umgang mit Allgemeinen Geschäftsbedingungen, sowie die haftungsrelevanten Fragen hinsichtlich mangelhafter oder verspäteter Leistung. Hier spielt die Haftungsbegrenzung sog. Folgeschäden die herausragende Rolle.

Das Seminar findet am 07.11.2017 in Oberursel (Nähe Frankfurt am Main) statt.

Nach individueller Vereinbarung ist es auch möglich, das Seminar als Inhouse-Schulung zu buchen.
Eine ausführliche Beschreibung inklusive Anmeldeformular erhalten Sie gerne über unser MBI.

Kontakt: Frau Delija-Cavlovic
gorana.delija-cavlovic@vdma.org
Tel.: (+49 69) 66 03-13 34]


Link zum Maschinenbau-Institut / Terminübersicht