VDMA unterstützt auf dem Weg zur Klimaneutralen Produktion

shutterstock_1090075577

Klimaneutral Produzieren ist eine Herausforderung entlang der gesamten Wertschöpfungskette und beschäftigt viele Unternehmen. Daher hat der VDMA nun einen Praxisleitfaden für den Maschinen- und Anlagenbau veröffentlicht.

Die Frage, wie der Umstieg auf eine Klimaneutrale Produktion gelingen kann, ist nicht nur für das langfristige Ziel der Treibhausgasneutralität, sondern auch für den Industriestandort Deutschland von zentraler Bedeutung. Der Maschinen- und Anlagenbau ist Lösungsanbieter von klimafreundlichen und emissionsarmen Technologien. Er ist damit Enabler für andere Sektoren und Industrien, ihre Emissionen zu reduzieren sowie Prozesse und Produkte zu optimieren.

Getrieben durch das Pariser Klimaschutzabkommen und Entwicklungen auf den Märkten wächst zugleich aber auch im Maschinenbau selbst das Interesse, das eigene Unternehmen und die zugehörigen Aktivitäten an den Klimazielen von Pariser strategisch auszurichten.

Viele Unternehmen sehen eine Chance in der Ausrichtung ihrer Unternehmensaktivitäten hin zur Klimaneutralität, wissen jedoch häufig nicht, wie dies konkret umgesetzt werden kann. Die Komplexität des Themas lässt sie zögern. Mit Hilfe eines neuen Praxisleitfadens will der VDMA seinen Mitgliedern hier Unterstützung geben.

Klimaneutral Produzieren ist eine Herausforderung entlang der gesamten Wertschöpfungskette

Der VDMA hat die Aufgabe, seine Mitglieder zu beraten, Wissen aufzubauen und zu transferieren und Handlungsempfehlungen aufzuzeigen. Gleichzeitig geht es aber auch darum, die Branche zu vernetzen. Denn klimaneutrales Produzieren betrifft die gesamte Wertschöpfungskette. Zur erfolgreichen Gestaltung braucht es einen übergreifenden Dialog zwischen den Stakeholdern.

Daher bietet der VDMA seinen Mitgliedern ein umfassendes Beratungsangebot an, um sie auf dem Weg zum klimaneutralen Unternehmen zu begleiten und ganzheitlich zu unterstützen. Damit fördert der VDMA einen marktbasierten und technologieneutralen Wandel hin zu einem klimaneutralen Unternehmen.

Zugang zu Methoden für mehr Klimaschutz im Unternehmen

Mit Hilfe  eines nun veröffentlichten Praxisleitfadens schafft der VDMA Klarheit zum Thema „Klimaneutral Produzieren“ und entwickelt praktische Hilfestellungen zur Umsetzung dieser Herausforderungen – von der Einführung ins Emissionsreporting über den Bezug von Grünstrom bis hin zu Fragen rund um Offsetting-Möglichkeiten und das Supply-Chain-Engagement.

Ziel dieses Leitfadens ist es, VDMA-Mitgliedern einen Zugang zu den gängigen Management-Ansätzen für ganzheitlichen Klimaschutz im Unternehmen zu ermöglichen und damit ein Werkzeug zur Entwicklung einer eigenen Strategie zur Klimaneutralen Produktion aufzuzeigen. Damit stellt der Leitfaden keine vorgefertigte Strategie zur Umsetzung von Klimaneutralität im eigenen Unternehmen dar. Vielmehr zeigt er Best-Practice und Vorgehensweisen für die individuelle Entwicklung einer solchen Strategie auf. Die Stärkung von Kompetenzen und die Nutzung der daraus resultierenden Potentiale werden ebenfalls thematisiert.

Der Aufbau und Inhalt des Leitfaden orientiert sich an den gesammelten Ergebnissen und Erfahrungen aus einer vorab durchgeführten Mitgliederumfrage sowie Experteninterviews. Damit setzt der Leitfaden genau dort an, wo heute noch Wissenslücken vorliegen und Unterstützung gefordert wird.

Der Leitfaden bietet damit eine geeignete Grundlage zur Entwicklung einer eigenen Strategie im Umfeld von Klimaneutral Produzieren und ist in acht unterschiedliche Handlungsbereiche unterteilt:

  1. Die Erstellung einer Treibhausgasbilanz, bei der die umfassende Ermittlung des IST-Zustands hinsichtlich des Ausstoßes von Treibhausgasen eines Unternehmens im Fokus steht.
  2. Das Setzen ambitionierter Klimaziele im Sinne der Pariser Klimaschutzabkommens für direkte und indirekte Emissionen des eigenen Unternehmens
  3. Die Emissionsreduktion durch Energieeffizienzmaßnahmen
  4. Der Bezug von erneuerbaren Energien aus Wind, Wasserkraft und Solarenergie zur Reduktion der Scope 2-Emissionen
  5. Der Ausgleich unvermeidbarer Emissionen durch zertifizierte Klimaschutzprojekte
  6. Die Kommunikation der Klimaschutzaktivtäten im Sinne des Pariser Klimaabkommens oder in Form von Klimakennzahlen für interne und externe Interessensgruppen
  7. Das Supply-Chain-Engagement, bei dem eine Integration der Wertschöpfungskette, wie z.B. Schlüsselzulieferer in die eigene Klimaschutzstrategie erfolgt
  8. Die Bewertung der klimawandelbedingten finanziellen Risken und Chancen

VDMA Web-Seminar-Reihe Klimaneutral Produzieren

Neben dem Praxisleitfaden hat der VDMA eine Web-Seminar-Reihe zu dem Thema durchgeführt. In drei aufeinander aufbauenden Web-Seminaren wurden einzelne Aspekte rund um das Themenspektrum Klimaneutralität aufgezeigt und mit Mitgliedern diskutiert. Themenfelder waren:

  • Auf dem Weg zur Klimaneutralen Produktion. Worum geht’s und wie wird’s gemacht?
  • Best Practice Grünstrom – Was sind Qualitätskriterien? Lohnt der Aufpreis?
  • Klimaneutralität heute – Von der Klimastrategie, zu Klimazielen und Kompensation

Diese Web-Seminare wurden aufgezeichnet und können jederzeit von unseren Mitgliedern unter folgendem Link eingesehen werden.

Downloads