USA - Overstay bei visumsfreier Einreise vermeiden

Shutterstock

Wie kann der Aufenthalt in den USA verlängert werden, wenn sich die Ausreise infolge der Corona Krise verzögert?

Bei der visumfreien Einreise mit ESTA im Rahmen des Visa Waiver Programs (VWP) ist grundsätzlich weder eine Verlängerung des Aufenthalts über die 90 Tage hinaus noch ein Wechsel auf einen anderen Aufenthaltsstatus (z. B. B-1 Businessvisum) möglich.

 

Nur in Notfällen gestatten die US-Behörden eine Ausnahme. Der Aufenthaltsstatus kann innerhalb der USA dann auf Antrag um maximal 30 Tage verlängert werden. Die Aufenthaltsverlängerung ermöglicht eine „Satisfactory Departure“. Erfolgt die Ausreise im zugebilligten Zeitfenster, so wird seitens der US-Behörden keine unrechtmäßige Überziehung der genehmigten Aufenthaltsdauer angenommen und es sind keine nachteiligen Folgen für zukünftigen Einreisen in die USA zu erwarten. 

 

Im Zusammenhang mit der Corona Krise gibt es insbesondere zwei Fallgestaltungen, die eine Ausnahmegenehmigung rechtfertigen: 

 

  1. Der Rückflug des Reisenden wurde storniert und ein rechtzeitiger Rückflug ist nicht verfügbar, so dass die Rückreise nicht fristgerecht erfolgen kann.
  2. Der Reisende zeigt Symptome einer Sars-Cov-2 Infektion und kann daher die Rückreise nicht antreten.
Üblicherweise wird der Antrag auf eine "Satisfactory Departure" bei einem der lokalen Field Offices der US Einwanderungsbehörde (U.S. Citizenship and Immigration Services, USCIS) gestellt. Derzeit sind diese aber für den Publikumsverkehr bis voraussichtlich 3. Mai 2020 geschlossen. 

 

Betroffenen sollten sich daher direkt an die sogenannten Deferred Inspection Sites der US Zoll- und Grenzschutzbehörde (U.S. Customs and Border Protection, CBP) wenden. Empfehlenswert ist die Kontaktaufnahme per Telefon oder E-Mail. Für die einzelnen Deferred Inspection Sites gelten unterschiedliche Zeiträume, ab wann ein Antrag auf eine "Satisfactory Departure" gestellt werden kann. 

 

Hinweis: Das I-94 Formular dokumentiert die Einreise und Ausreise und den legalen Aufenthalt. Die Datumsangaben erfolgen nach amerikanischem System als MM/TT/JJJJ.