Bitte um Ihre Mitarbeit: Prototyp der SCIP-Datenbank steht zu Testzwecken bereit

Shutterstock

Nutzen Sie die Chance und geben uns bitte Rückmeldungen zur technischen Umsetzung und dem bei Ihnen entstehenden wirtschaftlichen Aufwand.

Über die Homepage der Europäischen Chemikalienbehörde (ECHA), die durch die Europäische Kommission damit beauftragt wurde, die SCIP-Datenbank zu errichten, gelangen Sie zum Prototyp der Datenbank.

Hier finden Sie weiterführende Hinweise zur Registrierung und den verschiedenen Elementen des Prototypens. Dieser enthält die folgenden 3 Funktionalitäten.

  • Datenaufbereitung in IUCLID (ECHA-Datenformat):
    Hier können Daten in das IUCLID-Format überführt werden.
  • Dateneinreichung im ECHA-Einreichungsportal:
    Über das Portal können alle Daten händisch eingegeben werden.
  • Einreichung von Daten mittels System-to-System:
    Die offline mittels IUCLID erzeugten Datensätze können hochgeladen werden.

Die ECHA hat zur Vorstellung des SCIP-Prototypen ein Webinar durchgeführt.

Damit wir die durch die SCIP-Datenbank entstehenden wirtschaftlichen Folgen seitens der Industrie besser kalkulieren und entsprechend auf deutscher und europäischer Ebene kommunizieren können, bitten wir um Ihre Mithilfe: Teilen Sie uns bitte so schnell wie möglich die bei Ihnen im Unternehmen aufgrund der SCIP-Datenbank anfallenden Kosten mit.

Um hier eine Abschätzung durchzuführen, dient Ihnen das als Download beigefügte Dokument mit Fragestellungen zum Thema.

Bitte füllen Sie das Dokument aus und senden es an: svenja.heinrich@vdma.org.

Alle weiteren zusammenfassenden Informationen dazu, was die SCIP-Datenbank ist, welche Fristen damit zusammenhängen und welche Daten hier übermittelt werden müssen, finden Sie hier.

Downloads