Staatliche Exportkreditversicherung will Exporteuren helfen

Shutterstock

Exporteure brauchen jetzt die Absicherung und Finanzierung ihrer Exporte. Der VDMA begrüßt, dass die Hermesdeckung bereitsteht. Maßnahmen zur Sicherung der Exportkredite durch Banken müssen folgen.

Die Exportkreditgarantien des Bundes stehen Exporteuren und Banken weiterhin zur Verfügung, das hat die Bundesregierung bereits zugesichert. Für die Absicherung von Exporten gibt es einen kurzfristigen Handlungsbedarf, aber auch die Unterstützung beim Wiederanspringen der Konjunktur. Wie wichtig da Hermes ist, hat sich in der Finanzkrise 2008 und danach gezeigt.

Laufende Exportverträge: fachlichen Rat einholen

Aktuell geht es um das richtige Management für laufende hermesgesicherte Geschäfte. Dazu kommt die Frage, ob sich Geschäfte nachträglich absichern oder finanzieren lassen.

Die staatliche Hermesdeckung hat alle Kräfte aktiviert, um die Beratung und Deckungsmöglichkeiten sicher zu stellen. Besonders wichtig ist aus VDMA Sicht der Aspekt, ob es sich um Risiken vor Auslieferung handelt, und welche Risiken erst ab der Auslieferung durch eine Hermesdeckung versichert sind. Exporteure sollten sich auch genau ansehen, ob es besondere Klauseln in der Deckungsurkunde oder im Exportvertrag gibt, die im Krisenfall zur Anwendung kommen. Der VDMA kennt die Praxis und kann beraten.

EU ändert Beihilfe-Recht, um Exporte in die EU absichern

Die EU hat auf Eingaben von VDMA, BDI und anderen sehr schnell reagiert, und bereits heute beschlossen, vorübergehend für alle Länder die staatliche kurzfristige Exportkreditversicherung zuzulassen.

Der VDMA hatte letzte Woche in einer Konsultation an die Kommission appelliert, die Absicherungsmöglichkeiten für Exporte sicherzustellen. Der Maschinenbau befürchtet in Kürze einen deutlichen Rückzug der privaten Kreditversicherer. Und nach der Änderung der Beihilfe-Regeln  kommt es nun auf den praktischen Nutzen an. Der VDMA setzt sich insbesondere für die Aufholphase für weitere Reformen der Exportkreditversicherung ein.

Zum Hintergrund: Wer sein Europageschäft zu kurzen Zahlungsbedingungen absichern will, arbeitete mit den privaten Kreditversicherern zusammen. Die staatliche Exportkreditversicherung durfte bei Zahlungszielen bis 720 Tage für Industrieländer keine Deckungen anbieten.

Wiedereinstieg in die Hermesdeckung

Wer lange keine staatlichen Deckungen genutzt hat, kann auch auf die ergebnisoffene Beratung des VDMA bauen. Nutzen Sie die Möglichkeit!

Wichtiger Link: https://www.agaportal.de/news/beitraege/corona

Wer bietet eine Exportfinanzierung für kleine Auftragswerte? Mehr informationen erhalten Sie hier.

Das VDMA-Infoblatt „Finanzierung mit Hermesdeckung realisieren“ hat 13 Seiten und enthält wichtige Links und Praxistipps und kann bei christine.doehler@vdma.org angefordert werden.

Für Ihre Fragen steht Frau Dr. Susanne Engelbach unter der Telefonnummer  0696603-1446 gerne zur Verfügung.