Blitzumfrage Coronavirus - finale Ergebnisse

Shutterstock

Starker Rücklauf (1074 auswertbare Antworten, 37% Rücklaufquote) zeigt hohe Relevanz für Maschinenbauer auf und ermöglicht die Auswertung von 21 VDMA Fachverbänden

Aufgrund der jüngsten Entwicklungen rund um das Coronavirus haben wir eine Blitzumfrage unter unseren Mitgliedern durchgeführt und dafür insgesamt 2922 Entscheider in den Unternehmen angeschrieben.

Hier die zentralen Ergebnisse:

  • Etwa 60 % der Maschinenbauer spüren bereits Beeinträchtigungen, überwiegend in geringem bis mittleren Maß; alle Fachverbände sind betroffen 
  • Störungen liegen besonders in den Lieferländern China und Italien vor; über 75 % der Unternehmen, in denen der Ablauf noch reibungslos funktioniert, erwarten Störungen in den nächsten 3 Monaten Störungen können nur teilweise durch alternative Lieferanten abgewendet werden
  • Es herrscht Unsicherheit, ob Ausfälle im Jahr 2020 aufgeholt werden können; über 45 % der Unternehmen, die Umsatzeinbußen erwarten, rechnen mit drastischen Umsatzeinbrüchen > 10 %
  • Mehr als 45 % der Maschinenbauer haben bereits Kapazitätsanpassungen vorgenommen, überwiegend über das Arbeitszeitkonto, aber auch durch Kurzarbeit; Personalabbau wird zunehmend zum Thema
  • Die Hälfte der Unternehmen erwägt eine Kürzung ihrer Investitionsvorhaben für 2020

Die finalen Ergebnisse der VDMA Blitzumfrage zum Coronavirus, inklusive 16 Sonderauswertungen der meldestärksten Fachverbände, finden VDMA-Mitglieder unter diesem Link.

Bitte beachten Sie, dass es sich um eine Mitgliedsleistung handelt, die Informationen daher nicht weitergegeben werden dürfen.

Für weitere Informationen zu diesem Thema wenden Sie sich an

Florian Scholl, VDMA, Abteilung Volkswirtschaft und Statistik
Tel.: +49 69 6603-1374, E-Mail: florian.scholl@vdma.org