Automobilproduktion in Nordamerika infiziert

Shutterstock

Die Corona-Krise hat die Automobilindustrie fest im Griff. Die Branche antwortet mit temporären Produktionsunterbrechungen. Auch Hersteller deutscher Provenienz sind betroffen.

Die „Big Three“ haben es vorgemacht, nun folgen weitere Hersteller. Die BMW US Manufacturing Company ist der größte Automobilexporteur in den USA. In der Dekade von 2010 bis 2019 waren 70% der Produktion des US-Werks in Spartanburg für den Export bestimmt. Nun wird die Produktion gestoppt. Der Standort Spartanburg soll ab dem 3. April 2020 Medienberichten zufolge zunächst für voraussichtlich zwei Wochen geschlossen werden.

Daimler hat ebenfalls den Betrieb in den US-Werken weitgehend eingestellt. Im Mercedes-Benz-Werk in Tuscaloosa ist die Produktion seit dem 23. März 2020 für zunächst zwei Wochen gestoppt. Auch bei der Tochter Vans in Charleston stehen die Bänder vorübergehend still.

Volkswagen of America hat das Produktionswerk in Chattanooga am 21. März 2020 geschlossen. Der Produktionstopp war ursprünglich für eine Woche vorgesehen, wurde aber bis zum 5. April 2020 verlängert. 

Volvo Car USA mit Sitz in South Carolina wird die Produktion vom 26. März bis zum 14. April 2020 einstellen. 

 

Schließungen auch in Mexiko

Volkswagen stellt seine Produktion auch in Mexiko vorübergehend ein. Die Maßnahme soll laut Medienberichten vom 30. März bis zum 12. April 2020 greifen. Der Hauptsitz sowie die Fahrzeug- und Komponentenfabriken von Volkswagen de México befinden sich in Puebla. Das Volkswagen-Werk in Puebla ist das größte Automobilwerk in Mexiko und eines der größten Fahrzeugwerke des Volkswagen-Konzerns. Auch das 2013 eröffnete Volkswagen-Motorenwerk in Silao ist von der Schließung betroffen. Dieses Werk beliefert die Volkswagen-Fahrzeugwerke in Puebla, Mexiko, und Chattanooga, USA sowie das Audi-Werk in San Jose Chiapa, Mexiko.

Audi México hat die Produktion in San José Chiapa zum 23. März 2020 eingestellt. Diese soll voraussichtlich am 13. April 2020 wieder aufgenommen werden. 

Auch die Mazda Motor Corporation hat beschlossen, die Produktion in verschiedenen Mazda Werken weltweit anzupassen. Für das Produktionswerk der Mazda de México Vehicle Operation schließen sich ab dem 25. März 2020 für etwa zehn Tage die Tore.

Das erst Mitte 2019 eröffnete BMW Werk in San Luis Potosí, Mexiko, hat die Produktion bereits eingestellt. Die Produktionsunterbrechung gilt voraussichtlich bis zum 19. April 2020.

 

Relevante Pressemitteilungen der Unternehmen

Verwandte Artikel

GM, Ford und FCA schließen Werke in Nordamerika