USA schließen Grenzen zu Kanada und Mexiko für Personenverkehr

Shutterstock

Maßnahme soll Ausbreitung des Coronavirus eindämmen.

Am 20. März haben sich die drei nordamerikanischen Staaten in jeweils bilateralen Vereinbarungen darauf geeinigt, ihre gemeinsamen Grenzen für den Personenverkehr weitgehend zu schließen. Damit sollen nicht notwendige Grenzübertritte vorübergehend ausgeschlossen werden. Der Warenhandel soll nicht behindert werden.
 
Die US Grenzschutzbehörde (US Customs and Border Protection) hat auf Twitter Kriterien für den zulässigen Personenverkehr in die USA angegeben. Danach sind beispielsweise Grenzübertritte für folgende Personengruppen möglich:
 
  • Rückkehr von US Bürgern sowie von Personen mit einem permanenten Aufenthaltsstatus
  • Reisende, die zu medizinischen Zwecken in die USA reisen
  • Reisende, die US Bildungseinrichtungen besuchen
  • Reisende, die in den USA arbeiten (z. B. Reisende, die in der Landwirtschaft arbeiten und in Ausübung ihrer Tätigkeit zwischen den USA und Kanada bzw. den USA und Mexiko reisen)
  • Reisende, die im grenzüberschreitenden Handel tätig sind (z. B. LKW-Fahrer, die im Frachtverkehr zwischen den USA und Kanada bzw. USA und Mexiko tätig sind).
 
Hinweis: Aktuell ist die Einreisende in die USA für ausländische Reisende aus einigen Ländern suspendiert. Dazu gehören auch Reisende aus den Schengen Staaten. 
 
Verwandte Artikel