Informationen zum Corona-Virus in China

shutterstock

Seit Dezember 2019 gibt es in der Stadt Wuhan und in der Provinz Hubei Fälle von Infektionen mit dem neuartigen Corona-Virus. Dieser Virus ist mittlerweile auch in anderen Regionen Chinas nachgewiesen. VDMA-Mitgliedsfirmen haben inzwischen Maßnahmen ergriffen.

Aktuell steigen die Fallzahlen stark an und auch die Todesfälle nehmen zu. Wie schnell oder wie weit sich das Virus ausbreiten wird, ist unklar. Die chinesischen Behörden haben beginnend ab dem 23. Januar 2020 Reisebeschränkungen für Wuhan und andere Städte der Provinz Hubei erlassen. Die Ein-und Ausreise mit Flugzeug, Zug, Bus oder Fähre ist derzeit nicht möglich. Auch andere Provinzen und Städte haben in verschiedenem Umfang Einschränkungen der Reisemöglichkeiten erlassen. Dies betrifft zum einen die Mobilität in China und zum anderen auch die Ein- und Ausreisemöglichkeiten in das Land. Dieses Reiserisiko dürfte kurzfristig zunehmen.
 
Da sich die Situation sehr schnell ändern kann nachstehend einige Links mit aktuellen Informationen:
 
 
Die VDMA-Mitgliedsfirmen vor Ort haben aktuell ein striktes Reiseverbot innerhalb Chinas erlassen und beabsichtigten, ab Ende Februar die Einschränkungen wieder aufzuheben. Dies wird aber von der dann bestehenden Risikolage abhängen. Hier sind die Empfehlungen und Anweisungen der örtlichen Behörden zu beachten. Informationen finden Sie unter:
 
 
Auch haben erste Mitgliedsunternehmen ein generelles Reiseverbot für Mitarbeiter nach China erlassen. Andere Unternehmen richten sich eng nach den Empfehlungen des Auswärtigen Amtes oder des Robert-Koch-Instituts. Wir können Ihnen aktuell nur empfehlen, sich bei geplanten Chinareisen ständig über die Gesundheits- und Reiselage vor Ort zu informieren und dann unter Abwägung der Risiken zu entscheiden.