„Eine weitere Schwächung der Marktwirtschaft“

© Werner Schüring

Die Große Koalition könnte nach der Wahl der neuen SPD-Spitze weiter unter Beschuss geraten. Die SPD rückt mit diesem Führungsduo weiter von der Marktwirtschaft ab.

Zur Wahl von Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans an die SPD-Spitze sagt
VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann:

 
„Die Maschinenbauer sehen das Votum der SPD-Mitglieder mit großer Skepsis. Eine politisch ohnehin geschwächte Große Koalition droht nun aus dem Willy-Brandt-Haus weiter unter Beschuss zu geraten.

Die politischen Vorstellungen von Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans sind das Gegenteil dessen, was der industrielle Mittelstand benötigt, um wettbewerbsfähig bleiben und Arbeitsplätze sichern zu können. Die SPD rückt mit diesem Führungsduo weiter von der Marktwirtschaft ab und wird noch mehr staatlichen Dirigismus fordern. Damit droht eine weitere Schwächung der deutschen Wirtschaft in ohnehin schwierigen Zeiten.“