Fit for Quality, Wareneingangsprüfung, interne und externe Audits

Römheld GmbH

ERFA Qualitätsmanagement am 18. Juni 2019 bei der Römheld GmbH in Laubach

Die Römheld GmbH in Laubach war im 1. Halbjahr 2019 Gastgeber unserer Erfahrungsaustauschveranstaltung zum Thema Qualitätsmanagement. Wir lernten den 1879 gegründeten Spezialisten für Spanntechnik Römheld bei der Unternehmensvorstellung durch den Geschäftsführer Rudolf Rackerseder, beim Produktionsrundgang und bei seinen Impulskurzvorträgen für die kollegiale Beratung im Workshop durch den Leiter Qualitätssicherung, Anton Klassen, kennen.
Besonders bemerkenswert ist, dass die Ursprünge der Römheld-Gruppe sich bis auf die 1707 gegründete Gießerei Friedrichshütte zurückverfolgen lassen.

Dr. Frank Bünting stellte das neue Online-Tool Fit-for-Quality vor: Die VDMA-Abteilung Business Advisory hat ein Selbstbewertungstool entwickelt, das die Liefertermintreue und die Höhe der externen Fehlerkosten als Erfolgsgrößen betrachtet: Der Qualitätsexperte Dr. Bünting zeigte, wie sich anhand der 22 identifizierten Erfolgsfaktoren das eigene QM-System im Vergleich zu den Best-in-Class Unternehmen positionieren lässt. Aus der Bewertung resultieren dann konkrete Handlungsempfehlungen und Felder für Verbesserungen.

"Eine optimale Wareneingangskontrolle ist das A und O für effiziente Produktionsabläufe." Anton Klassen, Leiter Qualitätssicherung/ QMB, Römheld GmbH

Beim Produktionsrundgang war besonders interessant, wie es gelingt, auch bei kleinen Stückzahlen der reinen Auftragsproduktion effizient zu bleiben. Eine gut organisierte Wareneingangsprüfung ist eine Grundvoraussetzung dafür. Neben den Erläuterungen der Umbauprozesse in der Lehrwerkstatt und bei den Büros für die Produktionsleitung zeigten die vielen Anwendungsbeispiele, wie Römheld mit seinen Erfahrungen in der Spanntechnik und Hydraulik auch viele eigene Arbeitsmittel, vor allem bei Hubtischen für schwere Teile, produziert und damit die Arbeitsbedingungen für seine Mitarbeiter sowohl in der Produktion als auch in der Montage wesentlich erleichtert.

Den Grundstein für Erfahrungsaustausch legten nach dem Produktionsrundgang die Mind Maps, die Anton Klassen zu den zwei Themen der kollegialen Beratung vorbereitet hatte:

  1. Richtige Planung bei der Wareneingangsprüfung
  2. Interne und externe Audits

Die zahlreichen Erfahrungen des Teilnehmerkreises flossen in die Diskussionen der Workshopgruppen ein. Diese stellten ihre Ergebnisse anschließend vor.

Der Netzwerkgedanke dieser Erfahrungsaustauschveranstaltungen wurde hier durch die intensiven Diskussionen wieder offensichtlich, weil alle Teilnehmer Erfahrungen aus ihrem Tagesgeschäft einbringen konnten.

Danke an die Gastgeber für dieses gelungene Forum!

Downloads