KfW und BAFA fördern effiziente Heizungen

istock - SusanneB

Bauen, Kaufen oder Sanieren – der Staat schätzt Energiesparer

Die bundeseigene Förderbank KfW finanziert das Bauen und den Kauf von energieeffizienten Gebäuden, das energetische Sanieren bzw. den Umbau sowie die Nutzung erneuerbarer Energien mit umfangreichen Fördermitteln. https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/index-2.html

Fragen zu den für die Heizungs- und Lüftungsbranche relevanten KfW-Förderprogrammen Nr. 151,152,153 und 430 KfW-Programmen beantwortet die KfW unter 0800 539 9002.

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert Maßnahmen zur Heizungsoptimierung, zum Einsatz erneuerbarer Energien und Anlagen mit Kraft-Wärme-Kopplung und die Energieberatung.

Informationen über die Förderprogramme hält das BAFA auf seiner Website unter https://www.bafa.de/DE/Energie/energie_node.html bereit bzw. können telefonisch erfragt werden unter: 06196 908-0

Fördergeld-Broschüre. Ergänzend sei an dieser Stelle hingewiesen auf die Broschüre "Fördergeld für Klimaschutz, Energieeffizienz und erneuerbare Energien", die 47 bundesweite Förderprogramme ausführlich vorstellt und l240 regionale Förderprogramme auflistet. https://www.co2online.de/fileadmin/co2/Multimedia/Broschueren_und_Faltblaetter/foerdergeld-2019.pdf

.