VDMA ruft zur Teilnahme an den Europawahlen auf

VDMA

Pünktlich zum Auftakt des Europawahlkampfs lanciert der VDMA heute seine Initiative „Go Vote – Maschinenbau wählt Europa“. Mit der Initiative ruft der Verband seine Mitglieder und deren Belegschaften auf, sich an der Europawahl am 26. Mai 2019 zu beteiligen.

„Die nächsten fünf Jahre sind wegweisend für die Zukunft Europas und die Entscheidung darüber sollten wir nicht einer Minderheit überlassen. Deshalb rufen wir unsere Mitglieder und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf, sich aktiv an der Debatte über ein zukünftiges Europa zu beteiligen und am 26. Mai bei den Europawahlen ihre Stimme abzugeben“, sagt Thilo Brodtmann, Hauptgeschäftsführer des VDMA.  

„Die nächsten fünf Jahre sind wegweisend für die Zukunft Europas und die Entscheidung darüber sollten wir nicht einer Minderheit überlassen."

Der Maschinenbau ist eine durch und durch europäische Branche.
Die Unternehmen des Maschinenbaus arbeiten selbstverständlich über Landesgrenzen hinweg zusammen und vermarkten ihre Produkte und Services von Europa aus in die ganze Welt. „Wir sind überzeugt, dass Europa die vor uns liegenden Herausforderungen nur als Einheit meistern kann. Unseren Wohlstand sichern, die Chancen der Digitalisierung nutzen, einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Umwelt sicher stellen, die europäischen Werte in der Welt vertreten – all das kann kein einzelner Staat leisten, sondern nur ein Europa, das mit einer Stimme spricht und das demokratisch legitimiert ist“, sagt Thilo Brodtmann.

Der VDMA ermuntert seine Mitglieder, sich der Initiative „Go Vote – Maschinenbau wählt Europa“ anzuschließen. Ziel ist es, insbesondere junge Menschen aus der Industrie zur Wahlteilnahme zu ermuntern.

Mehr zu „Go Vote – Maschinenbau wählt Europa“ finden Sie hier