Material Compliance – Produktanforderung No. 1 der Zukunft?

Shutterstock

Sind meine Produkte REACH- und/oder RoHS-konform?

Oft taucht von meinen Kunden die Frage auf, ob meine Produkte „REACH- und/oder RoHS-konform“ sind. Dabei muss ich zunächst wissen, welche rechtlichen Rahmenbedingungen hier zu beachten sind – und welche Herstellerpflichten für mich daraus resultieren. Auch ist unklar, wie ich diesen Pflichten am besten und effektivsten nachkommen kann – und wo im Unternehmen ist das Thema überhaupt anzusiedeln?

Diese und ähnliche Fragestellungen müssen Hersteller von Maschinen und Anlagen heute im Zuge der kundenseitig geforderten „REACH- und RoHS-Konformität“ beantworten. Die bloße Kenntnis über die Regelwerke reicht hier oft nicht aus, sodass sich in der Unternehmenspraxis schnell eine gewisse Unsicherheit breit macht. Insbesondere, wenn der Informationsfluss innerhalb der Lieferkette stockt.

Die VDMA-Abteilung Technik, Umwelt und Nachhaltigkeit hat deshalb das Thema Material Compliance ganz intensiv ins Auge gefasst und einen ersten Infotag dazu veranstaltet. Die innerhalb weniger Tage ausgebuchte Veranstaltung unterstreicht das große Interesse unserer Branche am Thema. Doch auch der Handlungsbedarf für den VDMA wird sichtbar: Es gibt großen Bedarf an Informationsdienstleistungen in Sachen Material Compliance. Der VDMA nimmt die Herausforderung an. Ansprechpartner zum Thema sind Svenja Heinrich (svenja.heinrich@vdma.org, Durchwahl -1705) und Irina Messerschmidt (irina.messerschmidt@vdma.org, Durchwahl -1959).