VDMA: Neues Konzept festigt den Führungsanspruch der Hannover Messe als Weltleitmesse der Industrie

VDMA

VDMA unterstützt als ideeller Träger der Hannover Messe das neue Konzept der Deutschen Messe AG - Transformation der Industrie im Fokus - Mehr Attraktivität und Vernetzung für Aussteller und Besucher

Der VDMA unterstützt als ideeller Träger der Hannover Messe das neue Konzept der Deutschen Messe AG für die Weiterentwicklung der bedeutendsten Industriemesse weltweit. 
„Die Hannover Messe ist weltweit die Nummer 1 der Industrie-Messen - diese Position gilt es weiter zu stärken und die Funktion der Hannover Messe als Plattform für den Dialog zwischen Unternehmen, Politik, Medien und vor allem den Anwendern weiterzuentwickeln“, sagt Thilo Brodtmann, VDMA-Hauptgeschäftsführer.

Transformation der Industrie im Fokus
Im Zentrum des neuen Konzeptes steht die Transformation der Industrie als vielseitiges Themenspektrum: Von Industrie 4.0 und KI über die Energiewende bis hin zur Arbeitswelt der Zukunft. Treiber hierfür sind Digitalisierung, Individualisierung und Autonomisierung sowie Dekarbonisierung.  
„Die Hannover Messe greift unter dem Leitthema „Industrial Transformation“ den Wandel der Industrie auf und gibt der zentralen Bedeutung von Maschinenbau, Elektrotechnik und Informationstechnologie als Lösungsgeber die weltweit beste Bühne“, betont Hartmut Rauen, stellvertretender VDMA-Hauptgeschäftsführer. 

Neue Ausstellungsbereiche für mehr Attraktivität
Neue Ausstellungsbereiche erlauben eine stringente Besucherorientierung entlang von Wertschöpfungsketten und Technologiethemen sowie eine bessere Platzierung von Ausstellungs-Highlights. Damit wird die Messe-Attraktivität für Aussteller und Besucher gesteigert. 

„Die Hannover Messe ist weltweit die Nummer 1 der Industrie-Messen - diese Position gilt es weiter zu stärken und die Funktion der Hannover Messe als Plattform für den Dialog zwischen Unternehmen, Politik, Medien und vor allem den Anwendern weiterzuentwickeln“

„Für den VDMA ist entscheidend, dass die Hannover Messe für unsere Mitgliedsunternehmen auch in Zukunft attraktiver Showroom und „the Place to be“ für die Präsentation ihrer Technologien ist. Das neue Messekonzept bietet dafür viel Potenzial. Daher ist es sinnvoll, für die Messe in Themenbereichen mit stimmigen Querverweisen zu denken“, erläutert Brodtmann.

Auch für die Hannover Messe gilt: Raus aus den Silos! 
Neu im Messekonzept ist der Ausstellungsbereich Future Lab. Hier kommen Forschung und Wissenschaft, Start-ups und internationale Ideen-Netzwerke zusammen. Ziel ist es, die Hannover Messe zu einer Plattform für neueste Technologie-Trends weiterzuentwickeln und den Blick über den Tellerrand hinaus zu weiten. 
„Messe ist mehr als die Ausstellung von Produkten! Es geht um Inspiration, Gedankenaustausch und Vernetzung. Das bringt Mehrwerte für die Aussteller sowie das Publikum und darauf kommt es an“, betont Rauen. 
Dazu passt, dass die Hannover Messe zunehmend den Rahmen für Fachkongresse und Branchen-Meetings bietet - in diesem Jahr beispielsweise der Industrial Pioneers Summit und die erste World Interoperability Conference zum Thema OPC-UA.

Bewährtes bleibt und wird noch besser
Fester Bestandteil der Hannover Messe bleibt ein jährlich wechselndes Partnerland. Damit unterstreicht die Messe ihren internationalen Charakter und bietet spannende Einblicke in Märkte weltweit und deren Akteure. Ebenso bleibt es bei der hochkarätig besetzten Eröffnung der Hannover Messe, zu der traditionell Spitzenpolitik aus Deutschland und Europa sowie Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und internationale Pressevertreter anwesend sind.
„Darüber hinaus laden der VDMA und die Deutsche Messe AG auch weiterhin am ersten Messetag zum traditionellen Europapolitischen Empfang auf der Hannover Messe ein. Für unsere Mitglieder und Gäste präsentieren wir damit ein Top-Format, um Politik- und Industrievertreter in den Dialog zu bringen – denn die Hannover Messe ist eine Kommunikationsplattform par excellence“, sagt Brodtmann.