Maschinenbaukonjunktur Saarland: Basiseffekt beim Jahresergebnis 2018

eugenesergeev - Fotolia

Umsatzzuwächse konnten im saarländischen Maschinenbau im Jahr 2018 lediglich im April erzielt werden, in den restlichen Monaten wurden nur Rückgänge verzeichnet.

  • Umsatzrückgänge durch Basiseffekt, Aufträge steigend
  • Verbesserte Konjunkturerwartungen für 2019

Diese sind jedoch einem Basiseffekt aufgrund der hohen zweistelligen Umsatzzuwächse in 8 Monaten des Vorjahres geschuldet: Während im Jahr 2018 der Umsatz um 9,3 Prozent sank, stieg er im Jahr 2017 zweistellig um 18,8 Prozent. Das relativiert die diesjährigen Rückgänge.
Die Rückgänge betreffen die Auslandsumsätze etwas stärker als die Inlandsumsätze.

Für 2019 können die saarländischen Maschinenbauer vor allem im Inland wieder Umsatzzuwächse erwarten, denn die Inlandsauftragseingänge sind 2018 um 11,9 Prozent gestiegen. Allerdings sind die Auslandsaufträge weiter um 8,0 Prozent gesunken, sodass sich insgesamt nur ein Plus von 0,7 Prozent ergibt.

Die im Saarland statistisch erfassten 40 Maschinenbaubetriebe mit mehr als 50 Beschäftigten erzielten 2018 mit 18.138 Beschäftigten einen Gesamtumsatz von 5,6 Milliarden Euro, davon 3,0 Milliarden Euro Aus¬landsumsatz. Sie haben damit einen Umsatzanteil von 2,2 Prozent am gesamten deutschen Maschinenbau, bei der Beschäftigtenzahl sind es nur 1,8 Prozent.

Haben Sie noch Fragen? Dr. Nora Lauterbach, Konjunkturexpertin im VDMA, Landesverband Mitte, Telefon +49 69 6603-1267, Nora.Lauterbach@vdma.org beantwortet sie gern.

Loading video

Downloads