CE-Kennzeichnung nach dem BREXIT

Großbritannien erfindet eine neue Produktkennzeichnung für die Zeit nach dem BREXIT. Die bekannte CE-Kennzeichnung wird anerkannt.

Vorbehaltlich der Zustimmung des britischen Parlamentes, müssen bestimmte Waren, die auf dem britischen Markt in Verkehr gebracht werden, nach dem BREXIT mit einer neuen Kennzeichnung versehen werden. Dies gilt im Falle eines ungeregelten Ausscheidens von Großbritannien aus der EU.

In den meisten Fällen können die Produkte jedoch weiterhin mit CE-Kennzeichnung im VK vermarktet werden. Die CE-Kennzeichnung ist vorerst ausreichend, um die Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen nachzuweisen und die Produkte auch nach dem 29. März 2019 in Großbritannien zu vermarkten. Auch Produkte, die bereits vor dem 29. März auf dem Markt im VK zirkulieren, können weiterhin mit CE-Kennzeichnung auf dem Markt bereitgestellt werden.

Die neue britische Kennzeichnung wird auf dem EU-Markt nicht anerkannt und Produkte, die derzeit eine CE-Kennzeichnung benötigen, erfordern weiterhin die CE-Kennzeichnung für die Vermarktung auf dem EU-Binnenmarkt.

Weitere Informationen zum neuen britischen Kennzeichen bietet der VDMA seinen Mitgliedern exklusiv an.