VDMA veröffentlicht Checklisten zur Vorbereitung auf den harten Brexit

Shutterstock

Unternehmen sollten sich frühzeitig auf einen chaotischen EU-Austritt Großbritanniens vorbereiten. Für seine Mitglieder hat der VDMA dazu Checklisten zusammengestellt.

Am 29. März tritt das Vereinigte Königreich voraussichtlich aus der Europäischen Union aus – und noch immer sind die Folgen für die Industrie völlig unklar. Eine Einigung zwischen der EU und Großbritannien liegt derzeit in weiter Ferne, und ein harter Brexit wird mit jedem Tag wahrscheinlicher. Unternehmen sollten daher frühzeitig für einen chaotischen EU-Austritt Großbritanniens planen, um die Folgen für ihre Geschäft möglichst gering zu halten.

Um seine seine Mitlieder dabei zu unterstützen, hat der VDMA Checklisten zu den wichtigsten Herausforderungen beim Brexit erstellt. Die insgesamt acht Listen widmen sich den Themen:

  • Störung der Lieferketten
  • Zoll
  • Vertragsgestaltung
  • Entsendung von Mitarbeitern zu Arbeitseinsätzen
  • CE-Kennzeichnung von Maschinen
  • Patente und Marken
  • Datenschutz
  • Umsatzsteuer

Mitglieder können die Listen unter diesem Link herunterladen. Sollten Sie weitere Fragen zu einem der Themen haben, finden Sie am Ende jeder Checkliste den zuständigen Ansprechpartner im VDMA.