Holzbearbeitungsmaschinen

Shutterstock

EUMABOIS/VDMA OPC UA Working Group für Holzbearbeitungsmaschinen

Die EUMABOIS Working Group erarbeitet unter der Federführung des VDMA Holzbearbeitungsmaschinen OPC UA-Informationsmodelle für gängige Produktionssysteme in der Holzbe- und ‑verarbeitung. Für die Kommunikation zwischen Holzbearbeitungsmaschinen in der Fertigung und den übergeordneten Systemen (ERP, MES, …) soll ein mehrteiliger Satz universeller herstellerunabhängiger Schnittstellen auf Basis von OPC UA geschaffen werden.

Die primäre Holzbearbeitung bezieht sich auf die Herstellung von Holzhalbzeugen wie Schnittholz, Furnier, Sperrholz und Holzwerkstoffplatten und Platten, z.B. Spanplatten, MDF, OSB, LVL-Platten. Unter sekundärer Holzverarbeitung versteht man die Weiterverarbeitung der Holzhalbzeuge zu allen Arten von Massivholz- und Plattenprodukten, einschließlich z.B. Möbel, Stuhlgestellen, Böden, Treppen, Türen und Fenster.

Im Vergleich zur Metallbearbeitung sind Produktionssysteme in der Holzverarbeitung durch sehr kurze Taktzeiten bzw. schnellen Teiledurchlauf, größere Prozessvielfalt sowie die Verkettung einer großen Zahl unterschiedlicher Fertigungs- und Handhabungseinrichtungen gekennzeichnet. Trotz dieser Unterschiede bestehen große Überschneidungen mit der Metallbearbeitung. Die EUMABOIS OPC UA Working Group arbeitet daher intensiv mit der vom VDW getragenen OPC UA Working Group umati zusammen. Es bestehen Überlegungen, die EUMABOIS/VDMA-Arbeitsgruppe in die umati-Working Group zu integrieren.

Der Arbeitskreis setzt sich wie folgt zusammen:

Leitung:
Ernst Esslinger, Homag Group AG, Schopfloch

Unternehmen:
Biesse S.p.A., Pesaro; Hans Weber Maschinenfabrik GmbH, Kronach; Homag Group AG, Schopfloch; IMA Klessmann GmbH, Lübbecke; Michael Weinig AG, Tauberbischofsheim; Otto Martin Maschinenbau GmbH & Co.KG, Ottobeuren; SCM Group, Rimini; Wilhelm Altendorf GmbH & Co. KG, Minden

Ansprechpartner im VDMA:
Dr. Eckhard Licher, VDMA Holzbearbeitungsmaschinen

Über EUMABOIS

EUMABOIS ist eine gemeinnützige Organisation, deren Ziel es ist, die europäische Holzbearbeitungsmaschinenindustrie zu fördern, ihre Geschäftsinteressen zu schützen und sich mit allen für ihre Mitglieder relevanten Angelegenheiten zu befassen. Technische, marketingtechnische und messpolitische Fragen gehören zu den Hauptaufgaben des Verbands.

EUMABOIS vertritt mehr als 850 Mitgliedsunternehmen, die einen Umsatz von 6,7 Mrd. € erzielen, was ca. 56% der weltweiten Holzbearbeitungsmaschinenproduktion entspricht. Die EUMABOIS-Mitglieder produzieren eine breite Palette von Produkten für den Forst- und Holzverarbeitungssektor (Primär-) sowie für die Sekundärverarbeitung zur Herstellung aller Arten von Massivholz- und Plattenprodukten, einschließlich schlüsselfertiger Lösungen.

Der VDMA-Fachverband Holzbearbeitungsmaschinen umfasst mehr als 90 Mitglieder: Unternehmen, die Maschinen, Schneidwerkzeuge, Maschinenkomponenten, schlüsselfertige Produktionssysteme und damit verbundene Dienstleistungen für die primäre und sekundäre Holzbearbeitungsindustrie anbieten.

Ziel dieser Branchenplattform ist es, die Holzbearbeitungsmaschinenindustrie durch ein breites Spektrum an Aktivitäten und Dienstleistungen wie Normung, Statistik, Marketing, Öffentlichkeitsarbeit, Messepolitik, Networking-Veranstaltungen und Interessenvertretung zu unterstützen. Der VDMA Holzbearbeitungsmaschinen arbeitet eng mit EUMABOIS zusammen, dem er angehört, um diese Ziele auf europäischer und internationaler Ebene zu verfolgen.