„Italiens Haushaltspläne sind ein Alarmsignal für die Industrie“

VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann unterstützt die Haltung der EU-Kommission zum Streit über Italiens Haushaltsentwurf.

"Italiens Pläne für eine deutliche Neuverschuldung sind ein Alarmsignal für die europäische Industrie und setzen die Stabilität der Währungszone aufs Spiel. Gerade in konjunkturell besseren Zeiten sollten sich die Regierungen auf den Schuldenabbau konzentrieren. Im Falle Italiens geht es nicht um Kritik an notwendigen Investitionen. Problematisch sind Wahlgeschenke, die auf Pump finanziert werden, ohne langfristigen Nutzen für die Wirtschaft.

 

"Gerade in konjunkturell besseren Zeiten sollten sich die Regierungen auf den Schuldenabbau konzentrieren."

Die Reaktion der EU-Kommission ist konsequent und dem Ernst der Lage angemessen. Es liegt in der Verantwortung der italienischen Regierung, einen soliden Haushalt vorzulegen und die Krise nicht aus innenpolitischen Motiven zu verschärfen.“

VDMA-Mitglieder finden hier weiterführende Informationen.