Maschinenbau – Deutschlands Innovationsmaschine Nr. 1

Shutterstock

Der Maschinenbau ist wichtigster Ingenieurarbeitgeber. Mit seinen Schlüsseltechnologien der intelligenten Produktion ist unsere Branche die deutsche Innovationsmaschine. Bei aller Freude über den Spitzenplatz, den Deutschland ausweislich einer aktuellen Analyse des Weltwirtschaftsforums belegt, gilt: Unser Innovationssystem muss noch besser werden.

Schwächen zeigen sich bei der Integration von Midrange Companies. Einerseits werden diese größeren Mittelständler nicht von KMU-Fördermaßnahmen erreicht, weil sie über der Mitarbeitergrenze liegen. Andererseits sind große Verbundprojekte von Bund und EU häufig zu komplex und – angesichts vager Erfolgsaussichten bei der Beantragung – schlecht planbar.

Ein Gutachten von VDMA und ZEW hat den Nachweis geführt, dass Midrange Companies bei der Forschungsförderung klar benachteiligt werden. Gleichzeitig stehen sie für Beschäftigung und Wertschöpfung in unserem Lande. Wollen wir ein neues, laut Koalitionsvertrag auch politisch gewolltes 3,5-Prozent-Ziel erreichen, benötigen wir aber gerade auch diese Unternehmen.

Deutschland muss nun vor allem die Kräfte des Mittelstandes freisetzen. Eine steuerliche Forschungsförderung ist überfällig. Unlängst bekanntgewordene Eckpunkte von BMBF und BMWi gehen in die richtige Richtung – eine Förderung von Unternehmen mit bis zu 3.000 Beschäftigten kann aber nur der erste Schritt sein. Und auch der muss noch gegangen werden.

Denn kein Zweifel besteht, dass auch andere Länder Weltmeister der Innovation werden wollen und unsere besten Firmen locken – diese sollen dann dort ihre Forschungszentren aufbauen und ein erstes „Pflänzlein der Zukunft“ setzen. Eine steuerliche Forschungsförderung ist jedenfalls in nahezu der gesamten OECD-Welt vorhanden.

Konkret fordern wir:

  • Einführung der steuerlichen Forschungsförderung auch für Midrange Companies
  • Ergänzung der BMBF-Verbundforschung um branchenweite Transfermaßnahmen
  • Massiver Ausbau der Industriellen Gemeinschaftsforschung zum Nutzen unserer Hochschulen und der Industrie
  • IT- und 5G-Infrastruktur, die einem weltweit führenden Produktionsstandort gerecht wird
  • Modernisierung der Studiengänge und Erhöhung des Studienerfolges in MINT-Fächern
  • Exzellenz an Deutschlands Berufsschulen

Gutes kann immer noch besser werden. Der Maschinenbau setzt als größter industrieller Arbeitgeber dieses Landes auf einen herausragenden Innovationsraum in Deutschland. Nur so gelingt es, auch morgen für 1,3 Millionen Menschen und für deren Familien daraus einen realen Innovationstraum zu machen und Zukunft zu produzieren.