Welcker: „Ausländische Investitionen sind gut für Deutschland“

Shutterstock

Deutschland muss für ausländische Investoren offen sein, fordert VDMA-Präsident Carl Martin Welcker.

Der  VDMA-Präsident sagte der Deutschen Presse-Agentur: „Ausländische Investitionen sind gut für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Das erfordert einen grundsätzlich freien Zugang für Investoren. Dies gilt auch für deutsche Investitionen im Ausland.“ Investitionsfreiheit dürfe keine Einbahnstraße sein.

„Die häufig vorgebrachten industriepolitischen Gründe für den Eingriff in Investitionen aus dem Ausland können die massive Verletzung der unternehmerischen Freiheit und des durch das Grundgesetz geschützten Privateigentums nicht rechtfertigen.“

„Die häufig vorgebrachten industriepolitischen Gründe für den Eingriff in Investitionen aus dem Ausland können die massive Verletzung der unternehmerischen Freiheit und des durch das Grundgesetz geschützten Privateigentums nicht rechtfertigen“, erklärte Welcker.

Der unerwünschte Transfer von Technologien ins Ausland werde schon im Rahmen der bereits existierenden europaweiten Exportkontroll-Vorschriften verhindert.