VDMA sieht Zollunion als Königsweg

Pixabay CC0

Mit Blick auf die aktuellen Vorschläge der britischen Regierung zu den künftigen Wirtschaftsbeziehungen mit der EU sieht der Maschinenbau viele offene Fragen. Auch ein Handelsabkommen würde einen deutlichen Rückschritt bedeuten.

Der Maschinenbau sieht weiterhin viele offene Fragen mit Blick auf die Handelsbeziehungen zwischen der EU und Großbritannien nach dem Brexit. Aus Sicht des VDMA ist offen, wie die aktuellen Vorschläge der britischen Regierung in der Praxis umgesetzt werden können. Ein wie auch immer gestaltetes Freihandelsabkommen bedeutet einen deutlichen Rückschritt zum Status Quo.

„Die Vorschläge der britischen Regierung lassen wesentliche Probleme ungelöst. Grenzkontrollen, Zollabfertigung und die Notwendigkeit der Anwendung von Ursprungsregeln wird es selbst dann geben, wenn sich die EU und Großbritannien auf ein Handelsabkommen einigen. Für Unternehmen bedeutet das einen deutlichen Mehraufwand und Zusatzkosten im Vergleich zum aktuellen Binnenmarkt“, sagt Ulrich Ackermann, Leiter der Abteilung Außenwirtschaft im VDMA. „Sinnvoller wäre aus wirtschaftlicher Sicht ein Verbleib Großbritanniens in der Zollunion, wie ihn die britische Labour-Partei jetzt vorgeschlagen hat. Die britische Regierung muss sich von der Vorstellung verabschieden, dass ein Austritt aus der EU und dem Binnenmarkt ohne deutliche Folgen für den Handel möglich ist.“

"Die britische Regierung muss sich von der Vorstellung verabschieden, dass ein Austritt aus der EU ohne deutliche Folgen für den Handel möglich ist"

Der EU-Austritt Großbritanniens im März 2019 zeigt bereits jetzt negative Folgen im Maschinenbau. So sanken bereits im Jahr 2017 die Ausfuhren deutscher Maschinenbauer in das Vereinigte Königreich um 2,9 Prozent auf 7,2 Milliarden Euro. Dieser Abwärtstrend dürfte sich im laufenden Jahr beschleunigen. Grund sind aus Sicht des VDMA die Verunsicherung über den Brexit und die deutliche Abwertung des britischen Pfunds. In der Liste der größten Exportmärkte des deutschen Maschinenbaus rutschte das Vereinigte Königreich im Jahr 2017 hinter Italien auf Platz 5 ab.