Hannover Messe und CeMAT gehen gemeinsam an den Start

Hannover Messe

Unter dem Leitthema „Integrated Industry – Connect & Collaborate“ präsentieren sich die Hannover Messe als weltweit wichtigste Industriemesse und die CeMAT, Weltleitmesse für Intralogistik und Supply Chain, als Plattformen für die digitale Vernetzung von Industrie, Energie und Logistik.

Zusammenspiel als logischer Schritt

Das Zusammenspiel der beiden Messeformate ist dabei ein logischer Schritt vor dem Hintergrund der Vernetzung von Produktions- und Logistikprozessen. Ziel ist effiziente, flexiblere und kostengünstigere Produktion. „Angesichts der rasanten Vernetzung von Logistik und Produktionsprozessen bieten wir den Besuchern aus aller Welt einen noch nie da gewesenen Überblick über die Lösungen für die Zukunft der Logistik“, sagt Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Messe AG.

Showroom für breites Themenspektrum, VDMA mit starkem Engagement

Die Hannover Messe wird darüber hinaus wieder Showroom für ein breites Spektrum an Themen sein: Machine Learning, industrielle IT-Lösungen, Leistungsbausteine und intelligente Komponenten des Maschinenbaus sowie Automatisierungstechnik und Robotik. Der VDMA ist hierzu mit zahlreichen Ständen, Fachforen und Sonderausstellungen auf Hannover Messe und CeMAT vertreten.   

Partnerland Mexiko

Traditionell begrüßt die Messe zudem ein Partnerland, in diesem Jahr Mexiko. Das Partnerland legt seine thematischen Schwerpunkte für den Messeauftritt in Hannover auf Industrie 4.0, Energie- und Umwelttechnologien, Berufsausbildung, Startups sowie Investitionen aus dem Ausland. Der Slogan der mexikanischen Gäste, „México excede expectativas“, lautet frei übersetzt: Mexiko übertrifft alle Erwartungen.

Digitalisierung in der Intralogistik

Digitalisierung in der Intralogistik ist ein Top-Thema der kommenden Leitmesse der Intralogistik CeMAT. Zugleich hat die Intralogistik eine Schlüsselrolle für die Umsetzung der Industrie 4.0, auf dem Weg hin zu einer vernetzten Produktion. Vor diesem Hintergrund präsentieren sich CeMAT und Hannover Messe in diesem Jahr erstmals gemeinsam vom 23. bis 27. April auf dem Messegelände in Hannover.

VDMA-Roadmaps für die Intralogistik

Um die künftigen Anforderungen von Industrie 4.0 zu erfüllen, bedarf es vor allem technologischer Entwicklungen in den Bereichen Sensorik, Kommunikation und Data Science. Zu diesem Ergebnis kommen die „Technologie-Roadmaps Intralogistik 2025“, die das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik für den VDMA Fachverband Fördertechnik und Intralogistik erarbeitet hat und die im Rahmen der CeMAT 2018 der Fachöffentlichkeit vorgestellt werden. Einen ersten Einblick gab Dr. Klaus-Dieter Rosenbach, Vorstandsvorsitzender des VDMA Fachverbands Fördertechnik und Intralogistik, heute anlässlich der Hannover Messe / CeMAT Preview in der niedersächsischen Landeshauptstadt.

Die Roadmaps zeigen auf, welche konkreten Entwicklungsschritte in den drei Technologiefeldern notwendig sind, um die Vision von selbstoptimierenden intralogistischen Systemen zu verwirklichen.

„Dies ist vor dem Hintergrund der digitalen Transformation dringend notwendig, um Prozesse weiter zu automatisieren und schließlich auch zu autonomisieren“, sagte Dr. Klaus-Dieter Rosenbach. Intralogistiksysteme sind keine Insellösungen, sondern integraler Bestandteil von Logistik- und Produktionsprozessen. „Umso wichtiger ist es, die unterschiedlichen Systeme zu vernetzen und in die Lage zu bringen, dass sie miteinander kommunizieren und arbeiten können“, betonte Rosenbach. Diesem Gedanken trägt auch die zeitliche und räumliche Vernetzung von Hannover Messe und CeMAT Rechnung.

Vernetzung von CeMAT und Digital Factory ist zukunftsweisend 

„Neue Digitalisierungstechnologien wie Smart Devices, IoT-Plattformen oder Machine Learning sowie die Realisierung von Industrie 4.0 erweitern den Horizont der Logistikwelt in vielen Anwenderbranchen“, ergänzte Rainer Glatz, Geschäftsführer des VDMA Software und Digitalisierung. Durch eine intelligente Vernetzung zwischen Produktion und Logistik lassen sich heute Informationen intern und extern zu Prozessen und Produkten passgenau zur Verfügung stellen. „Die Leitmesse für integrierte Prozesse und IT-Lösungen, Digital Factory und die CeMAT zeigen dabei Wege in die Zukunft“, sagte Rainer Glatz anlässlich der Preview.

Der VDMA auf der CeMAT 2018

Gemeinsam mit dem Fachverband Software und Digitalisierung, der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V., dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik, dem EHI Retail Institute sowie der Deutschen Messe AG präsentiert der VDMA Fachverband Fördertechnik und Intralogistik das Rahmenprogramm der CeMAT in den beiden Foren in Halle 19 und 21.