Modernisierung der Berufe

Fotolia | Victoria

Anpassung der M+E-Berufe im „Agilen Verfahren“

Mit den Veränderungen der Arbeitswelt durch die Digitalisierung ändern sich auch die Anforderungen an die Fachkräfte. Wachstum und Beschäftigung lassen sich bei diesem Wandel nur sichern, wenn die Metall- und Elektro-Industrie auch weiterhin ihre Spitzenposition auf den Weltmärkten behauptet. Daher muss Industrie 4.0 in den Unternehmen erfolgreich umgesetzt werden. Vor diesem Hintergrund haben Gesamtmetall, VDMA, ZVEI und IG Metall die Industrie 4.0-relevanten Ausbildungsberufe hinsichtlich neuer Anforderungen und beruflicher Perspektiven untersucht und Handlungsempfehlungen entwickelt. 

Angestoßen durch die Sozialpartner werden die Ausbildungsordnungen der industriellen Metall- und Elektroberufe daher im Rahmen einer Teilnovellierung aktualisiert, auf die Qualifikationsanforderungen der Industrie 4.0 angepasst sowie durch Zusatzqualifikationen ergänzt. 

Informationen zum Hintergrund der Vereinbarung, den Handlungsempfehlungen der Sozialpartner sowie dem laufenden Verfahren finden Sie auf dieser Website. 

Downloads