Irlands neues Gesetz zur Mediation

Pressmaster-Fotolia

Am 2. Oktober 2017 hat das irische Parlament den Mediation Act verabschiedet, der nach einer sog. ministrial order in Kraft treten wird.

Das Gesetz drängt die Parteien zur Mediation, bevor sie die staatlichen Gericht Irlands beanspruchen.

So müssen Solicitors künftig nachweisen, dass sie ihre Mandanten auf die Möglichkeit der Mediation hingewiesen sowie umfassende Informationen (inklusive der Darstellung von Vorteilen der Mediation) und Kontaktdaten von Anbietern zur Verfügung gestellt haben.

Eine Gerichtsverfahren kann bis zur Vorlage einer vom Mandanten unterzeichneten Bescheinigung über die Beratung unterbrochen werden.

Die Mediation ist zwar nicht zwingend, die Weigerung einer Partei kann jedoch Auswirkungen auf dieKostenentscheidung haben.
Das Mediationsverfahren führt zur Unterbrechung von Fristen.