Über den VDMA

VDMA

Mit rund 3.300 Mitgliedern ist der VDMA die größte Netzwerkorganisation und wichtiges Sprachrohr des Maschinenbaus in Deutschland und Europa.

Innovationsmotor der deutschen Wirtschaft

Der Maschinen- und Anlagenbau in Deutschland steht für weltweit geschätzte Innovationskraft. Er ist Lösungsgeber für viele Herausforderungen unserer Zeit. Das Spektrum ist dabei breit und erfasst alle Lebensbereiche: von Antriebstechnologien für die Mobilität von morgen, Innovationen für mehr Energieeffizienz und Ressourcenschutz, über Nahrungsmittel- und Recyclingmaschinen bis hin zu Spitzentechnologie in der Medizin. Die Liste ist schier endlos.

VDMA: Netzwerk und Stimme des Maschinenbaus


Karl Haeusgen, VDMA-Präsident

Was den VDMA seit über 125 Jahren ausmacht, ist der stete Blick nach vorn.

Seine rund 3.300 Mitglieder machen den VDMA zur größten Netzwerkorganisation des europäischen Maschinenbaus. Der Verband vertritt die gemeinsamen wirtschaftlichen, technischen und wissenschaftlichen Interessen dieser vielfältigen Industrie.

Wie ist der VDMA organisiert?

Präsidium, Engerer Vorstand, Hauptvorstand 

Gemeinsam mit den Mitgliedsunternehmen bearbeitet der VDMA in seinen Fachverbänden, Querschnittsabteilungen und Arbeitsgemeinschaften das breite Themenspektrum des Maschinen- und Anlagenbaus. In internationalen Komitees und Foren engagiert sich der Verband auch im Ausland für die Interessen seiner Mitglieder, unterstützt durch VDMA-Büros vor Ort.

Die ehrenamtlichen Leitungsgremien des VDMA

  • Das Präsidium

    Alle vier Jahre wählt die VDMA-Mitgliederversammlung einen Präsidenten und zwei Vizepräsidenten. Sie setzen thematische Schwerpunkte der Verbandsarbeit und repräsentieren den Maschinen- und Anlagenbau als Spitzenvertreter in der Öffentlichkeit und im Dialog mit der Politik.

  • Der Engere Vorstand
     
  • Der Hauptvorstand
    Rund 120 hochrangige und gewählte Vertreter der Mitgliedsunternehmen bilden den Hauptvorstand. Er versteht sich als Entscheidungs- und Kontrollgremium des Verbandes. Zugleich ist er ein interdisziplinäres Forum für Diskussionen und Meinungsbildung.

Hauptgeschäftsführung

Die Hauptgeschäftsführung verantwortet das Tagesgeschäft und setzt die Positionen des VDMAs in die praktische Arbeit um. Der Hauptgeschäftsführer, sein Stellvertreter und die weiteren Mitglieder der Hauptgeschäftsführung sind gegenüber dem Präsidium und den ehrenamtlichen Vorstandsgremien für die Arbeit des Verbandes verantwortlich.

VDMA-Struktur

Der VDMA gliedert sich auf in Querschnittsabteilungen, die sich mit grundsätzlich relevanten Themen für den Maschinen- und Anlagenbau befassen, Repräsentanzen in Berlin und Brüssel sowie Verbindungsbüros in wichtigen Auslandsmärkten. 36 Fachverbände und verschiedene Arbeitsgemeinschaften, Internationale Komitees und Foren des VDMA befassen sich mit den Fachzweigen des Maschinenbaus. Insgesamt sind weltweit rund 500 VDMA-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Mitglieder tätig.

Themenschwerpunkte

Das gesammelte Expertenwissen des VDMA zu den TOP-Themen im Maschinenbau finden Sie auf unserer Fokusseite, zusammen mit einer Übersicht unserer Wissens- und Rechercheportale. 

Mitgliedschaft

VDMA-Mitglieder profitieren von einem breiten Leistungsspektrum, dem einzigartigen Maschinenbau-Netzwerk sowie dem Fachwissen der VDMA-Experten im In- und Ausland.

Detail-Informationen zur Mitgliedschaft im VDMA können Sie mit einem Klick erreichen.

Loading video

Mitglieder

Der VDMA vertritt rund 3.300 vorrangig mittelständische Unternehmen der Investitionsgüterindustrie und ist damit größter Industrieverband in Europa. Hier finden Sie die Mitgliedsunternehmen.

Karriere

Der VDMA ist das Sprachrohr der Maschinenbauindustrie, wir schaffen die Voraussetzungen für die nachhaltige Entwicklung wettbewerbsfähiger Spitzentechnologie. Dazu bietet der VDMA eine Vielzahl attraktiver Arbeitsfelder und Einstiegsmöglichkeiten, und wir bilden Nachwuchskräfte aus. Der VDMA ist zertifiziert mit dem Audit „Beruf und Familie“. Lernen Sie unsere Angebote kennen auf unserem Karriereportal