Erfahrungsaustausch Maschinenhaus am 7. November in Frankfurt

VDMA

Im Programm: Die Lehrkonzepte der Gewinner des VDMA-Hochschulpreises Bestes Maschinenhaus 2017

Am 7. November 2017 veranstaltet der VDMA seinen inzwischen 11. bundesweiten Erfahrungsaustausch (EFFA) im Rahmen seiner Initiative "Maschinenhaus - Campus für Ingenieurinnen und Ingenieure". Der ERFA richtet sich an Vertreterinnen und Vertreter von Hochschulen, die Interesse an der Verbesserung der Lehre, ihrer Didaktik sowie Qualitätsmanagement haben.

Der Erfahrungsaustausch greift dieses Mal das Fokusthema des jüngst verliehenen VDMA-Hochschulpreises „Bestes Maschinenhaus 2017“ auf und widmet sich dem Thema Praxisorientierung und Berufsvorbereitung.

Vorgestellt werden: Die Lehrkonzepte

  • der Fakultät Maschinenbau der HAW Würzburg-Schweinfurt
  • der Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik der Hochschule München
  • des Departments Informations- und Elektrotechnik an der Fakultät Technik und Informatik der HAW Hamburg

 

Alle drei Konzepte wurden durch die 21-köpfige Jury mit Experten aus Hochschulen, Unternehmen, Verbänden und Initiativen sowie Politik ausgewählt und im Mai in Berlin als Gewinner des Hochschulpreises ausgezeichnet. Der Erfahrungsaustausch bietet nun die Plattform, die Lehrkonzepte der drei Preisträger ausführlich vorzustellen. Als Ergänzung werden die Ergebnisse der VDMA-Kurzumfrage zum Thema „Praxisorientierung von Ingenieurabsolventen“ präsentiert.

Alle Details zum Ablauf und Programm entnehmen Sie der Einladung. Bei Interesse melden Sie sich mit dem Rückmeldeformular oder per E-Mail bei Frau Julia Jaekel (julia.jaekel@vdma.org) für die Veranstaltung an. Eine Teilnahme ist kostenfrei, aber nur nach bestätigter Anmeldung möglich.

Der ERFA ist Teil der VDMA-Initiative „Maschinenhaus – Campus für Ingenieurinnen und Ingenieure“. Im „Maschinenhaus“ berät und unterstützt der VDMA ingenieurwissenschaftliche Fachbereiche und Fakultäten dabei, ihre Lehre zu verbessern, mehr Studienerfolg zu erreichen und somit mehr und bessere Ingenieurinnen und Ingenieure für den Arbeitsmarkt auszubilden.

Downloads