Bundesfinanzminister Schäuble gratuliert VDMA-Mitglied Voith

Voith

Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble würdigte die Leistung der „Voithianer“ auf dem großen Festakt zum 150-jährigen Jubiläum des VDMA-Mitgliedsunternehmens am Stammsitz auf der Ostalb.

Vom kleinen schwäbischen Schlossereibetrieb zum Weltkonzern – der Heidenheimer Anlagenbauer Voith GmbH ist in seiner 150jährigen Geschichte zum Vorbild eines deutschen Familienunternehmens geworden, das immer wieder mit technologischen Spitzenleistungen überzeugt. So würdigte Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble die Leistung der „Voithianer“ auf dem großen Festakt des VDMA-Mitgliedsunternehmens am Stammsitz auf der Ostalb. „Wir brauchen in unserer sozialen Marktwirtschaft neben den Kapitalmarktgesellschaften starke Familienunternehmen wie Voith“, betonte Schäuble. Der Minister hob die über Generationen hinweg erbrachten Leistungen des Unternehmens hervor, das mit schwäbischem Fleiß, Weltoffenheit und ausgeprägter Innovationsfähigkeit zur Erfolgsgeschichte der sozialen Marktwirtschaft beigetragen habe.

Wir brauchen in unserer sozialen Marktwirtschaft neben den Kapitalmarktgesellschaften starke Familienunternehmen wie Voith.

Das Unternehmen wurde am 1. Januar 1867 von Friedrich Voith offiziell gegründet, die Anfänge der Schlossereiwerkstatt reichen aber bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts zurück. Zu 150-Jahr-Feier am 4. Juli hatte der Konzern mehr als 400 internationale Gäste geladen, darunter auch Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann, den DIHK-Präsidenten Dr. Eric Schweitzer sowie VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann. „Es freut uns im VDMA Baden-Württemberg und macht uns stolz, das traditionsreiche, innovative und weltoffene Familienunternehmen Voith und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Zukunft zu begleiten“, sagte Dr. Dietrich Birk, Geschäftsführer des VDMA-Landesverbands Baden-Württemberg, anlässlich des Festakts.