VDMA 34162:2017-11

fox17 / Fotolia

Qualitätsbezogene Kosten in der Investitionsgüterindustrie

Die qualitätsbezogenen Kosten als eine maßgebliche Einflussgröße auf die wirtschaftliche Situation eines Unternehmens gewinnen zunehmend an Bedeutung. Derzeit gibt es keine einheitliche Definition der qualitätsbezogenen Kosten für die Investitionsgüterindustrie. Um eine Standortbestimmung zu ermöglichen, bietet dieses VDMA-Einheitsblatt einen pragmatischen Ansatz zur Vergleichbarkeit von unterschiedlichen Produkten und Dienstleistungen innerhalb der Branche.

Die im VDMA-Einheitsblatt vorgeschlagene Systematik dient als Grundlage für die Ermittlung geeigneter Kennzahlen, die als Grundlage für systematische Verbesserungsmaßnahmen herangezogen werden können.

Ein einheitliches Verständnis über die qualitätsbezogenen Kosten dient auch zur besseren Steuerung von Qualitätsprozessen über die gesamte Wertschöpfungskette.

Das VDMA-Einheitsblatt ist auch in einer englischen Sprachfassung erhältlich.