VDMA: Industrielle Bildverarbeitung zeigt starkes Wachstum

Erhardt + Abt Automatisierungstechnik GmbH

2015 wuchs die europäische Bildverarbeitungsbranche um 10 Prozent ; 2016 bleibt die europäische Industrie mit 8 Prozent auf Wachstumskurs

Stuttgart, 8. November 2016 – „Die Bildverarbeitungsindustrie in Deutschland und Europa meldet seit Jahren Wachstum. Alleine in Deutschland hat sich der Umsatz innerhalb von zehn Jahren verdoppelt, ein Ende des Booms ist nicht in Sicht. Hierzulande wird die Branche in diesem Jahr einen neuen Rekordumsatz in Höhe von mindestens 2,2 Milliarden Euro erreichen. Die Bildverarbeitungsindustrie in Europa wird 2016 ein Umsatzplus von 8 Prozent erzielen.“, sagt Dr. Olaf Munkelt, Vorsitzender des Vorstandes VDMA Industrielle Bildverarbeitung anlässlich der Eröffnung der VISION, Leitmesse für industrielle Bildverarbeitung. Auch für das Jahr 2017 rechnet der VDMA laut aktuellen Umfragen mit einer weiteren dynamischen Entwicklung der Branche.

Schlüsselkomponente im weltweiten Automatisierungswettlauf
Bildverarbeitung „Made in Europe“ ist zur Schlüsseltechnologie für die Automatisierung weltweit geworden. Maschinen können dank Bildverarbeitung „sehen und verstehen“. Das führt nicht nur zu höchster Produktqualität, sondern auch zu einer höheren Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit im Kontext von Industrie 4.0 indem stabile und effiziente Prozesse sowie Flexibilität und Intelligenz in der Fertigung ermöglicht werden.

Nicht-industrielle Branchen auf dem Vormarsch
Darüber hinaus erobert sich die Bildverarbeitung stetig neue Absatzindustrien und Anwendungsfelder. „Kreative Einsatzmöglichkeiten gibt es jedes Jahr aufs Neue: Lebensmittelerkennung ohne Barcode im Supermarkt, Schienenüberwachung in der London Underground, Garnelensortierung auf dem Fischkutter – die Bildverarbeitung erweist sich als echter Alleskönner und hat längst unseren Alltag erobert!“, sagt Olaf Munkelt. 2015 betrug der Anteil des Umsatzes der europäischen Bildverarbeitungsindustrie in nicht-industriellen Branchen bereits 24 Prozent; der Umsatz wuchs mit 14 Prozent überdurchschnittlich. Wachstumstreiber waren insbesondere die Bereiche Intelligente Verkehrssysteme, Medizinische Diagnoseapparate und Operationstechnik sowie Sicherheit & Überwachung.

Automobilindustrie bleibt größter Abnehmer
Aufgeschlüsselt nach Branchen bleibt die Automobilindustrie weltweit stärkster Kunde für die europäische Bildverarbeitungsindustrie mit 20 Prozent am Gesamtumsatz. Der Umsatz von industrieller Bildverarbeitung stieg hier im Jahr 2015 um 9 Prozent. Der Umsatz in der verarbeitenden Industrie ohne Automobil wuchs um 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Elektro-Elektronikindustrie – einschließlich Halbleiter – war mit einem Anteil von knapp 12 Prozent der zweitgrößte Kunde, gefolgt von der Metallbranche sowie der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie mit einem Anteil von jeweils 7 Prozent.

Wachstumsmotor Deutschland
Für die europäische Bildverarbeitungsindustrie war Deutschland der wichtigste Absatzmarkt: 33 Prozent des Umsatzes wurde in Deutschland erzielt, 12 Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahr. Nordamerika war mit 14 Prozent der zweitwichtigste Exportmarkt (plus 11 Prozent), gefolgt von China mit 8 Prozent Anteil am Umsatz (plus 16 Prozent im Vergleich zu 2014).

Rekordumsatz von Kameras
Wichtigste Komponente mit einem Anteil von 30 Prozent am Gesamtumsatz der europäischen Bildverarbeitungsindustrie sind die Kameras. Der Umsatz wuchs 2015 um satte 9 Prozent. Etwas weniger dynamisch entwickelte sich mit einem Wachstum von 6,5 Prozent der Umsatz von Bildverarbeitungssystemen.

Trendthema Embedded Vision
Die diesjährige VDMA Podiumsdiskussion auf den Industrial Vision Days beschäftigt sich mit dem Trendthema 'Smarter Vision with Embedded Vision?'. Die Diskussion wird aufzeigen, welche Themen sich hinter dem Begriff ´Embedded Vision´ verbergen und welche Vorteile der Anwender hat. Das Podium ist mit Vertretern von Advantech Europe, ARM, BASLER, Imago Technologies, MVTec Software und SICK prominent besetzt; neben klassischen Unternehmen aus der Bildverarbeitungsindustrie kommen auch externe Player zu Wort.

VDMA Industrielle Bildverarbeitung auf der VISION 2016
(8.-10. November 2016 in Stuttgart)
Die VISION ist die weltweit führende Fachmesse der Bildverarbeitung. Alle zwei Jahre zur VISION trifft sich in Stuttgart das Who-is-who der Bildverarbeitungsbranche und präsentiert ein Produkt- und Dienstleistungsspektrum von unvergleichlicher Breite: vom Sensor bis zum Prozessor, vom Kabel bis zur Kamera, von der Software bis zum Beleuchtungssystem, bis hin zu  komplette Bildverarbeitungssysteme und ganz konkrete Anwendungen für die unterschiedlichsten Branchen werden gezeigt – vom Maschinenbau über die Automobilindustrie bis zur Medizintechnik und vielen, vielen mehr. VDMA Industrielle Bildverarbeitung freut sich auf eine rekordverdächtige VISION 2016 mit erneut über 430 Ausstellern – über die Hälfte davon aus dem Ausland. VDMA IBV ist als fachlich-ideeller Partner vor Ort und organisiert die dreitägige Präsentationsreihe "Industrial VISION Days” – ein Expertenforum, das für Fachbesucher ein großes Angebot an technik- und anwendungsbezogenen Bildverarbeitungsthemen bereithält, sowie die VDMA Technologietage, einem Gemeinschaftsstand unter dem Motto „Forschung trifft Industrie" mit insgesamt neuen Ausstellern aus dem universitären Umfeld.

VDMA Marktbefragung Industrielle Bildverarbeitung 2016
Die VDMA Marktbefragung Industrielle Bildverarbeitung wird seit 1995 jährlich durchgeführt. Es handelt sich um eine Primärerhebung mit direkter Befragung der Bildverarbeitungsunternehmen in Deutschland und Europa.  Um möglichst repräsentative Ergebnisse zu erzielen, werden sowohl VDMA-Mitgliedsfirmen als auch Nichtmitgliedsfirmen einbezogen. Insgesamt beteiligten sich 2015 mehr als 180 Bildverarbeitungsunternehmen in Europa.

Über VDMA Industrielle Bildverarbeitung
Der VDMA ist der größte Industrieverband in Europa und hat mehr als 3.100 Mitgliedsfirmen aus der Investitionsgüterindustrie und dem Maschinen- und Anlagenbau. Als Teil des VDMA Fachverbandes Robotik + Automation hat VDMA Industrielle Bildverarbeitung mehr als 115 Mitglieder: Anbieter von Bildverarbeitungs-Systemen und Komponenten sowie Integratoren. Ziel dieser industriegetriebenen Plattform ist es, die Bildverarbeitungsindustrie durch ein breites Spektrum von Aktivitäten und Dienstleistungen zu unterstützen. Arbeitsschwerpunkte sind statistische Analysen und die jährliche Marktbefragung Industrielle Bildverarbeitung, Standardisierungsaktivitäten, Marketing, Öffentlichkeitsarbeit, Messepolitik sowie Networking-Veranstaltungen und Konferenzen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.vdma.org/vision.

Downloads