Einkauf 4.0 – Mehr als Digitalisierung

agsandrew/Fotolia

Im Maschinen- und Anlagenbau werden Digitalisierung und Industrie 4.0 als zentrales Zukunftsthema gesehen. Aktuell ist jetzt auch in der Einkaufs-Community immer öfter die Rede von Einkauf 4.0 und Digitalisierung.

Im Maschinen- und Anlagenbau werden Digitalisierung und Industrie 4.0 als zentrales Zukunftsthema gesehen. Aktuell ist jetzt auch in der Einkaufs-Community immer öfter die Rede von Einkauf 4.0 und Digitalisierung. Inhalte und Motive gehen in der Diskussion leider oft durcheinander: Einmal wird der Begriff Einkauf 4.0 nur als Label genutzt, um den Innovationscharakter eines Produktes oder einer Lösung darzustellen, ein anderes Mal wird Einkauf 4.0 als Synonym für den Reifegrad einer Einkaufsorganisation genutzt und ein weiteres Mal als Umschreibung für ein Anforderungsprofil, das aus der Entwicklung von Industrie 4.0 für den Einkauf resultiert.

Letzteres ist das eigentliche Verständnis von Einkauf 4.0. Die Nutzung des Begriffs Einkauf 4.0 zu Marketingzwecken hilft in der Sache nicht weiter. Als Reifegradmodell taugt der Begriff auch wenig, denn dann müsste es ja auch die Vorläufer Einkauf 2.0 und Einkauf 3.0 geben. Ernsthaft beschäftigen muss man sich aber mit der Frage, was Industrie 4.0 in der Konsequenz für den Einkauf bedeutet und welche Anforderungen daraus resultieren.

Der Einkauf ist in der Regel nicht Treiber von Industrie 4.0 im Unternehmen. Das sind je nach Fokus eher das Produktmanagement, die Entwicklung oder die Produktion. Der Einkauf ist aber die Schnittstelle zur Lieferkette ohne die Industrie 4.0 am Ende nicht erfolgreich sein kann. Deshalb haben wir die Anforderungen die aus Industrie 4.0 und Digitalisierung für den Einkauf resultieren für unterschiedliche Fallkonstellationen strukturiert und analysiert. Diese Anforderungen gehen weit über das Thema Digitalisierung hinaus und erfordern einen teilweise fundamentalen Paradigmenwechsel im Hinblick auf die Zusammenarbeit mit Lieferanten.

Die Quintessenz dieser Strukturierung und Analyse sind im Dokument „Einkauf 4.0 – Mehr als Digitalisierung“ beschrieben, dass auf der rechten Seite heruntergeladen werden kann.

Downloads