VDMA: China muss ein „level-playing-field“ schaffen

Phoenix Contact

Der VDMA unterstützt Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel in seinen Bemühungen, in China für gleiche Bedingen für Investoren zu sorgen.

Zur China-Reise von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel erklärt  VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann:

„Die Maschinenbauindustrie in Deutschland lebt von offenen Märkten und freiem Kapitalverkehr. Investitionen in anderen Ländern sollten genauso gut möglich sein, wie bei uns. Wir unterstützen daher Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel in seinen Bemühungen, in China ein ,level-playing-field‘ zu schaffen, das einem Maschinenbauer aus Deutschland den Erwerb eines chinesischen Unternehmens nach den gleichen Regeln ermöglicht, nach denen ein chinesischer Investor sich hierzulande beteiligen kann. Hierzu gehört, dass der Joint-Venture-Zwang in China fallen muss. Protektionismus und Abschottung sind der falsche Weg, um Wachstum und Wohlstand in allen Ländern zu fördern, die miteinander Handel treiben.“