2
0

Aktuelle Artikel

19.02.2020
Auflagen für die Nutzung von Künstlicher Intelligenz in risikoreichen Anwendungen sowie Anpassung bestehender Gesetze - so will die EU-Kommission den passenden Rechtsrahmen für KI in Europa schaffen.
13.02.2020
China ist für den Maschinenbau ein sehr wichtiger Handelspartner. Im Interview mit dem Logistik Journal erläutert VDMA-Präsident Carl Martin Welcker, warum die Politik auf echte marktwirtschaftliche Reformen in China drängen muss
10.12.2019
Die Maschinenbauer aus Deutschland müssen sich in einem zunehmend schwierigeren wirtschaftlichen Umfeld behaupten. Das Jahr 2019 war geprägt von einer schwachen Weltkonjunktur, immer härteren Drohungen und Sanktionen in den globalen Handelsstreitigkeiten, sowie einem tiefgreifenden Strukturwandel in der Autoindustrie.
24.04.2019
Pünktlich zum Auftakt des Europawahlkampfs lanciert der VDMA heute seine Initiative „Go Vote – Maschinenbau wählt Europa“. Mit der Initiative ruft der Verband seine Mitglieder und deren Belegschaften auf, sich an der Europawahl am 26. Mai 2019 zu beteiligen.
24.10.2018
VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann unterstützt die Haltung der EU-Kommission zum Streit über Italiens Haushaltsentwurf.
0
0

Publikationen

Keine Treffer gefunden

1
1

Veranstaltungen

Keine Treffer gefunden

1
0

Aktuelle Video

11.12.2019
VDMA-Präsident Carl Martin Welcker resümiert das Jahr 2019 und blickt auch schon auf das neue Jahr 2020. Darüberhinaus erklärt er, was er von der Großen Koalition und der neuen EU-Kommission erwartet.
02.07.2019
VDMA-Präsident Carl Martin Welcker schildert die Konjunkturaussichten für das Restjahr 2019, erläutert die Forderungen der Maschinenbauer an die Politik und erklärt die Bedeutung von Bürokratieabbau und Steuersenkungen für die Zukunft der Branche.
02.05.2019
Thilo Brodtmann erklärt, welche Bedeutung die Europawahl hat, warum die Wahl wichtig für den Maschinenbau ist und welche Haltung der VDMA zur Europäischen Union hat.
16.07.2018
Durch eine Vielzahl von hohen Subventionen, angedockt an die Strategie “Made in China 2025“ oder bei Staatsunternehmen generell, wird der lokale Wettbewerb zu Gunsten heimischer chinesischer Unternehmen verzerrt. „Diese subventionierten oder nicht-marktwirtschaftlich geprägten Maschinenbaufirmen erobern zunehmend die weltweiten Exportmärkte einschließlich EU-Binnenmarkt und verzerren dabei den internationalen Wettbewerb“, sagt Ulrich Ackermann, Leiter VDMA Außenwirtschaft.
09.07.2018
VDMA-Präsident Carl Martin Welcker erklärt, warum die EU-Entsenderichtlinie eine Belastung für den industriellen Mittelstand ist und was der VDMA von der Politik fordert.