MinimalHeader

Asset-Herausgeber

Aus unseren Artikeln
"Ökonomie und Ökologie - sowohl als auch!"

Eine Regierung, die neue Technologien und die damit verbundenen Möglichkeiten annimmt und mit den richtigen Rahmenbedingungen fördert - das war die zentrale Forderung von VDMA-Präsident Karl Haeusgen zur Eröffnung des 12. Deutschen Maschinenbau-Gipfels.

Stillstand der EU-Handelsabkommen überwinden

Der Stillstand der EU-Handelsabkommen muss dringend überwunden werden. Daher setzen die Staats- und Regierungschefs auf dem EU-Gipfel das richtige Signal, indem sie über die Schwierigkeiten von Handelsverhandlungen diskutieren.

Ehrgeizige EU-Ziele müssen Luft für Innovationen lassen

Das Arbeitsprogramm der EU-Kommission für 2022 unterstreicht den starken Gestaltungswillen der EU-Exekutive. Sie will den grünen und digitalen Wandel in Europa voranbringen und das ist auch richtig. Entscheidend ist aber, dass die EU-Kommission den Unternehmern dabei genug Luft für Innovationen lässt.

Weitere Gelder für die energetische Gebäudesanierung

Vor dem Hintergrund des Bundes-Klimaschutzgesetzes werden die Mittel in der „Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)“ erhöht.

WTO-Verfahren zum Auftragswesen staatlicher Unternehmen

Die EU-Kommission hat im Juli 2021 das WTO-Streitbeilegungsverfahren mit Russland über das Auftragswesen für Staatsunternehmen eingeleitet. Der VDMA unterstutzt dieses Verfahren

VDMA veranstaltet gemeinsames Side Event bei COP26

Bei den COP 26 Side Events treffen sich Vorreiter in Sachen Klimainnovation und -politik, um Ideen und Standpunkte zur Bekämpfung des Klimawandels auszutauschen. In diesem Jahr ist der VDMA Mitveranstalter einer Podiumsdiskussion in Glasgow.

Europäisches Einheitspatent vor dem Start

Die Bundesregierung hat Ende September 2021 endlich das Protokoll über die vorläufige Anwendung des Übereinkommens über ein Einheitliches Patentgericht (EPGÜ) ratifiziert.

Kein Votum für diese Taxonomie!

Das Europäische Parlament sollte die vorliegenden ersten technischen Kriterien der EU-Taxonomie zu Klimaschutz ablehnen. Denn die Kriterien diskriminieren Industrien, die die grüne Transformation vorantreiben.

"Chips Act": Technologische Souveränität der EU stärken

Der VDMA befürwortet grundsätzlich die Eckpunkte der EU-Halbleiterinitiative. Dabei geht es um mehr als Chipfabriken: Eine entscheidende Rolle für die technologische Souveränität spielen die Hersteller von Produktionsausrüstung und die Fähigkeiten zum Chip-Design.

VDMA startet erneut Initiativen für Erleichterungen

Emails an EU-Mitgliedstaaten und ein Brief an die EU-Kommission – das sind nur einige der Aktivitäten bei EU-Arbeitseinsätze. VDMA weist unermüdlich auf die schwierige Situation der Unternehmen hin.

Transatlantischer Handels- und Technologierat ist historische Chance zum Neustart

Der neue Handels- und Technologierat (TTC) stellt eine historische Chance dar, wichtige Themen in den transatlantischen Wirtschaftsbeziehungen endlich wieder gemeinsam anzugehen. Bei diesem Dialog dürfen die für den europäischen Maschinenbau wichtigen Handelsfragen nicht aus den Augen verloren werden - etwa die Abschaffung von Industriezöllen.

Textilmaschinenbau nimmt Stellung zu Taxonomie-Kriterien

VDMA Textilmaschinen beteiligt sich an der Konsultation zur Ausgestaltung der Taxonomie. Der Verband weist auf kritische Punkte hin und fordert die Anpassung technischer Kriterien.

EU-Taxonomie muss direkten Beitrag des Maschinenbaus anerkennen

Die Ausgestaltung technischer Kriterien unter der EU-Taxonomie geht in die zweite Runde. Die Betroffenheit des Maschinen- und Anlagenbaus steigt. Der VDMA fordert die Anpassung zahlreicher Kriterien.

Gezwitscher aus Brüssel: Neue Web-Seminarreihe gestartet

Europa-Interessierte aufgepasst! Mit unserer neuen Web-Seminarreihe „EU Bubble Talks – 30 minutes insights from Brussels“ blicken wir hinter die Kulissen der europäischen Politik und nehmen Sie mit.

Europas Auftrag: Partner für Klimaschutz gewinnen

Europa übernimmt mit dem Ziel der Klimaneutralität bis 2050 eine Vorreiterrolle. Die EU muss jetzt alles daransetzen, die internationale Gemeinschaft davon zu überzeugen, ihr zu folgen.

VDMA betont Freihandel und offene Märkte bei EU-Abgeordneten

Der VDMA traf sich zum ersten Mal seit der Covid-19-Pandemie mit Abgeordneten des EU-Parlaments in Straßburg und betonte dabei erneut die Bedeutung des freien Handels und offener Märkte.

Europa darf ihre Unternehmen nicht vergessen

Die EU-Kommissionspräsidentin hat der Wirtschaft und der Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit in ihrer Rede zur Lage Europas viel zu wenig Raum gegeben. Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus, die den grünen Wandel voranbringen, wurden weder angesprochen noch durch die Worte der Kommissionspräsidentin motiviert.

Europa bewältigt die Klimakrise nicht allein

Starke Klimapolitik in der EU muss verbunden sein mit einer aktiven Klima-Außenpolitik, die einen einheitlichen globalen CO2-Markt zum Ziel hat. Insbesondere bei den Diskussionen um einen CO2-Grenzausgleichsmechanismus muss die EU sicherstellen, dass Europa global wettbewerbsfähig bleibt.

Die Bundestagswahl und ihre Folgen 

Sechzehn Jahre Bundeskanzlerin Angela Merkel gehen zu Ende - was kommt jetzt auf die Industrie zu? Mögliche Regierungskoalitionen werden völlig unterschiedliche Wege einschlagen, um den Klimaschutz voranzubringen, die Digitalisierung zu gestalten und mit der Steuerpolitik den Staatshaushalt zu finanzieren.

Neuer Rahmen für Besteuerung von Energie

Die EU-Kommission will die Energiebesteuerungsrichtlinie erneuern. VDMA-Steuerexperte Ulrich Meißner erklärt, was es damit auf sich hat und worauf sich Mitgliedsunternehmen einstellen können.

Verschachtelte Anwendungen

Level 2 Minimal Contact Display

Verwandte Themen