MinimalHeader

Photonik

Asset-Herausgeber

Aus unseren Artikeln
World Laser Manufacturing Conference im August 2021 (Shenzhen)

Die LMN wird 2021 im Umfeld der Messe South China International Industry Fair vom 4.–6. August in Shenzhen stattfinden. Die AG Laser im VDMA unterstützt die Messe durch einen Vortrag bei der Konferenz.

Umfrage: Finanzierung von Forschungsvorhaben in der Photonik

Die französische Beratung TEMATYS wurde im Rahmen von Horizon Europe von der European Investment Bank dazu aufgefordert, eine Umfrage zur Finanzierung von Forschungsvorhaben durchzuführen.

Markstudie: Photonik-Branche in Europa (2015–2019)

Photonics21 hat zum Abschluss des Forschungsrahmenprogramms Horizon 2020 eine Markstudie veröffentlicht. Verglichen zum Rest Europas, wächst die Photonik-Branche überdurchschnittlich schnell.

Quantensprünge im Maschinenbau: Fokusthema Quantencomputing

Exklusiv für VDMA-Mitglieder veranstaltet der VDMA am Vormittag des 19. Mai 2021 den ersten Web-Infotag der Reihe "Quantensprünge im Maschinenbau" mit dem Fokus auf Quantencomputing. Organisatoren sind das Forum Photonik, der Landesverband Baden-Württemberg sowie das Competence Center Future Business.

Save the Date: Quanten Computing Info-Tag

Am Mittwoch den 19. Mai von 9 bis 13 Uhr informiert der VDMA über die Möglichkeiten des Quanten Computings.

LEF 2021- virtuelle Themenwochen

Die 24. Ausgabe der LEF, der Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, erfolgt in einem virtuellen, den Zeiten angepassten Veranstaltungsformat: den LEF Bricks.

Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme IMS

Seit über 30 Jahren beschäftigen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Fraunhofer IMS in Duisburg mit der Entwicklung von mikroelektronischen Schaltungen, elektronischen Systemen, Mikrosystemen und Sensoren. Stabile, effiziente und vermarktbare Technologien und Verfahren, die in sehr vielen Branchen zum Einsatz kommen, stehen dabei im Mittelpunkt der Auftragsarbeiten.

LMN 2020: World Laser Technology Conference

Am 12. und 13. Oktober findet im Rahmen der Messe "Laserfair Shenzhen 2020" der LMN Kongress statt. Die Hybrid-Veranstaltung kann entweder vor Ort in Shenzhen oder online besucht werden.

Photonics21: Wahlen zum Board-of-Stakeholders

Das Board-of-Stakeholders wird insgesamt bis zu 18 Plätze neu vergeben. Im Abstimmungszeitraum ist pro in Photonics21 vertretener Organisation ein Vertreter für die Stimmabgabe berechtigt.

Produktion deutscher Laseranlagen 2019 deutlich rückläufig

Auch vor der Corona-Pandemie wiesen die Zeichen in der Laserindustrie bereits auf eine Abkühlung hin. Die Produktion als auch der Auftragseingang 2019 um etwa 18 Prozent nachgelassen.

Neuauflage des Branchenführers EMINT

Der Branchenführer präsentiert als EMINT Visitenkarte die vier Fachabteilungen Productronic, Micro Technologies, Photovoltaik Produktionsmittel und Batterieproduktion.

Korrektur der BMWi-Energieforschungsmittel verabschiedet

Der zweite Nachtragshaushalt wurde verabschiedet. Damit wurde auch die Korrektur der BMWi-Energieforschungsmittel für neue Projekte abschließend umgesetzt.

Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Kon-struktionstechnik IPK

Das Fraunhofer IPK in Berlin bietet Systemlösungen mit starkem Digitalfokus für die gesamt Bandbreite industriel-ler Aufgaben – vom Produktionsmanagement über Produktentwicklung und Fertigung bis zur Instandhaltung von Investitionsgütern.

NMI Naturwissenschaftliches und Medizinisches Institut an der Universität Tübingen

Das NMI, ein Forschungsinstitut der Innovationsallianz Baden-Württemberg, betreibt anwendungsorientierte Forschung an der Schnittstelle von Bio- und Materialwissenschaften. Ein interdisziplinäres Team von Wis-senschaftlern erschließt und entwickelt neue Technologien für Unternehmen und öffentliche Forschungs-förderer in den Geschäftsfeldern Pharma und Biotech, Biomedizin und Materialwissenschaften sowie Analy-tik und Elektronenmikroskopie. Seit seiner Gründung 1985 hat sich das NMI zu einer stabilen Brücke zwi-schen Wissenschaft und Wirtschaft entwickelt

Exzellenzcluster PhoenixD Leibniz Universität Hannover

Der Exzellenzcluster PhoenixD (Photonics, Optics, and Engineering – Innovation Across Disciplines) ist eine interdisziplinäre wissenschaftliche Einrichtung der Leibniz Universität Hannover. Mehr als 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Fachbereichen Physik, Maschinenbau, Chemie, Elektrotechnik, Informatik und Mathematik forschen gemeinsam auf dem Gebiet der Optischen Technolo-gien. Zu den Kooperationspartnern des Exzellenzclusters PhoenixD gehören die TU Braunschweig, das Laser Zentrum Hannover e. V. (LZH) und das Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut). Bund und Länder wollen mit der Exzellenzstrategie den Wissenschaftsstandort Deutschland stärken und seine internationale Wettbewerbsfähigkeit ausbauen. Ein Element ist die Unterstützung international wett-bewerbsfähiger Forschungsfelder in Universitäten bzw. Universitätsverbünden durch die „Förderlinie Exzel-lenzcluster“. In einem zweistufigen Auswahlverfahren konnte sich PhoenixD mit seinem Forschungskonzept durchsetzen und erhält von Januar 2019 bis Dezember 2025 Fördermittel in Höhe von 52,2 Mio. Euro vom Bund und dem Land Niedersachsen. Derzeit laufen Vorbereitungen für einen Forschungsneubau, in dem künftig die verschiedenen Disziplinen an der Leibniz Universität gemeinsam unter einem Dach zum Thema Optische Technologien forschen kön-nen. PhoenixD wird ein wesentlicher Bestandteil davon sein. Kooperationsprojekte von Unternehmen mit PhoenixD sind möglich und erwünscht. Ausgründungen werden aktiv unterstützt.

Institut für Technische Optik (ITO)Universität Stuttgart

Das Institut für Technische Optik (ITO) an der Universität Stuttgart befasst sich seit 60 Jahren mit Themen der Angewandten Optik und Optischen Messtechnik. Die breitgefächerten Forschungsthemen lassen sich zusammenfassen in: Optische Systeme und Systementwicklung (z.B. Optikdesign), Methoden (moderne optische Messmethoden) und Komponenten (z.B. Herstellung diffraktiver und mikrooptische Komponenten). Im Zentrum seiner Aktivitäten stehen Themen der anwendungsorientierten Grundlagenforschung, die überwiegend in Zusammenarbeit mit Partnern aus nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen sowie Industrieunternehmen bearbeitet werden.

Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU

Das Fraunhofer IWU ist Innovationstreiber für die smarte Produktion. In einer zunehmend digitalisierten Arbeitswelt verstehen wir uns als Motor für Neuerungen im Umfeld der produktionstechnischen Forschung und Entwicklung. Mit über 600 Mitarbeitenden an den Standorten Chemnitz, Dresden, Leipzig, Wolfsburg und Zittau erschließen wir Potenziale für die wettbewerbsfähige Fertigung. Im Fokus unserer Forschung stehen Bauteile, Verfahren und Prozesse sowie die dazugehörigen komplexen Maschinensysteme – die ganze, vernetzte Fabrik.

Institut für Lasertechnologien in der Medizin und Meßtechnik an der Universität Ulm (ILM)

Das ILM vertritt als Institut der Angewandten Photonik und Optik eine bedeutende Querschnittstechnologie. Aus-gehend von Fragestellungen aus der Medizin werden in interdisziplinären Teams aus Naturwissenschaftlern und Ingenieuren neue Anwendungen von Licht erforscht und in Form von Geräten zur Therapie, Therapiesteuerung und Diagnostik sowie synergistisch für nicht-medizinische Applikationen praktisch umgesetzt. Unsere Kompetenzen liegen im Bereich der Gesundheit (Lasertherapie, Gewebedifferenzierung, Keimdetektion), Analytik (Sensoren für die Prozess- und Qualitätskontrolle) und der industriellen Messtechnik (3D- und Rauh-heitsmessgeräte sowie Randzonenanalyse). Ein neues Feld stellt die additive Fertigung dar, mit einem Schwer-punkt auf nano- und mikrooptischen Systemen.

Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM

Das Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM entwickelt maßgeschneiderte Messtechniken und Systeme für die Industrie. Langjährige Erfahrungen mit optischen Technologien bilden die Basis für Hightech-Lösungen in der Produktionskontrolle, der Objekt- und Formerfassung, der Gas- und Prozesstechnologie sowie im Bereich Thermische Energiewandler. Am Institut arbeiten rund 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Wissen-schaft, Technik und Verwaltung. Mit wissenschaftlicher Kompetenz, ingenieurstechnischer Kreativität und hohem Einsatz arbeitet jede und jeder Einzelne von ihnen für den Projekterfolg mit Partnern aus Forschung und Industrie.

Forschungsguide Micro Technologies

Ziel ist es, Mitgliedern einen Überblick über die Forschungslandschaft zu ermöglichen und somit ein einfaches Instrument für das Finden von potenziellen Projektpartnern zu geben.

Verschachtelte Anwendungen

Level 2 Minimal Contact Display

Ihr Kontakt

Photo

Verwandte Themen