Events

  • Baden-Württemberg
  • Erfa offen
  • Digitales Format

Den Einstieg in KI erleichtern mit KI-Engineering

Plätze frei
Kostenlose Veranstaltung

Was ist beim Einsatz von KI in der industriellen Produktion zu beachten und wie kann das Potential voll ausgeschöpft werden? Der Vortrag gibt eine Einführung in die Ziele und Herausforderungen der Disziplin KI-Engineering und stellt das Vorgehensmodell PAISE® als eine ihrer grundlegenden Methoden anhand von Anwendungsfällen vor.

Plätze frei
Kostenlose Veranstaltung
Do. 27.01.22 09:30 - 11:30 Uhr
Veranstaltungssprache
  • Deutsch

Was ist beim Einsatz von KI in der industriellen Produktion zu beachten und wie kann das Potential voll ausgeschöpft werden? Der Vortrag gibt eine Einführung in die Ziele und Herausforderungen der Disziplin KI-Engineering und stellt das Vorgehensmodell PAISE® als eine ihrer grundlegenden Methoden anhand von Anwendungsfällen vor.

16x9

Shutterstock

Viele reden über Künstliche Intelligenz (KI) und welche Anwendungsmöglichkeiten es dafür in der digitalen Fabrik gibt. Für ein erfolgreiches Projekt müssen unterschiedliche Geschäftsbereiche involviert werden. Dabei sind mehrere Perspektiven zu beachten: wirtschaftliche Aspekte wie mögliche neue Geschäftsmodelle und sich komplett verändernde Märkte, technische Aspekte bezüglich der Umsetzung sowie Compliance-Fragen hinsichtlich des Schutzes sensibler Informationen.

Um diese Seiten kennen zu lernen und verstehen zu können, lädt die Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg zusammen mit dem Fraunhofer IOSB herzlich zu diesem Event ein.

KI-Engineering (engl. AI Systems Engineering) hat das Ziel, das Potential von Künstlicher Intelligenz in der breiten industriellen Anwendung auszuschöpfen. Dabei müssen Methoden und Werkzeuge etabliert werden, die zur systematischen Entwicklung und dem Betrieb von KI-basierten Lösungen beitragen. Im Rahmen des Kompetenzzentrums für KI-Engineering (CC-KING) in Karlsruhe werden solche Methoden und Werkzeuge entwickelt und angeboten. Der Fokus liegt auf Anwendungsfällen in der industriellen Produktion und in der Mobilität.

Die entwickelten Methoden und Werkzeuge adressieren sowohl technische als auch organisatorische Fragestellungen. Der Einsatz von KI-Methoden – insbesondere maschinelle Lernverfahren (ML) – in komplexen technischen Systemen stellt eine Herausforderung für den Entwicklungsprozess dar, wie beispielsweise die Abhängigkeit der Funktionalität von den verfügbaren Daten.

Das Vorgehensmodell PAISE® (Process Model for AI Systems Engineering) begegnet diesen Herausforderungen im Produktentwicklungsprozess. Durch die Kombination von Ansätzen aus dem Systems Engineering, der Softwareentwicklung und dem Data Science-Bereich gibt das Vorgehensmodell eine Struktur für die Entwicklung von KI-basierten Lösungen vor, schafft Schnittstellen zwischen den Disziplinen und stellt so die kompatible Entwicklung aller Subsysteme sicher. Dabei wird auf eine komponentenbasierte Entwicklung gesetzt mit besonderem Fokus auf den Daten, deren Eigenschaften und Einfluss auf die Funktionen des Systems.

Der Vortrag gibt eine Einführung in die Ziele und Herausforderungen der Disziplin KI-Engineering. Dazu wird das Vorgehensmodell PAISE® als eine ihrer grundlegenden Methoden anhand von Anwendungsfällen vorgestellt.

Diskutieren Sie mit uns und stellen Sie Ihre Fragen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

Hinweise zur Anmeldung

Den Teilnahmelink erhalten Sie zwei Tage vor dem Event per E-Mail.

Seien Sie dabei!

Ihr Kontakt zu dieser Veranstaltung
Photo

Photo