Artikel

Faszination Landtechnik begeistert Tausende Schüler auf Deutschlands größter Abimesse

05.02.2013 | id:992595

Mit einem starken Auftritt zeigte der VDMA am vergangenen Wochenende Flagge für die Landtechnikindustrie auf Deutschlands größter Berufsorientierungsmesse für Abiturienten – der ‚Einstieg 2013‘ auf dem Messegelände in Köln. „Unglaublich viele motivierte und sehr interessierte junge Menschen haben uns gezeigt, dass Landtechnik heute als spannende, innovative Branche wahrgenommen wird. Natürlich nur, wenn sie dorthin kommt, wo sich der Nachwuchs tummelt", resümierte VDMA-Geschäftsführer Dr. Bernd Scherer zwei rundum gelungene Messetage.

„Fast schon mehr Informatik als Maschinenbau"

Der VDMA verdeutlichte mit seinem modernen Standkonzept, innovativen  Videoprojektionen auf einer holographischen Glaswand sowie einem großen Feldhäcksler als ‚Eyecatcher‘, dass Landtechnik am Puls der Zeit agiert. „Das ist ja fast schon mehr Informatik als Maschinenbau", so ein begeisterter Oberstufenschüler aus dem Bergischen Land. Der Blick in die Kabine des mit über 850 PS und zahlreichen Terminals, Joysticks und anderen Monitoring-Devices ausgestatteten Feldhäckslers war die Attraktion der gesamten Veranstaltung. Hohe Schlagkraft bei Landmaschinen war manchem Laien zwar noch vertraut, „aber in diesen Dimensionen kriegt man so etwas hier in der Stadt ja gar nicht zu sehen", ergänzte ein Gymnasiallehrer aus Köln.

Landtechnikhersteller sorgten für kompetente Karriereberatung

Kompetente Unterstützung aus der Landtechnikindustrie sorgte dafür, Schülern, Eltern und Lehrern praktische Tipps für den erfolgreichen Berufseinstieg in der Landtechnikindustrie zu geben. Dafür waren Personalverantwortliche und Jungingenieure der Mitgliedsfirmen vor Ort, die Studien- und Ausbildungswege – exemplarisch für die gesamte Industrie – vorstellten. Nachdrücklich wies der VDMA darauf hin, dass Agrartechnik heute viel mehr als nur Mechanik und Hydraulik sei. „Auch Informatiker und Elektrotechniker haben beste Chancen, in landtechnischen Ingenieurteams den Fortschritt mitzugestalten", sagte Scherer.

Rund 28.000 Schülerinnen und Schüler sowie zahlreiche Multiplikatoren aus dem Berufs- und Bildungswesen besuchten die Einstieg 2013 in Köln, auf der renommierte Industrieunternehmen, Hochschulen und Arbeitgeber des öffentlichen Dienstes präsent waren.

Götz, Christoph
Götz, Christoph
Zurück