Weltwassertag am 22. März 2013 unter dem Motto "Wasser und Zusammenarbeit"

05.02.2013 | id:984654

Unter dem Motto "Wasser und Zusammenarbeit" macht die UNESCO im Auftrag der Vereinten Nationen am 22. März anlässlich des Weltwassertages auf die Herausforderungen der internationalen Wasserwirtschaft und die Fragen nach Zugang und Verteilung der kostbaren Ressource aufmerksam. Diese Themen werden nicht nur an diesem Tag, sondern über das gesamte "Weltwasserjahr 2013" im Mittelpunkt stehen. Mitglieder von Blue Responsibility, einer international ausgerichteten Initiative der deutschen Sanitärindustrie, unterstützen weltweit Projekte zur Verbesserung von Trinkwasserqualität und Versorgung. Vor allem in Regionen, in denen weniger Wasser zur Verfügung steht oder es wegen verschwenderischer Nutzung immer wieder zu Knappheiten kommt, helfen die High-Tech-Produkte der Sanitärindustrie den Verbrauch zu senken.

Lebensqualität sichern – Menschenrecht gewährleisten

Sauberes Trinkwasser zu jeder Zeit bedeutet Lebensqualität, auf die wir uns in Deutschland verlassen können. Während wir diesen täglichen Luxus als selbstverständlich ansehen, sieht es in weiten Teilen der Welt ganz anders aus: 780 Millionen Menschen leben laut Angaben der Vereinten Nationen ohne sichere Wasserversorgung. Pro Jahr sterben 1,5 Millionen Kinder unter fünf Jahren in Folge dadurch verursachter Erkrankungen. Die Delegierten der UN-Menschenrechtskonferenz haben daher in ihrer Entschließung vom 27. September 2012 den Zugang zu sauberem Trinkwasser als ein Menschenrecht bekräftigt, das es sicherzustellen gelte.

Sanitärhersteller der Initiative Blue Responsibility zeigen deshalb Verantwortung und stellen ihre Produkte und ihr Know-How zur Verfügung, um betroffenen Menschen zu helfen und die hygienischen Bedingungen zu verbessern. Neben den technischen Installationen stellt vor allem der begleitende Hygieneunterricht eine wichtige und nachhaltige Unterstützung dar. Denn nur ein geschultes Bewusstsein für den richtigen Umgang mit der Ressource Trinkwasser kann langfristig verbesserte Lebensbedingungen garantieren. Doch trotz aller Hilfe: Nach wie vor besteht großer Handlungsbedarf, um das Anrecht auf sauberes Wasser für alle Menschen zu realisieren.

Oberdörfer, Stefan
Oberdörfer, Stefan
Press Gallery
Zurück