VDMA: Fachkräftebedarf nachhaltig sichern

07.02.2015 | id:6891535

Der VDMA hat die Politik aufgefordert, ihren Beitrag zur langfristigen Sicherung des steigenden Fachkräftebedarfs erheblich zu verstärken.

Der Leiter der VDMA-Bildungsabteilung Dr. Jörg Friedrich reagierte damit auf eine Studie des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, nach der bis 2030 die Zahl der Erwerbstätigen um eine Millionen sinkt – vorausgesetzt allerdings, dass ab 2020 jährlich 300.000 Zuwanderer nach Deutschland kommen. Falls aber nur 200.000 Menschen zuwandern, wird laut Studie die Zahl der Erwerbstätigen sogar um zwei Millionen schrumpfen. „Man braucht also kein Prophet zu sein, um bereits heute zu wissen, dass  sich die Nachfrage nach Arbeitskräften trotz Zuwanderung erheblich verschärfen wird“, sagte Friedrich.

Damit der sich abzeichnende Engpass an technischen Fachkräften nicht zum Bremsklotz für Wachstum und Beschäftigung wird, müsse die Politik heute schon handeln. „Der Fachkräftebedarf fordert vor allem die Bildungspolitik heraus. Sie muss insbesondere die Berufsorientierung in der Schule intensivieren, auch in den Gymnasien“, forderte Friedrich. Dies zeige auch die neue Nachwuchsstudie des VDMA. Eine frühe und gute Berufsorientierung führe zu geringeren Abbruchzahlen in Berufsausbildung und Studium.

Für besonders wichtig hält Friedrich die Reduktion der Zahl der jungen Menschen  ohne Schulabschluss. Dies sei eine gesamtstaatliche Aufgabe. Er forderte eine bundesweite Bildungsoffensive, die hierzu verbindliche Bildungsziele festlegt. „Viele unserer Betriebe sind bereit, sich zu engagieren. Das kann aber den Staat nicht von seiner bildungspolitischen Verantwortung entbinden“, stellte der Leiter VDMA-Bildungsabteilung klar.

Er begrüßte, dass die Politik vermehrt über die Einführung eines modernen und transparenten Einwanderungsgesetzes diskutiert. Ziel eines solchen Gesetzes müsse es sein, gerade den Zuzug ausländischer Fachkräfte weiter zu erleichtern.

Hier finden Sie den Fortschrittsbericht 2014 zum Fachkräftekonzept der Bundesregierun.

Bildquelle : Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.--Ort Mathematikum Gießen

Wuchold, Holger
Wuchold, Holger