Kein Ende der Gültigkeit von DIN EN 81-1 und DIN EN 81-2

18.12.2014 | id:4119890

Die beiden Sicherheitsregeln für die Konstruktion und den Einbau von Aufzügen, EN 81-20 (Aufzüge für den Personen- und Gütertransport) und EN 81-50 (Prüfungen), wurden von der europäischen Normungsorganisation CEN am 28. Mai 2014 angenommen und den nationalen Normungsorganisationen mit der Vorgabe weitergeleitet, diese durch Veröffentlichung eines identischen Textes oder durch Anerkennung bis Februar 2015 zu veröffentlichen und etwaige entgegenstehende nationalen Normen bis August 2017 zurückzuziehen. Die internen Abläufe des DIN führen nun dazu, dass die Ausgaben der ersetzten Normen als national entgegenstehend angesehen und mit dem Vermerk „zurückgezogen" versehen werden. Dies führt im Zusammenhang mit DIN EN 81-20:2014 sowie DIN EN 81-50:2015 zu großen Irritationen im Markt, da dieser Vermerk in Normungsportalen auftaucht und DIN EN 81-1:2010 sowie DIN EN 81-2:2010 nicht mehr in den Abonnements des Beuth-Verlags enthalten sind. Es bleibt festzuhalten: 1. EN 81-1:2010 und EN 81-2:2010 sind weiterhin im Amtsblatt der Europäischen Union gelistet (siehe Anhang). Die Annahme der Konformitätsvermutung endet am 31.08.2017. 2. DIN EN 81-1:2010 und DIN EN 81-2:2010 stehen somit keiner nationalen Norm entgegen und sind bis zum 31.08.2017 „gültig". 3. Mit der Veröffentlichung im Amtsblatt kann auch bei DIN EN 81-20:2014 und DIN EN 81-50:2015 seit dem 12.12.2014 die Konformitätsvermutung angenommen werden.

Bildquelle : Schliener--Fotolia

Press Gallery
Zurück